Wieso habe ich vor allem abends / nachts so vielen und starken, meist trockenen Husten?

Schleimlösende Sachen wie Gelomyrtol nehme ich schon ein paar Tage. Wieso kommt der Husten erst spät abends? Also jetzt kurz vor 23 Uhr ist es wieder sehr stark. Obwohl ich das gleiche in der gleichen Position mache, wie meinetwegen heute früh so gegen 10 Uhr. Vor dem Einschlafen und vor kurzem auch nachts um 3 Uhr ist der Husten besonders schlimm. Gestern nacht im Bett sogar schon mit Öffnung des Magenmuskels nach oben Richtung Mund. Es kommt doch kaum was raus. Gibt es einen nachvollziehbaren Grund, warum spätabends / nachts der Husten öfter und stärker ist?

Das wie immer alles ganz genau wissen wollende Engelchen Lixa077

Update:

Mhm, der Heizkörper ist gerade angedreht. Also Staublunge?

Luftfeuchtigkeit ist 53 % am anderen Ende des Zimmers.

Update 2:

Bisher ist mir nichts von Allergien bekannt.

Die Ärztin hier hatte mich gefragt, ob ich Probleme mit dem Magen hätte, weil ich sie wegen diesem mandelartigen Geschmack, den ich öfters früh im Mund habe, gefragt habe.

Die Magenöffnung nach oben scheint momentan nicht 100%ig dicht zu sein.

Update 3:

Bin bald wieder in der Heimat.

Update 4:

Bei mir an meinem Hauptwohnsitz habe ich eine Salzkristalllampe.

12 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Es wurde ja schon sehr viel geschrieben, habe alle Antworten gelesen.

    Ein Tipp von mir: schlafe mit leicht erhöhtem Kopfende. So fängst du "2 Fliegen mit einer Klappe"--der Reflux ist nicht mehr so stark (er müsste ja "den Berg hoch"- und du atmest automatisch tiefer ein. Im Liegen flacht die Atmung nämlich ab, der Körper geht auf "Sparflamme". Das ist auch der Grund dafür, dass du nachts mehr hustest als tagsüber.

    Quelle(n): selbst betroffen von der Refluxerkrankung und Asthmatikerin
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das hört sich verdächtig so an wie bei mir seit vielen Jahren. Kein Arzt nimmt das ernst. Aber ich habe jetzt die Lösung gefunden, die ich schon lange unter Verdacht hatte. Vielleicht ist es womöglich auch bei Dir der Grund. Husten ohne Erkältung, so war es bei mir oft.

    Es handelt sich um eine Folge des Refluxes, d. h. Rückfluss von Magensäure oder Mageninhalt, das sogenannte Sodbrennen. Auch wenn es nicht so stark brennt, kann dies der Grund sein. Ich bin, wie gesagt, ein Patient mit etwa 23 Jahren Such-Erfahrung und entsprechend guten Kenntnissen auf diesem Gebiet (wurde sogar schon deswegen operiert usw. usw.). Als Grund für das viele Husten hatte ich den Reflux schon länger in Verdacht, bis ich darüber dann auch direkt etwas las. Es entsteht, wenn etwas so weit die Speiseröhre wieder hinauf fließt, bis es an die "Weiche" zur Luftröhre kommt. Dann kommt es immer wieder vor, dass kleinste Teilchen beim Einatmen ganz fein zerstäubt mitkommen und in die feinen Bronchien geraten. Das erklärte den Husten.

    Gerade vor ein paar Tagen habe ich mir aus der Bücherei das Buch "Sodbrennen und Reflux für Dummies" entliehen, wo die ganze Angelegenheit sehr ausführlich und vor allem für Laien verständlich erklärt wird. (darauf sind die Dummie-Bücher speziell ausgelegt, die es für viele Bereiche gibt).

    Ich könnte noch ganze Romane schreiben, aber .....

    Nur noch eines. Jetzt hat mir endlich ein wieder mal neuer Hausarzt geglaubt und mich in eine Spezialklinik überwiesen, wo ganz einfache, gar nicht unangenehme "Atemtests" gemacht wurden. Die ergaben dann ratz fatz Lactoseunverträglichkeit und leider auch noch Fructoseunverträglichkeit. Als ich mich damit nun Not gedrungen ausführlich beschäftigte, gingen mir etliche Lichter auf. Eine ganze Reihe meiner sonstigen Beschwerden außer dem Husten lassen sich nun dadurch erklären und sind nach Einhalten bestimmter Nahrungsumstellungen tatsächlich auch innerhalb kürzester Zeit viel besser geworden. - Auch das Husten!!!

    Also hier schließt sich der Kreis wieder. Solltest Du Dich weiter in diese Richtung informieren wollen, kann ich Dir die Seite http://www.libase.de/index.html sehr empfehlen, auf der ich mich auch schon als Mitglied registrieren lassen habe. Da kann man sich auf den vielen verschiedenen Bereichs- und Informationsseiten schlau machen und mal forschen, ob man irgend eine Erklärung für die eigenen Symptome findet. Viel Erfolg.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • .**.
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Vielleicht hast Du eine Allergie? Gegen Hausstaubmilben z. B. Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass bestimmte Pollen nachts besonders rege unterwegs sind. Ich werd im Frühjahr oft nachts gegen halb vier wach, weil ich niesen muss und meine Nase läuft wie ein Wasserfall.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    So einen Husten bekomme ich immer nur in Räumen in denen fast keine Luftfeuchte besteht. Du bekommst es immer nur dann wenn du schlafen gehst? Dann ist die Luft in deinem Schlafzimmer möglicherweise sehr trocken?! Probier mal um die Uhrzeiten die du genannt hast Wasserdampf zu inhalieren, wenn der Husten dann sich lindert oder sogar weg geht, solltest du dir einen Luftbefeuchter für dein Schlafzimmer kaufen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Dein Körper kommt zur Ruhe und entspannt sich. Dann kann alles was bisher unterdrückt war raus und schon hustest du.

    Nimm Hustenhemmende Mittel, dann dürftest du auch vor Anstrengung nicht den Magenmuskel nach oben befördern.

    Gruß

    Franky

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Hallo Lixa,

    leider kann das alles mögliche sein. Halte auf jeden Fall die Luft feucht. Stell mal überall Schälchen mit Wasser auf. Aber......

    wenn es Reflux ist, wie @Ray ja schon geschrieben hat, musst du schnell etwas unternehmen.

    WENN das unbehandelt bleibt, kann Speiseröhre, sowie Luftröhre irreversibel geschädigt werden.

    Such dir zu diesem Zweck einen wirklich guten Internisten.

    Da du ja noch nicht lange in Frankfurt bist, rufe deine Krankenkasse an, die nennen dir Einen.

    Im Fall, dass du bei der AOK bist, wende dich an deren Online Beratungsdienst (Clarimedis Tel.: 0800-0326 326), der ist mit Ärzten besetzt. Die kümmern sich im Gespräch ausführlich um dich. So könnte man im Vorfeld schon vieles ausschließen und auch gleich den richtigen Facharzt wählen.

    Gute Besserung!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Lasse mal einen Allergie-Test machen

    Ich hatte das gleiche und wurde mit der Zeit immer schlimmer.

    Hatte im TV eine Sendung gesehen über dieses Problem. Da wurde angeraten

    1. Allergie-Test

    2. Bettwäsche austauschen gegen Microrfaser

    Test hatte ich schon, wurde alles mögliche gefunden, doch eine Hilfe bekam ich nicht.

    1 Tag nach dr Sendung habe ich mir eine Garnitur Bettwäsche (Microfaser) gekauft. Gleich gewaschen und aufgezogen - was soll ich sagen - von einem Tag auf den nächsten war der abend- und nächtliche Husten verschwunden.

    Mittlerweile habe ich alles auf Microfaser umgestellt. (Bettwäsche, Kissen, Einziehdecke und Matratzenauflage) und habe dieses Problem nicht mehr.

    Ein Versuch ist es wert.. und alles ohne Medikamente

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    dieses Problem gab es bei meiner Tochter (6 Jahre). Sie hatte seit sie etwa 1 Jahr war die selben Probleme auch ur wenn sie in ihrem Zimmer schlief und irgend wann dann auch Tagsüber. Jetzt habe ich einen Tip eines Freundes befolgt: Meersalz oder Himalajasalz in ein Schälchen mit Wasser geben und ins Zimmer stellen. Das sind meist größere Brocken Salz die sich im Wasser auflösen. Dann einfach nur Wasser nachfüllen wenn es verdunstet ist. Das hat wahre Wunder gewirkt, innerhalb kürzester Zeit waren alle (jahrelange) Beschwerden wie weggeblasen. Und die Luft im Zimmer ist so gut als stünde man in einem Sauerstoffzelt.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Es waren gute Ratshläge dabei,aber mir hilft am Besten wenn ich

    ganz einfach Wasser trinke,dann lößt sich das trockene und kann

    leicht abghustet werden.(wenn es keine Aiergie ist)aber versuchen

    kannst du es mal.Wasser ist lebenswichtig und auch richtig angewendet ein gutes Heilmittel.Kommt jedoch ein wenig Magensäure

    in die Speiseröhre hilft mir eine Messerspitze Speisenatron im Wasser

    gelößt und getrunken.

    Gruß Peter

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Tagsüber trinkst Du offensichtlich ausreichend , dass Du nicht husten musst oder wenig.

    Nachts trocknet der Gaumen aus , vor allem wenn Du mit offenem Mund schläfst und dann musst Du mehr husten.

    mfG gw38

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.