Wie sollte man eine Kündigung formulieren, wenn man aus folgendem Grund...?

Folgen
  • Öffentlich folgen
  • Privat folgen
  • Nicht mehr folgen
...kündigt? ich werde von meinem chef seit gut einem jahr enorm unter druck gesetzt. das geht bis in mein privatleben. von schuldzuweisungen bis beleidigung. anrufen wegen ...mehr anzeigen
Update : ein gewerkschaft? sowas gibt´s nicht. der betrieb hat fünf angestellte ...mehr anzeigen
Update 2: beim arbeitsamt war ich schon. krankgeschrieben bin ich. ich will doch ...mehr anzeigen
Beste AntwortAuswahl des Fragestellers
Teile ihm mit, daß Du aus gesundheitlichen Gründen, die in der Art und Weise seiner tollen Mitarbeiterführung ihre Ursache haben, kündigst.
Wenn Du das alles auch nachweisen kannst, erhälst Du auch keine Sperre beim Arbeitsamt.

Bewertung und Kommentar des Fragestellers

3 von 5
danke!
  • 1
  • Kommentar

Andere Antworten (6)

Am besten bewertet
  • Am besten bewertet
  • Älteste
  • Neueste
  • Pablo beantwortet vor 5 Jahren
    Kündige ohne Grund ordentlich das Verhältnis. Da Du es eh nicht ändern kannst, kannst Du Dir Begründungen sparen. Die würden ihn nur amüsieren, vielleicht würde er es sogar mit Kollegen ausschlachten.

    Bewirb Dich schnell, weil wenn Du selbst kündigst sieht's schlecht aus mit ALG
    • 2
    • Kommentar
  • Alex K beantwortet vor 5 Jahren
    Hallo. Ich an deiner Stelle würde sofort eine Anzeige bei der Polizei machen. Das ist ja der reinste Psychoterror was der W.xx.r da abzieht.
    Viel Glück
    • 1
    • Kommentar
  • Mama beantwortet vor 5 Jahren
    Ich würde nicht kündigen,lass dich erst mal krank schreiben.
    Gehe sofort zum Arbeitsamt .Oder noch besser zu einem Anwalt wenn du eine Rechtschutzversicherung hast..
    • Bewerten
    • Kommentar
  • Jürgen L beantwortet vor 5 Jahren
    Dein erster Weg sollte schleunigst zur Gewerkschaft führen oder zum Arbeitsrechtsanwalt. NIX mit Kündigung, Herr Chef! Der mobbt dich durch und durch. Das ist bei Strafe verboten. Lass dir das um deiner Selbstwillen nicht bieten! Lasse dich nicht von diesem A..ch einschüchtern. Nimm meinen Rat und kündige auf gar keinen Fall! Hörst du: Auf gar keinen Fall!!!
    • Bewerten
    • Kommentar
  • chickaHS beantwortet vor 5 Jahren
    ACH DU ARME, das ist ja scheise BOAH sowas ärgert mich schon wieder, wieder mal ein mann der seine macht ausnutzt um andere fertig zu machen....

    Auf jeden fall weis ich nicht wie ich dir da genau helfen soll aber ich denke es geht auch mit der begründung das du woanders eine arbeitsstelle bekommen hast und es besser ist oder so und das du dich somit bei der jetztigen firma verarbschieden willst mit der kündigung da du auch umziehen musst wegen der neuen arbeit oder sowas ähnliches hehehe.....sorry das ich so schreibe aber ich schreibe schnell. also viel glück !!!! das schaffst du schon PEACE
    • Bewerten
    • Kommentar
  • funship beantwortet vor 5 Jahren
    Ich würde die Kündigung ganz normal formulieren, eine Begründung ist nicht notwendig. Wenn es deinen Chef interessiert, warum du weg willst, kann er dich fragen - wenn nicht, bringt es dir auch nichts, deine Gründe zu erklären.
    Insbesondere solltest du der Versuchung widerstehen, ihm mit der Kündigung eins reinzuwürgen - er muss dir immer noch ein Zeugnis schreiben...
    • Bewerten
    • Kommentar
  • Sign In 

    um Ihre Antwort hinzuzufügen

Wer folgt dieser Frage?

    %
    BESTE ANTWORTEN
    Mitglied seit:
    Punkte: Punkte: Level
    Antworten insgesamt:
    Punkte in dieser Woche:
    Folgen
     
    entfernen
     
    Blocken
     
    Blocken aufheben