Darf man sich Geburtstagswünsche verbitten?

Ich arbeite beruflich mit einer größeren (40) Gruppe von Menschen. Meinen Geburtstag empfinde ich als meine Privatangelegenheit. Nun bin ich aber recht beliebt, und diese Gruppe möchte zu meinem Geburtstag immer ein riesiges Bohei veranstalten, mit selbst getexteten Liedchen, aufwändigen Vorträgen, groß inszenierter Geschenkübergabe usw.

Mir ist das unangenehm. Ich freue mich, wenn mir zum Geburtstag gratuliert wird, aber doch bitte im gleichen, kleinen Rahmen wie allen anderen aus der Gruppe auch.

Ich erdulde das seit Jahren. Ich habe immer durch die Blume gesagt, dass ich das nicht mag. (Das wurde wohl als Understatement interpretiert.) Dieses Jahr habe ich deutlichere Worte gefunden und mir zum nächsten Geburtstag etwas gewünscht: Weniger Bohei.

Nun sind alle beleidigt bzw. beschimpfen mich. MUSS ich mich feiern lassen, auch wenn ich nicht will?

7 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Mit Deiner Beliebtheit wird es schnell vorbei sein,

    wenn Du anfängst zu verbitten.

  • Kapaun
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Nein, du musst dich offensichtlich nicht feiern lassen. Aber gegebenenfalls musst du die Konsequenzen tragen, wenn du es nicht tust.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Deine lieben Kollegen wollten Dir - nach ihrer Vorstellung - eine Freude machen, und Du hast sie - nach ihrer Vorstellung - vor den Kopf gestoßen.

    Nun sind sie beleidigt. War es das wert?

    Ich weiß ja nicht, welche Worte Du wähltest, um ihnen zu sagen, dass sie Dich kreuzweise können (so empfanden sie Deine Äußerung wohl).

    Natürlich MUSST Du Dich nicht feiern lassen. Du MUSST ihnen nicht die Freude machen, ihnen Gelegenheit zu geben, sie in einer ihnen angenehmen Art ausdrücken zu lassen, dass sie Dich nett finden.

    Aber könnte es sein, dass Deine Arbeit mit diesen Leuten viele Tage lang einfacher liefe, wenn Du den Kompromiss gemacht hättest und ihnen ihren "Bohei" erlaubt hättest?

    Ich würde an Deiner Stelle jetzt ein "Bohei" inszenieren und ihnen beichten, dass Du Dich falsch ausgedrückt hättest und ein großer Bohei-Fan bist. Etwas Besseres kannst Du für Deine künftige Arbeit nicht tun.

  • SinaT
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Zitat: Ich erdulde das seit Jahren.

    Du hättest schon viel früher etwas sagen müssen, denn wenn man etwas dauerhaft akzeptiert und nichts sagt, dann fällt das sozusagen unter das "Gewohnheitsrecht".

    Aber besser spät als nie!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Solchen Sachen kann man nur aus dem Wege gehen, wenn man seinen Urlaub über diesen Tag nimmt und somit dem ganzen Treiben ein Ende setzen kann.

    Einfach sagen, dass man nur noch runde Geburtstage feiert und ansonsten wäre das ein Tag wie jeder andere auch.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich finde es mutig und okay das auszusprechen. Ich denke ja nicht, dass du ihnen irgendwas Beleidigendes oder Harsches gesagt hast... Es ist Dein Geburtstag, deine Regeln.

    Kann es sein, dass die "kreativen Kollegen" in "deiner Branche" vielleicht besonders gerne feiern und einfach diese gute Gelegenheit nutzen wollen?

    Ehrlicher weise muss ich sagen, dass ich das nicht bringen könnte, ich würde es erdulden und erdulden usw. Ich bin eigentlich auch immer im Urlaub, wenn es bei mir so weit ist.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn es dir so unangenehm ist/war, warum hast du dir an diesem Tag nicht einfach Urlaub genommen ????

    Habe das selbst so praktiziert, und bin damit ganz gut gefahren.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.