monkatschi fragte in TiereVögel · vor 1 Jahrzehnt

Wellis wieder in den Käfig?

Wir haben seit Weihnachten 2 Wellis. Sie sind gerade bei ihrem 2 Freiflug. Wie kriege ich sie wieder in den Käfig? Beim ersten habe ich sie eingefangen. Das soll man ja nicht und ich möchte e auch nicht nochmal machen. Jetzt habe ich schon Hirse an die Tür gehängt, aber sie sitzen stur auf dem Schrank!

8 Antworten

Bewertung
  • Anna
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    wenn du außen am käfig äste von obstbäumen anbringen kannst, wär das gut. die dienen den vögeln als attraktive anflugstellen von der sie dann leicht durch die tür in den käfig gelangen können. wenn sie nicht von selber wieder rein gehen und du sie einfangen mußt, dann mach das bitte auf unten beschriebene weise.

    hier ein paar tipps für den freiflug:

    * unbedingt fenster und türen schließen

    * falls katzen oder hunde im haus sind müssen sie aus dem zimmer raus

    * keine offenen gefäße, trinkgläser, gießeimer stehen lassen, weder voll noch leer; die vögel könnten reinrutschen , sich schwer verletzen oder sogar an panikanfällen sterben;

    * das selbe gilt für heiße bügeleisen, heiße herdplatten,....

    * zu beginn sind fensterscheiben sehr gefährlich, weil die vögel diese nicht als grenze erkennen und sich schwer verletzen können, wenn sie im flug daran stoßen; also wärs gut wenn am anfang ein vorhang (store) vor dem fenster hängt oder bilder, zettel etc. darauf geklebt werden; mit der zeit lernen die tiere dann, dass es da nicht raus geht und erkennen das fenster als raumgrenze;

    * falls du die vögel einfangen mußt: wenn möglich nicht im flug fangen (gefahr, dass die schultergelenke ausgerenkt werden) , sondern warten bis sie wo sitzen und ein leichtes geschirrtuch drüber, dann kannst du sie gut nehmen; besser ists natürlich wenn sie zahm sind, dann kommen sie eh von selber;

    wenn du ein zimmer hast,das man als vogelzimmer herichten kann wär das natürlich am allerbesten für die kleinen; ich hab einen eigenen vogelbaum aus ästen gebaut (vorsicht: nimm nur äste von obstbäumen, viele andere sind giftig für sie, weil sie die rinde auch essen).

    sie sollten jeden tag freiflug haben und genug möglichkeiten zum klettern; damit die greifmuskulatur der füße nicht verkümmert sollten sie verschieden dicke äste zur verfügung haben.

    rinde und vogelsand solltest du auch auf jeden fall in einer schale anbieten; vor allem den sand brauchen sie für die verdauung; vögel (samenfresser) haben 2 mägen; einen sogenannten kaumagen oder muskelmagen in dem die nahrung zerkleinert wird (sie schlucken ja die geschälten körner im ganzen); der sand hilft beim zerreiben der nahrung; wenn kein sand zur verfügung steht kann das schlimme verdauungsprobleme zur folge haben;danach erst gelangt die zerkleinerte nahrung in den eigentlichen drüsenmagen in dem die nahrungspartikel verdaut werden.

    ganz wichtig ist auch die richtige ernährung - täglich frisches obst und gemüse und verschiedene gräser und kräuter;

    hier sind ein paar gute seiten über die richtige haltung von wellensittichen die dir weiterhelfen werden:

    http://www.sittich-info.de/index.html

    http://www.welliworld.de/start.php

    http://www.wellensittich-foren.de/

    http://www.budgiesworld.de/index.html

    lg.

    Quelle(n): 27 jahre erfahrung mit wellensittichen
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    am anfang hatte ich auch etwas probleme aber du mußt einfach nur die käfigtür auf lassen sie werden danach selber müde oder wollen was essen gehen udn deshlab gehen sie danach rein freiwillig du brauchst einfach nur etwas geduld okay;)= und wen du langsam willst das sie auf deiner hand kommen sollen dan musst du eimnfach essen in deiner hand tuhen (körner)und danach etwas warten weil das etwas dauert bis sie sich treun und danach kommen sie lanfgsam auf deinr hand und essen und dan nach 1-3 wochen kommen sie auf deiner hnad vielleocht sogar etwas weniger alsdo geduld;)

    und du mußt viel zeit mit ihnen verbringen dan mögen die dich viel mehr;)

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich würde auch sagen: Geduld!

    Solange das Futter im Käfig ist, gibt es da kein Problem. Um trotzdem Dein Fenster auf machen zu können, würde es sich anbieten, Fliegengitter anzubringen. Dann können sie auch nicht versehentlich weg fliegen.

    @Anna: Super Antwort - neidlos anerkannt. Deswegen auch ein Daumen hoch von mir.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das Problem hatte ich am Anfang auch mit meinen Wellensittichen. Aber ich habe einfach nur das Türchen vom Käfig geöffnet sodass sie selbst rausfliegen können und als sie wieder Hunger hatten sind die dann von selbst wieder in den Käfig....

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Geduld...die gehen schon wieder freiwillig rein...und wenn nicht...na ja...wenn sie heute abend langsam eindösen, von hinten ranschleichen und zack...ab dafür...

  • vor 1 Jahrzehnt

    wenn du es nicht schaffst sie anzulocken mit den Hirsen solltest du das zimmer verlassen und hoffen das den wellis langweilig wird oder das sie hunger bekommen und von selbst rein gehen aber vergiss nicht vorher die Tür vom käfig zu öffnen.wenn das auch nicht klappt muss du die rollladen runter machen ein T-SHIRT oder so was ähnliches nähmen ein Freund bitten am lichtschalter zu sein und das licht aus zumachen und du fängst die wellis in der zwischenzeit.Aber dein Freund sollte wenn die wellis anfangen zu fliegen das licht anmachen denn sonst knallen sie an die Wand und das wäre nicht sehr gut.Aber hoffendlich kommt es nicht dazu.

    Viel GLÜCK

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Warte bis es dunkel ist, mach das Licht aus, merke Dir, wo sie sitzen, geh langsam und leise dorthin und fang sie ruhig ein. Hilft immer, habe ich selbst ausprobiert.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Licht aus, Spot an! Und dann mit einem Küchentuch hinterher. Drüberwerfen und versuchen, sie nicht gleich umzubringen.... ich lobe mir unsere Voliere....

    Für eine freiwillige Rückkehr ist es noch zu früh. Die hätten sich erst im Käfig "orientieren" müssen. So ist es möglich,dass sie das Loch nicht finden und sogar verhungern oder verdursten. Wellis haben wenig "zuzusetzen". Notfalls Außenfütterung einplanen und dann "zuschlagen".

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.