Sind Menschen welche von H4 oder Sozialhilfe leben müssen in unserer Gesellschaft nichts mehr wert?

Immer wieder höre und lese ich (auch hier bei Clever), das bei Menschen im H4-Bezug vieles angeprangert wird, bzw. das man am liebsten diesen Menschen vorschreiben will, was sie zu tun und zu lassen haben und wie sie das Geld für was einzusetzen haben.

Man kann doch keinem Menschen vorschreiben wie er leben muß etc., nur weil dieser Mensch nun von H4 oder Grundsicherung sein Geld bezieht.

Die meisten Menschen haben Jahre gearbeitet, in die Sozial- und Rentenkassen eingezahlt und haben somit ein Anrecht darauf in der Not davon bedient zu werden.

Haben viele vergessen, das aus diesem Topf auch die Menschen bedient werden, die noch nie gearbeitet oder erst am Anfang ihrer Arbeitswelt stehen. Wobei die, welche noch nie gearbeitet haben den geringsten %Satz ausmacht.

Warum also diese Hetze? Es kann jeden treffen. Oder ist der Mensch in H4 und Grundsicherung nun entmündigt?

Update:

@bessylain -danke

doch wir können dazu beitragen das sich dies ändert. Um so mehr wir dagegen vorgehen um so ruhiger werden die Hetzer wenn sie merken, das sie keine Mehrheit mehr finden, oder dann, wenn sie selbst in H4 sind.

Und wir werden immer mehr, gemeinsam erreichen wir vieles. Dann steht der Hetzer im Abseits.

Update 2:

@Jens, das war meine letzte Frage dazu (hatte mehrere über dieses Thema) weitere werden bestimmt noch folgen, so wie ich mich kenne ...

http://de.answers.yahoo.com/question/index;_ylt=Av...

Update 3:

@paris - hast nicht ganz unrecht.

Doch sollte nicht der Mensch an sich an erster Stelle stehen? Wenn das in unserer Gesellschaft so weiter geht, wird nur noch auf die Schwachen, Kranken und Armen drauf getrampelt. Der Respekt vor dem Anderen geht verloren, was für eine arme Welt...

11 Antworten

Bewertung
  • willou
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Jeder hat so seinen „eigenen“ Wissenschaftler

    und so haben die neo-liberalen Politiker ihren

    Prof. H.-W. Sinn (Leiter des Ifo-Wirtschafts-

    forschungsinstitutes in München) und der hat es

    am 28.12.2007 in der SZ verräterisch offen

    und klar formuliert:

    „Der dümmste Spruch des Jahres: Jeder muss von

    seiner Hände Arbeit leben können? Wer so denkt,

    verwechselt Wunsch und Wirklichkeit.“

    So klar und deutlich darf und kann jeder sehen,

    was unsere herrschende neo-liberale Wirtschafts-

    politik will !! Sie will, dass es „arme Menschen“

    gibt !! Sie will Armut !!

    Und damit die Menschen, die in Vollzeit arbeiten

    und dennoch nicht genug zum Leben haben

    (vor allem wenn sie Kinder haben) nicht noch

    mehr aufbegehren, MUSS es Menschen in

    „Hartz IV“ geben, denen es NOCH VIEL

    SCHLECHTER geht. Und die müssen unbedingt

    noch zusätzlich DISKRIMINIERT werden,

    damit die armen Irren, die für einen Hungerlohn

    arbeiten, sich noch „gut fühlen“ !!!!

    Die brutale, menschenverachtende Sicht der neo-

    liberalen Politiker (in allen Parteien, am stärksten

    in der FDP, danach CSU und CDU aber auch

    SPD), die willige Gefolgsleute der Eliten in Wirt-

    schaft und Finanzen sind, wird am stärksten

    bei den KINDERN deutlich (aber LEIDER viel

    zu wenig erkannt !!)

    Für Hartz IV (also vor 2005) hat die neo-liberale

    Politik (damals in SPD + Grüne, bei heimlichen

    Beifall von FDP/CDU/CSU) vor allem dafür

    gesorgt, dass die Regelsätze für KINDER mög-

    lichst klein bleiben. Der Bedarf von unter 14-jährigen

    Schulkindern (incl. Schulkosten !!!) wurde auf den

    Bedarf von Säuglingen heruntergekürzt !!!

    Es war und ist das Interesse des Kapitals, die

    Regelsätze gerade von Kindern massiv zu senken

    und niedrig zu halten, damit Menschen, die für

    Hungerlöhne arbeiten nicht aufbegehren, weil

    HartzIV-Bezieher mit Kindern „mehr“ haben

    könnten.

    Die ARMUT von hilflosen Kindern wird im reichen

    Deutschland billigend in Kauf genommen, um die

    Ideen des neoliberalen Kapitalismus den Reichtum

    weiter am Leben zu halten. Und damit den Reichtum

    weniger.

    Um von diesem zutiefst entwürdigenden Denken und

    Handeln der neoliberalen Politik abzulenken, ist es

    dieser Politik und ihren Handlangern in den Medien

    wichtig, beständig durch DRUCK und VERUN-

    GLIMPFUNG Menschen in „Hartz IV“ auf schlimmste

    Weise zu diskriminieren und durch das Zitieren

    von einzelnen Beispielen ein völlig verzerrtes

    Meinungsbild zu schaffen. UND … diese Lügner

    und Betrüger in Politik und Medien haben Erfolg !!

    Es geht in den Medien NICHT darum, dass auf breiter

    Front milliardenschwere Gewinnsteuersenkungen

    und die Abschaffung der Vermögenssteuer für

    nichts besseres verwendet wurde, als für Ausschüttungen

    an Aktionäre, Rückkäufe eigener Aktien, Firmenüber-

    nahmen und –ausschlachtungen, Finanzwetten,

    Gewinnmitnahmen aus Firmen, Monatsgehälter ab

    100.000 Euro aufwärts. Nein !! Es werden einzelne

    wie Zumwinkel zum Steinigen in die Öffentlichkeit

    gezogen. Aber die wenigen Prozent der Bevölkerung,

    die ihren Reichtum auf die Armut in den unteren

    Lohngruppen und in Hartz IV begründen, werden

    nicht genannt. Sie bleiben im Dunkeln. Über ihren

    Luxuskonsum wird bestenfalls schmunzelnd be-

    richtet. Aber dass Menschen unter der Last von Armut

    und Diskriminierung Zuflucht in Süchten wie Alkohol

    und Nikotin nehmen, das wird ständig ausgewalzt !!

    Armut ist NICHT das Resultat individuellen Versagens,

    wie das die neoliberalen Mieslinge uns leider allzu er-

    folgreich verkaufen. ARMUT ist Bestandteil und Er-

    gebnis einer neoliberalen Politik und Wirtschafts-

    ordnung und nur dazu da, den Reichtum weniger

    zu erhalten.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Bereits vor 2 Jahren habe ich eine ähnliche Frage gestellt, der Titel war " Haben ALG2-Empfänger überhaupt ein Recht auf Leben". Die Hetze ging mir schon damals auf die Nerven.

    Jeden Hetzer sollte klar sein: Er ist nur ein Jahr von Hartz4 entfernt. Heutzutage seinen Arbeitsplatz zu verlieren, geht verdammt schnell und dann hat er nur ein Jahr Zeit, dann ist er auch auf Hartz4!

  • vor 1 Jahrzehnt

    ich muß dir recht geben. man kann es an meinen beispiel sehen. bin 50 habe viele jahre gearbeitet und bin in harz 4 da ich schwerbehindert(40%)nun will mich keiner nehmen würde gern arbeiten, jeder weist einem ab und ich komme mir vor durch den H4 wie ausgesetzt.ich musste sogar eine kur absagen da ich das geld nicht für habe.man möchte da ja auch mal nachmittags einen kaffee und ein stück kuchen kaufen.einige leute setzen sich ins fernsehen und finden es gut harz 4 zu bekommen.durch solche leute werden menschen die gern arbeiten mit bestraft.dieses thema könnte man stundenlang diskutieren , nur leider ändern wir nichts.aber gut das du es mal zur sprache gebracht hast.gut gemacht weiter so

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Für mich ist er zumindest genau so viel Wert wie ein Herr Ackermann

    und viel mehr wert wie ein Herr Zumwinkel oder Mehdorn.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Leider, leider gilt in unserer Gesellschaft heutzutage immer noch die Ansicht, Arbeitslose sind faul und selber schuld! Und wenn einer dann in Hartz IV rutscht, dann hat er halt nicht genug getan, um Arbeit zu finden! Ich weiß selber, wie falsch das ist! Die Arbeitsagentur tut aber NICHTS, um die Leute in Arbeit zu bringen, solange diese nicht schon von Hartz IV leben! Und lassen sie ohne jede Unterstützung darauf zu steuern! Dann steht man da, bezieht Hartz IV und hat es noch schwerer als vorher, eine Arbeit zu bekommen! Ich finde es zum Kotzen, dass sehr viele Menschen immer noch so schlecht von Arbeitlosen und Hartz IV-Empfängern denken!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Man sollte das danach beurteilen, ob derjenige auch tatsächlich ein Schmarotzer ist. Und dazu muss man ihn kennen. Auch wenn der Prozentsatz derer, die noch nie gearbeitet haben, wohl der geringste ist, so sind die Betreffenden noch lange nicht alle "Ausbeuter der arbeitenden Bevölkerung". So mancher, der sehr früh erwerbsunfähig wurde, würde gern mit den Arbeitenden, die deshalb am Meckern sind, tauschen in Sachen "Erwerbsfähigkeit". Den Rest könnt ihr meinetwegen gerne behalten.

    Ich habe auch den Eindruck, dass Alg II - Empfänger und Sozialhilfe-/Grundsicherungsempfänger allgemein gerne als dumm hingestellt werden. Oder dass sie alle nur saufen und rumlungern, etc. Passt euch natürlich nicht, klar. Aber wenn ihr mal auf einen trefft, der eben NICHT nur abhängt, sich volllaufen lässt oder was weiß ich, dann passt´s auch nicht. Dann heißt es höchstens, der kann ja, der will bloß nicht. Denen, die so denken, wünsche ich viel Glück und Erfolg in ihrer halbheilen, eingeschränkten (Gedanken-)Welt. Mehr aber auch nicht und auch anderswo nicht.

    Ich bin 29J., hatte noch keine geregelte Arbeit (stattdessen Verar.sche auf dem 2. Arbeitsmarkt, 60% Schwerbehinderung und bin Grundsicherungsempfängerin. Daher mein Leben nicht "verdient", aber umbringen werde ich mich deswegen trotzdem nicht.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Für mich ist jeder Mensch gleich. Es zählt nicht seine Herkunft, Religion, Bankkonto oder sonst was, sondern der Mensch an sich.

    Und Deppen gibt es überall, da gibt es keinen Unterschied.

  • kiki-G
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    das dem nicht so ist, sollte eigentlich jedem klar sein!

    aber warum das viele so sehen auch das ist klar. weil viel schmarotzer die sich wie die made im speck darin suhlen das die gesellschaft ihre faulheit trägt ( und damit meinte ich ausschließlich die SCHWARZEN SCHAFE!!! )

    und wer trägt auch noch dazu bei? : na klar die medien, denn jemand der sagt : ich hab kein bock auf arbeit ist doch auch interessanter als der, der von der gesellschaft schon so gut wie ausgeschlossen wird.

    und die arbeitswelt tut ihr übriges indem man mit einem job so wenig verdient das man heutzutage seine familie kaum ernährt bekommt.

    aber ist ja auch wichtiger das politiker ihre putze abschreiben können, gell?!

    und ich hab nicht vergessen, das egal wovon jemand lebt, sondern nur wichtig ist, das dieser jemand auch JEMAND ist!

  • Nichts wert beinhaltet ja auch die Frage...

    für wen oder was nichts wert

    Werte werden ja gemessen

    für Arbeitgeber sind sie nichts wert....sonst hätten sie einen Job

    für den Staat/ Gesellschaft verursachen sie Kosten....(wertlos)

    für die Produzenten/ Industrie sind sie als Konsumenten nichts wert

    stellt sich die Frage;

    für wen sie sie etwas wert?

    Das liest sich bestimmt sehr hart und ich schreibe auch nicht das das gut oder richtig ist.

    aber der Mensch allgemein wird heute nach den aufgeführten Kriterien gemessen.

    Kaufkraft, Arbeitskraft,Kosten

    @Fragestellerin...was sollte und was ist, waren schon immer 2 Paar Schuhe...

  • Karl
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    man wird als asolzial abgetempelt als sei man faul und nicht arbeitsfähig

    oder willig.

    Ivh habe viel versucht und als ich was hatte --sagte Jobcenter das ist eine Massnahme von uns-und ich muste um mir nicht als Pfeige zu sein ins EISKALTE Wasser springen.

    Das hat Nerven gekostet und auch das dadurch eine Beziehung zerstört worden ist.

    Dann ist meine Mutter verstorben und Hasrtz 4 regegung sieht so aus das auch eine Sterbe Versucherung helöscht werden soll

    und eine die durch politik angeregt worden ist sich abzusicher. aufgebaut hatte. weil es die Neue -Regelung Riester nicht ist als nicht geltend erklrt wird. also auch platzen lassen muß.

    Zu dem kommt das ich 22 jahre gearbeitet hatte bei den Alliierten und die bezüge durch gesetz Hartz4 auch nicht bekommen.

    Also unter den Strich bedeute es --was ich und andere erarbeitet hatten -wird oder ist per Gesetz geklaut.Nichts wert.

    Wo ist der einhalt der die oben sind ihren EID auf Volk und Verfassung

    schaden abzuwenden.

    hier ist das gegenteil.

    Wir sind auch aber immer noch freie wähler.

    wieso kommen so viele Ausländer her die nie eingezahlt hatten und junge menschen die sich kreativ sich helfen abeit sich zu erarbeiten und sich abzu sichern wird es denen aus der Hand genommen.

    WAS IST DAS

    Wir Deutsche werden geziehlt in den Ruin getrieben --das bedeutet vernichtet zur Geschichte gemacht.

    Da kann ich Russland verstehen das sie dies so nie wollen. da sind diese mehr als wir sehr selbst bewust

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.