Diana S fragte in Freunde & FamilieFamilie · vor 1 Jahrzehnt

mal wieder probleme mit der patchworkfamilie?

solangsam weiß ich echt nicht mehr weiter,

normalerweise wären meine Stieftöchter ( leben bei ihrer mama) das letzte wochenende nicht bei uns ( meinem mann , mir und meinen beiden söhnen ) gewesen , aber wie so oft , klingelt das telefon , die ex ist dran , ja sie hat am wochenende was vor, ob die Kinder nicht dohc kommen können . Klar , können sie kommen , sie gehören schlieslich dazu.

Eine Stunde später , ruft die Große(12) an, : Papa ich komm doch nicht , bin das ganze Wochenende unterwegs( so wie wirklcih jedes Wochenende) .Dann ruft die Kleine an (10) kann ich nicht schon Donnerstag kommen . Ok meine Jungs(10 und7) erklären sich bereit sie mit dem Zug abzuholen.

Normal sollte sie Sonntag wieder gehn , kommt aber jeden Tag ob sie noch länger bleiben darf, also richten wir alles so ein ( die Jungs sagen einige Dinge ab , ich hab sachen verschoben etc) das sie bis Sonntag die Woche bleiben kann. Am Mittwoch ( also gestern) ruft die Große an , ob sie nicht auch noch kommen kann , also mein holt sie ab ( was wieder bedeutet hat, das die mittagsplanung ins wasser fällt)

Wir erfahren dann das sie bis heute morgen , von donnerstag weg , gar nicht zu hause war und am erst um 3.00 Uhr morgens ins Bett gegangen ist ( da bekomm ich einen Würgreiz , sie ist 12!!!!!)

Alles Gut und Schön, der Mittag verläuft erstaunlich gut , kein Zoff und nix, die Große geht noch mit einkaufen , ( sie essen das meiste nicht, also koch ich so , das sie essen ) ich koche abends , alles gut

auf einmal kommt sie , und sagt sie will nach Hause , sie fühlt sich nicht wohl, und die Kleine zieht mit ,

Ich komm mir echt total verarscht vor, wir regeln alles , daß sie kommen können und auf einmal ( ohne das sie uns eine begründung geben ) haben sie keine bock mehr

Aber ich kann sie ja auch nicht zwingen hier zu bleiben .

Mein Mann ist einfach nur total verletzt , wir wissen nicht mehr was wir machen sollen , sobald etwas nicht nach dem willen der Mädchen läuft

gibts Krach, Es ist den beiden total egal wie sichdie andern in der Familie fühlen und solangsam machen meine Jungs das ganze eben auch nicht mehr mit

Die Familienberatung sagt wir müssen reden und klare Regeln setzten , aber soll ich die Mädchen dann etwas zwingen hier zu bleiben???

Naja und die Ex ist nur sauer , weil sie die Kinder jetzt wieder nehmen musste , sie interessiert sich wenn dann nur dafür , daß sie die Kinder los wird oder das die Kinder den papa wieder nach Geld fragen , ansonsten geht sie komplett gegen uns

Update:

@* ich würde die Mädchen gerne zu mir nehmen , weil ich sie wirklich mag, und es schrecklich finde, daß ihre Mutter sie fast immer alleine lässt , sie essen dürfen , pc spielen , fernsehschaun , was sie wollen

aber uns wurde klipp und klar gesagt , wir haben keine chance , weil die Mädchen bei Ihrer Mama bleiben wollen ( sie wollten erst zu uns, aber die Mutter hat ihenen solange ein schlechtes gewissen gemacht , bis sie nicht mehr wollten )

8 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Du bist ne gute Seele und das weiss nicht nur ich ;-) ,im ernst -klare ansagen machen ,so läúft es wenn ihr kommen wollt und es gibt keine extrawürste ,es kann immermal notfälle geben ,aber es darf nicht auf deine /eure kosten gehen .

    traurig wie die mutter von den mädels drauf ist ,aber es wundert mich dann nicht ,das die mädels so "zickig" drauf sind ,denen fehlt die klare linie im leben ..bei der mutter ..kein wunder .

    Du musst dich aber irgendwie abgrenzen ,sonst gehst du dabei kaputt und du hast ja noch deine 2 jungs ,die brauchen dich auch .

    Klärende Gespräche mit der EX und klare Regeln sind ganz wichtig ..für alle .

  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Familienberatung hat aber recht !!!

    Wenn sie zu euch kommen, dann sagt ihnen vorher:

    Ok, ihr kommt dann und dann...

    Ihr fahrt wieder dann und dann ab....

    Hier gelten unsere Regeln, und wenn ihr sie nicht einhalten wollt, dann kommt erst gar nicht her.

    Klar ist das vor allem für den Vater schwer, aber es kann ja nicht sein, dass so ein Wochenendbesucht eure ganze Familie durcheinander schüttelt und deine Kinder drunter leiden.

    In erster Linie musst du an deine JETZIGE Familie und deren Wohlergehen denken!

    Ich kann da selber einen ähnlichen Fall von meiner Freundin schildern.

    Sie lebt mit ihrem Sohn, neuem Partner und zwei seiner Kinder zusammen.... ALLES GUT

    aber wehe die älteste Tochter kommt zu besuch... dann brennt da die Hütte. Sie versucht dann immer ihre Geschwister gegen meine Freundin aufzuhetzen und will auch nur das machen, was ihr passt.

    Und weil alle dort wohnenden Kinder darunter litten, hat sogar der Vater gesagt: jetzt ist Schluss!!

    Du kannst uns erst wieder besuchen, wenn du nach unseren Regeln spielst und dich ordentlich verhälst....

    Klar kommt sie nur noch super selten, aber die Familie kann jetzt einfach ruhiger leben...!

    Ansonsten müßt ihr die anderen Beiden auch mal mitnehmen zur Familienberatung!!

  • Da muß ich erst mal schlucken, ein Haufen Durcheinander ist das ... die Söhne hört man gar nicht?

    Na ja, das gehört zur Erziehung das man den Kindern Regeln beibringt, hört sich gut an... tja vielen geht es soo... aber bis nach Mitternacht wegbleiben das geht absolut nicht.. tolle Vorstellung wenn sie mit Polizei heim begleitet wird.Ich würde mal alle an einen Tisch setzen denn so geht es nicht, die Mädels da haben völlig falsche Vorstellung und das geht so nicht. Man sagt nicht erst zu und dann kurz danach wieder ab. Und es geht auch nicht das wenn es ihnen nach Vater verlangt das sie dann kommen... sie haben genauso die Zeiten einzuhalten wie jeder andere auch .. das gilt auch für die "EX" denn so ein durcheinander bringt einen höchstens auf die Palme und nützt keinem.

    Und übrigens Kinder mit 11/12 Jahren herum, wäre es zweckmäßig über die Gefahren des Alkohols aufzuklären, ganz ganz wichtig..

  • vor 1 Jahrzehnt

    vielleicht solltest du auf den Rat der Familienberatung hören...

    auch wenn es schwer ist und sein wird, aber ohne klare Regeln kommen die meisten Kinder eben nicht klar und machen dann was sie wollen; wichtig ist denke ich allerdings in erster Linie, dass du und dein Mann zusammen hinter den Regeln steht, wenn ihr welche aufstellt

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • kiki-G
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    hallo,

    ich lebe auch in einer patchworkfamilie und bin auch immer ziemlich entnervt wenn es nicht "wie geplant" läuft.

    gegen die mutter kannst du nichts unternehmen, aber ein intensives gespräch solltest du schon mit den mädchen führen. einfach auf der basis, das du nicht willst das deine kinder unter der situation leiden müssen und ständig alles über den haufen geworfen wird, weil sich evl. eins der mädels nicht entscheiden kann.

    sag ihnen klipp und klar, sie sind jederzeit herzlich willkommen, aber es muss nach absprache gehen,- schon allein weil du das nicht immer allein entscheiden kannst und deine kinder auch ein mitspracherecht haben.

    verstehen musst du auch den vater, denn er ist derjenige mit der größten zwickmühle : ist er zu streng und konsequent ( was die mädels nicht von der mutter kennen! ) kommen die kinder ungerne oder garnicht mehr,- das will er natürlich auch nicht.

    tut er nichts, steht bei euch der haussegen schief...ist auch seines wissens nicht ok.

    fakt ist, es ist immer eine schwierige situation wenn kinder mehr als 2 bezugspersonen haben.... ABER es hilft schon viel, wenn alles offen auf den tisch kommt ( nicht im streit das bringt nichts )

    setzt euch zusammen, lass deine kinder den mädchen erzählen was sie bei dem hin und her empfinden, vielleicht stoßt ihr auch auf verständnis, so klein sind die ja nicht mehr!

    nur so nebenbei, die kleine ( 5 jahre alt !!!) von meinem mann wollte auch immer zu mami wenn etwas nicht nach ihrem wünschen lief, bis ich klipp und klar gesagt habe : ist eingeplant das du hier schläfst dann bleibt es auch so, und nix mami hol mich ab!!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Familienberatung hat recht! Redet halt im Vorfeld schon mit ihnen ob sie sich sicher sind, das sie kommen wollen und wie lange, weil ihr das dann so fest einplant und das es dann nichts anderes mehr gibt. Sie müssen lernen, das es so nicht geht und Abmachungen einhalten müssen. Sonst werden sie euch noch weiter auf der Nase rum tanzen. Störungen des Familienlebens muss keine Familie hin nehmen. Sie gehören dazu ist richtig, auch wenn sie nicht bei euch Wohnen, sie müssen sich aber auch anpassen und Regeln akzepieren! Anders läufts nicht... Das wird sonst zur Belastung der Beziehung und deiner Familie

    Die Große (11Jahre) von meinem Freund wollte auch immer plötzlich mitten in der Nacht oder am späten Abend zu ihrer Mama und wollte sofort Heim, gleich mit weinen und jammern. Bis ich gesagt hab das mach ich nicht mehr mit... und jetzt läufts

    Quelle(n): Eigene Erfahrung
  • vor 1 Jahrzehnt

    nehmt euch einen anwalt.

    beantragt das sorgerecht für die beiden mädchen.

    nehmt beide mädchen zu euch.

    fertig ist die laube.

    ihr müsst wissen was ihr wollt und es tun.

    mehr ist es nicht.

    wenn ihr das nicht sofort und konsequent umsetzt, geht ihr kaputt und eure beziehung den bach herunter.

    die ex deines mannes ist schlau...

    die macht sich eine gute zeit, ihre kinder verrückt und euch die beziehung kaputt.

    respekt!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Hui, das kommt mir alles soooo bekannt vor, sogar die Verteilung der Kinder ist bei uns die gleiche und das Alter auch fast...

    Bei uns war auch ständig der gleiche Zoff, die Mädchen wollten kommen, dann wieder nicht, dann wurde bei der Mama angerufen, die sprang natürlich gleich.... mit den Mahlzeiten auch das selbe....Ich fühlte mich total ausgenutzt, mein Feund war verletzt, nicht selten fingen bei uns dann auch heftige Diskussionen an. Wir haben auch einen Psychologen zu Rate gezogen, der uns geholfen hat mit den selben Tipps, die Du auch bekommen hast.

    Wir waren immer die Bösen, weil wir klare Regeln aufgestellt haben und die Mädchen somit "verärgert" haben... bis vor kurzem: die Mama und ihr neuer Mann sind nämlich mit ihrem Latein am Ende, weil die lieben Mädchen, die nie Grenzen kannten, anfangen, daheim "durchzustarten", d. h. sie kommen so langsam in die Pubertät und testen ganz gewaltig aus, wie weit sie gehen können. Und: Die Ex meines Freundes und ihr Mann haben uns jetzt um Hilfe gebeten, weil sie es alleine nicht mehr schaffen.

    Egal, was kommt: Fahrt Eure Linie, stellt Regeln auf, gebt nicht alle Eure Pläne auf, wenn die Mädchen sich alles anders überlegen. Sie gehören dazu, klar, aber sie sind 2 Personen von 6, oder? Das müssen sie lernen, auch wenns hart ist!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.