Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturSprachen · vor 1 Jahrzehnt

Was ist eigentlich typisch für den norddeutschen Dialekt?

Was sind typische Laute, Aussprachen, Wörter (die es im Hochdeutschen nicht gibt) - oder gibt es dazu eventuell ein Buch, womit man es lernen kann? Finde, dass Hamburger, Leute von den Inseln und der Küstenregion schimpfen können und es sich trotzdem immer entspannt und freundlich anhört - wegen der Aussprache. Kennt jemand typische Wörter und Redewendungen?

Update:

@ Riecke: Ne, ich find die Sprache freundlich - meine Oma und die Mutter einer Freundin kamen aus Hamburg - und beide wurden immer zum Schimpfen eingesetzt, weil es so niemals zu schlimmen Aggressionen kam. Und dann hatte ich vor 10 Jahren mal ne Mitbewohnerin von Föhr - die unglaublich witzige Redewendungen hatte, die ich leider aber vergessen habe - deswegen frage ich ja.

8 Antworten

Bewertung
  • x²yz
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    ein "r" am Ende eines Wortes wird hier eigentlich nicht gesprochen wir setzen dafür eher so einen Laut wie "a" ein (Digga, gelaba, Ärga) das "e" vor einem "n" verschlucken wir (regn, sehn, saufn) ein "e" wird wie ein langes "ä" gesprochen ein "a" eher wie ein offenes "o" (Olda) ein "t" natürlich wie ein "d" ein "k" oft wie "g" (legga) dann ziehen wir einige Wörter zusammen, zB. statt "an der" sagen wir "anner"

    Dass du findest, dass wir freundlich klingen, finde ich süß....eigentlich sagt man uns doch nach dröge und zugeknöpft zu sein.

    es gibt ein gutes Buch: "von Blubberbüxen, Landhaien und Troonbüdels" ISBN 3-7963-0322-6 hier stehen richig schöne Schimpfwörter und Redewendungen drin (leider nur nocht antiquarisch zu bekommen....bei Amazon Marketplace gibt es das Buch)

    http://www.amazon.de/gp/product/3796303226?ie=UTF8...

    Quelle(n): bün een echte hamborger Deern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Naja Klönschnack, Moin,

    Mach ma Butter bei die Fisch!

    Am ende eines Satzes auch wenn´s nicht unbedingt ne frage is kommt meist nen, ne?

    in´n Tüddel kommen..

    den heff ick geern...

    Typischer trinkspruch: Nich lang schnacken Kopp in' Nacken

    un denn wech dormit...

    Klaun, klaun, Äppel wüllt wi klaun,

    ruckzuck öbern Zaun

    Een jeder ober kann dat nich,

    denn he mut ut Hamborg wehn

    Quelle(n): Ne waschechte Hamburger Deern =)
  • vor 1 Jahrzehnt

    Die norddeutschen Dialekte und dialektalen Färbungen des Hochdeutschen basieren auf dem Niederdeutschen oder Plattdeutsch. Deshalb sind viele Eigenarten in Aussprache, Grammatik und Wortschatz mehr oder weniger im ganzen ursprünglich niederdeutschen Gebiet zu finden.

    Gerade im Falle Hamburgs ist die Dialektbeschreibung gar nicht so einfach. Der Artikel hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburgisch verdeutlicht das.

    Es ist schwierig, einen allgemeingültigen Wortschatz für den gesamten niederdeutschen Raum zu bestimmen, weil keine Normierung wie im Hochdeutschen stattfand und die mündliche Weitergabe in den verschiedenen Dialekten zu irrsinnig vielen Varianten der Vokabeln geführt hat. Hinzu kommt noch, dass die angrenzenden Sprachen und Dialekte ebenfalls einen gewissen Einfluss haben.

    Überblick über das Niederdeutsche bietet dir dieser Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Niederdeutsch#Dialekt...

    Dort findest du auch einige weiterführende Links. Leider kenne ich keine Links zu ausführlichen Vokabellisten der Wörter, die ins Hochdeutsch im Norddeutschen Raum mit eingestreut werden.

    Da ich aus dem Ruhrgebiet komme, kenne ich eher Quellen die sich damit beschäftigen.Dieses Ruhrdeutsch ist ja schließlich mehr dialektal gefärbtes Hochdeutsch. Link dazu: http://www.reviertalk.de/

    Hier sind einige Wörter zu finden, die man in ganz Norddeutschland finden dürfte, aber diese Sprache ist eben teilweise auch vom rheinischen Dialekt geprägt, deshalb ist diese Seite schon ruhrgebietsspezifisch.

    Speziell zum Hamburger Dialekt könnte auch dieses Buch interessant sein: http://www.amazon.de/Kleines-Lexikon-Hamburger-Beg...

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Im Moment weiß ich zwar nicht welche Wörter es im Hochdeutschen nicht gibt,

    aber eins weiß ich, bei uns im Plattdeutschen gibt es kein >sie< !

    Komme aus dem Friesischen Bereich Norddeutschlands aus Oldenburg. Bei uns sagt man ja auch zu jeder Tageszeit Moin Moin.

    Wenn ich in Bayern Urlaub mache und es am Abend sage, werde ich immer darauf hingewiesen, dass es schon Abend ist und nicht Morgens. lol.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Eins will ick di mol seggen, so is dat nich!!

    Ick häv dat anders sehn!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Wir s-tolpern gern über'n s-pitzen S-tein!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Gequetschte Laute,

    die Einbildung, dass nur dort hochdeutsch gesprochen wird,

    die permanente Verwechslung von mir und mich; stört - mich - aber nicht solange mein und dein nicht verwechselt werden.

    mfG gw38

  • Barb
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Wärnäää - die Russn kommn..

    Die Vergooser sin nich okkinool...

    Und Beispiele zum Anhören:

    http://www.youtube.com/watch?v=0BxsNp6SbS8

    Youtube thumbnail

    &feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=NWaiGks31I4

    Youtube thumbnail

    &feature=related

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.