Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturSonstiges - Kultur · vor 1 Jahrzehnt

Inzest legal? Spaß im engsten Familienkreis?

Ich habe mich ein bisschen in das Thema eingelesen. Eigentlich aufgrund diverser Diskussionen, die ich auch teilweise in Religion&Spiritualität selbst losgetreten habe.

Dabei hat sich meine Meinung über Inzest um 180° geändert.

Die Argumente gegen Inzest.

Schutz der Kinder vor den eigenen Eltern?

-Haben wir nicht Gesetzte zum Schutz gegen Missbrauch von Minderjährigen und Missbrauch von Schutzbefohlenen?

Eugenetik, der Schutz gegen die Verschlechterung des Genpools, insbesonders Schutz der Neugeborenen vor Missbildung

-Natürlich ein wichtiger Punkt. Aber bei Krankheiten wie Huntingten gibt es weit größere Risiken. Müssten solche Eltern nicht dann die selben Auflagen erhalten? Wieso dürfen diese legal Kinder bekommen? Sollten Inzest Paare nicht Aufgrund von Gleichstellung ebenso behandelt werden?

Der letzte Punkt ist ein Gesellschaftlicher. Diese Handlungen werden verachtet.

-Es gab Zeiten in denen Mischehen zwischen Schwarz und Weiß, oder Homoehen ebenso verachtet wurden. Haben wir nicht ein Recht zur persönlichen Selbstentfaltung? Darf sich ein Staat mit so dünnen Argumenten tasächlich so stark in das private Leben einmischen?

Mein Fazit:

Es ist natürlich lieber zu vermeiden, aber wo die Liebe hinfällt. Vorausgesetzt es handelt sich um volljährige Menschen, die aus freien Stücken sich dazu entschlossen haben, haben wir weder das Recht, uns in diesen Fällen einzumischen, noch diese Menschen auf ihregend eine Art abfällig zu betrachten.

Ich befürworte nun die Abschaffung des Inzest-Verbots.

Nun würde ich gerne Meinungen sammeln.

Was denkt ihr über das Thema, auch unter Einbeziehung dieser Argumente.

Update:

An die meisten von euch:

Jetzt kommt mal wieder runter.

1. Sind das ernsthafte Gedanken, wie weit man das Recht hat andere in die Persönlichkeit einzuschneiden.

2. Fritzl war ein Monster. Da ist es doch für mich egal ob er Inzucht begangen hat. Er hat eine Frau eingesperrt. Er hat sie vergewaltigt und ich glaube sogar diese Kinder auch noch, oder?

Es gibt auch ohne Inzest-Gesetz Gesetze gegen sowas. Es gibt aber auch Geschwister. Manche erfahren es zu spät, andere wissen es gar nicht oder manch andere ist es egal. Vielleicht sind sie nicht zusammen aufgewacht.

Und an *:

Wenn du dir meine weiteren Details durchgelesen hättest, dann wüstest du, dass ich nicht über den Fall Fritzl schreibe. Danke für deine Meldung. Dein Argument kann man so übersetzen. Es gab einmal eine Vergewaltigung, keiner darf ab jetzt mehr sex haben. Kommt bleibt beim Thema

@all

Ich bedanke mich für die zahllosen Beleidigungen.

Update 2:

Ich finde es ungaublich, wie manche Menschen glauben, ihre Moral auf den Rest der Menschheit zu übertragen.

Da sind zwei Punkte zu nennen.

Schaden sie ihren Mitmenschen.

Eigentlich nein, aber dann kommt das Kinderargument. Da kommt dann der Punkt wieso dürfen andere legal ihren Kindern schaden und sie nicht? Sind das zweierlei Maß nach dogmentisierter Meinung?

@mytilena

Sry, du siehst das schon richtig. Ich bin der Meinung, man kann nicht zweierlei Maß nehmen. Da dies scheinbar getan wird, vertrete ich tatsächlich die Meinung und diese auch solange wie die genannten Huntingtenfälle Kinder kriegen dürfen. Ich vertrete hier die Gleichberechtigung.

25 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Der Punkt mit der Verschlechterung des Genpools ist sowieso mehr eine Ausrede als ein Argument - es gibt ja Verhütungsmittel, also wenn man das Gesetz nach diesem Punkt aufgezogen hätte, würde es nur ungeschützten Sex verbieten.

    Deinen Argumenten stimme ich zu. Es ist nicht der Zweck des Gesetzes, sich in solche privaten Angelegenheiten von Menschen einzumischen. Das Gesetz ist nicht dafür gedacht, eventuell mit Gendefekt geborene Menschen vor deren Geburt (!) zu diskriminieren.

    Edit: Hmm, interessant, es scheint wohl schwierig für viele zu sein, das Thema von einem objektiven Standpunkt aus zu sehen. Andere verstehen die Frage nicht wirklich. Der Missbrauch von Kindern - auch von eigenen - ist so oder so verboten, und ist auch gar nicht Gegenstand der Frage.

    Mir jedenfalls kommt es so vor, als ob die Meisten von denen, die das Verbot befürworten, gar keine richtigen Argumente haben, sondern einfach nach Gefühl urteilen. Das würde auch die vielen Ausrufezeichen und persönlichen Angriffe erklären ("das ist doch krank!" etc).

    Andere versuchen verzweifelt, wirkliche Argumente für ihren Standpunkt zu finden und verlaufen sich dann irgendwo im Offtopic ("Die Würde des Menschen ist unantastbar" - was hat das mit der Frage zu tun?).

    Ich würde doch allen raten, etwas weniger emotional an das Thema zu gehen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich denke dass das Thema zu belastet ist.

    Siehe Kindesmissbrauch etc..

    Prinzipiell sollte sogenannter Inzest unter Erwachsenen natürlich immer straffrei sein, gilt auch für experimentierende Jugendliche, solange das freiwillig im Einverständnis Aller geschieht. Hier ist die Prüderie am falschen Platz.

    Persönlich glaube ich, das die Inzestquote viel höher ist als man allgemein annimmt. Man spricht bloss nicht darüber.

    Das Totschlagargument das bei Inzest immer genetische Defekte auftreten, halte ich für Schwachsinn.

    Im Altertum und auch bei den Ägyptern war Inzest durchaus üblich, Verdammung passierte erst mit Einzug der monotheistischen Religionen. Die haben dann auch gleich die Verdammnis für außerehelichen Geschlechtsverkehr, die Jungfräulichkeit und natürlich die Homophobie mit eingeführt.

    Inzest scheint ein natürliches Verhalten zu sein. Warum eigentlich auch nicht, Tiere machen das doch auch. Menschen sind auch lediglich "höher" entwickelte Tiere.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Inzest#cite_note-13

    http://www.verbotene-liebe.info/index-Dateien/Page...

    Einige werfen hier auch bewusst was durcheinander. Nötigung, Kindesmissbrauch oder Vergewaltigung etc. sind eigenständige zu Recht strafbare Delikte, mit Inzest selbst hat das erstmal recht wenig zu tun.

    Das alle so erregt auf Inzest reagieren, liegt nur an unserer Soziallisierung, im Grunde ist das etwas was nur zwei Personen angeht.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Wie man sieht, ist die gesellschaftliche Akzeptanz in vielen Fragen noch nicht weit her. Der hauptsächliche "Schutz"-Grund vom Gesetzgeber her, der erfüllt wird, dürfte also der sein, daß Familien gesellschaftlich ausgegrenzt werden, nur die beiden Partner sind dabei für sich selbst verantwortlich (und für den Rest der Familie)

    Zu der Genetik kann ich nicht viel sagen. Früher war man überzeugt von gravierenden genetischen Schäden, zwischenzeitlich hieß es, es gäbe überhaupt keine Auswirkungen und in letzter Zeit lese ich plausible Erklärungen, wie doch genetische Schäden entstehen können. Das tatsächliche Risiko kann ich nicht einschätzen.

    Daß 3/4 der Kinder EINES Pares schwere Schäden haben, ist nicht verwunderlich. Zwei Eltern mit schlechter genetischer Disposion haben natürlich hohe Chancen, Mißbildungen hervorzurufen. Eine Statistik müßte über viele verschiedene Inzestfälle erhoben werden.

    Der einzigst sinnvolle Anlaß für ein gesetzliches Inzestverbot wäre für mich nur eine erwiesene unverhältnismäßig hohe Gefahr von genetischen Problemen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also kann eine 15 jährige ruhig mit Ihrem Bruder,Vater und Großvater schlafen und der 16 Jährige mit seiner Oma.

    Wie pervers und verseucht muss man sein,dass einem das gefällt.

    Schau doch an die Fürsten-und Königshäuser wo Inzucht "normal" war.Wie viele Idioten und Kranke da zur Welt kamen.

    Es ist unglaublich wie viele perverslinge sich bei YC rumtreiben.Seht Euch nur die" Daumen runter" Schwei.e an!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Inzest ist krank. Solche Leute brauchen professionelle Hilfe! Deshalb gehört so etwas verboten, auch wenn deine Argumente stichhaltig sind.

  • vor 1 Jahrzehnt

    ...ich finde, deine Frage ist kennzeichnend für die Verblödung, Entfremdung und Vereinsamung des modernen Menschen in der modernen Gesellschaft des hochentwickelten Kapitalismus... die sozialen Rechte werden immer weiter eingeschränkt, die "demokratischen" Länder führen Eroberungskriege... Die Gesellschaft veraltert zunehmend... Menschenhandel, Prostitution, Drogenkonsum gehören zur alltäglichen Normalität - der Mensch ist nur eine Ware, ein Glied in der Produktions-Konsum-Kette, ohne jeden geistigen Anspruch... ES GIBT JA SONST KEINE PROBLEME AUF DER WELT, AUSSER DASS MAN EIGENE KINDER NICHT F**** DARF... (tust mir echt leid mann)

    P.S: ...da gibt es hier noch tatsächlich welche, die bei einer Argumentation für Kinder- und Jugendschutz noch "Daumen runter" holen...

    ...schon was davon gehört: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"?

  • Hans P
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Hallo,

    Schutz der Kinder vor den eigenen Eltern?

    Hier finde ich es verantwortungslos zu sagen wir haben ja schon Gesetzte. Eltern als Bezugspersonen glaube "ich" viel eher, dass das was da gerade passiert richtig ist obwohl "ich" es eigentlich gar nicht will.

    An wen wende ich mich wenn mit mir etwas legales geschieht zu dem ich überredet wurde und es eigentlich doch nicht wollte (im nach hinein)?

    Eugenetik, der Schutz gegen die Verschlechterung des Genpools...

    Die Tatsache das es woanders Risiken gibt heißt nicht, das ich nicht an anderer Stelle dagegen vorgehen muss.

    Ich kann ja auch nicht Stichwaffen erlauben mit dem Argument, das in jeder Küche ein Schlachtermesser liegt.

    Moral:

    Was andere tun geht mich nen Sch... an solange ich oder Dritte nicht geschädigt werden. Objektiv kann man dieses auch auf Inzest beziehen solange Alle im vollen Umfange verstehen was da passiert und und im vollen Umfang damit einverstanden sind.

    Gruß,

    Hans

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hi, du sagst es selber, der Staat mischt sich in alles ein und wie du es rüber bringst finde ich es auch, jeder sollte so Leben wie er will, so lange kein anderer darunter leidet oder zu etwas gezwungen wird, was er nicht will & bei Kinder hört der Spaß erst recht auf!!! :-)))

    @ *: Was du ansprichst ist Zwang aber darum geht es in der Frage nicht!!!!!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Jetzt gehts aber zu weit mit der Toleranz. Ein bisschen ist ja ganz okay, aber das jetzt auch noch Familiengeficke legal werden soll, dass treibts dann ja doch zu weit. Nebenbei, Homoehen gehören in meinen Augen auch abgeschafft.

  • vor 1 Jahrzehnt

    sonst ist alles in Ordnung mit dir ? Ich denke auch an den Fritzl, der hätte ja deiner Meinung nach lustig weiter machen können, wäre ja legal.

    Hättest du gerne so einen Vater ?

    Ich frage mich was das für Typen sind die hier Daumen runter verteilen.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.