keks
Lv 7
keks fragte in Essen & TrinkenVegetarisch & Vegan · vor 1 Jahrzehnt

Wer macht Weihnachten auch vegetarische Gans und kann mir sein Lieblingsrezept verraten?

23 Antworten

Bewertung
  • Gerd
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    vegetarische Gans???... *gröhl*... da kenn ich nur WC-Ente... *g*... ;-)

  • savage
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    da schaust du vielleicht mal unter "falscher tofu-hase" nach. das dürfte auch so ähnlich gehen...;-)

    p.s. ui schau´mal...

    http://de.wrs.yahoo.com/_ylt=A1f4cfRG60xJnQUBgHkzC...

  • vor 1 Jahrzehnt

    Gans bleibt Gans und daraus wird nie etwas vegetarisches werden

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ja ich. Mit Äpfeln gefüllt. Ist leider nur teilweise vegetarisch. Für mich die Gans, die Äpfel für meine Frau.

    lol

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja wir füllen sie mit Äpfel.:)

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    widerspricht sich das nicht? vegetarische gans?

    also wenns das gibt dann fress ich meinen teppich

  • Also, vom falschen Hasen hab ich schon gehört, aber falsche Gans, das beziehe ich eher auf manche Mitmenschen.

    @Gerd, gröhl.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also , nicht an Weihnachten , aber zu St.Martin koche ich vegetarische Gäsekeulen . Das geht so :

    Als erstes werden Schalotten , Möhren , Petersilienwurzeln ganz klein geschnitten , in wenig Butter angedünstet . Dazu kommt Grünkernschrot und Pilze , am besten frische shii take und Totentrompeten , wenn es nicht anders geht , getrocknete Qualität , vorher eingeweicht . Die Pilze auch sehr klein geschnitten . Weiter dünsten , bis es anfängt richtig gut zu riechen . Dann kommt Blattpetersilie dazu , auch mit Stengeln ganz feingehackt , danach mit Hefewürfelbrühe ablöschen , kurz(!) aufkochen und quellen lassen .

    Die Masse muß sehr fest sein , notfalls mit Vollkornmehl weiter andicken . Salz , Macis und Beifuß (gerebbelt) hinzufügen , dann die Masse in vorsichtig abgelöste Fenchelknollenstücke füllen , die müssen aussehen wie große Löffel , wobei der Stiel dranbleibt . Die Masse muß über den Löffelrand aufgefüllt werden , so daß die Form einer Gänsekeule entsteht . Dicht an dicht mit dem Fenchel nach unten in eine flache Form flegen , mit wenig Öl bei Unterhitze und 140 ° im Backofen anbraten , wenig Wasser nachfüllen . Wenn die Fenchellöffel weich werden , auf Oberhitze schalten und bei 180 ° knusprig backen . Die Keulen warm stellen , aus dem Sud mit Sahne und Pfeilwurzelmehl eine cremige Sauce herstellen

    Dazu gibt es Rotkraut und Semmelknödel , begleitet von einen derben Rotwein .

    Wohl bekomm's !

    Wer es vegan haben will , muss halt auf die Sahne verzichten .

    PS : natürlich müssen die Veganer auch die Butter in der Füllung durch ein leichtes Öl ersetzen !

    Quelle(n): allthatisnow
  • vor 1 Jahrzehnt

    Hehe das sind wieder die die sich nicht entscheiden können! Das Tier verschonen aber den Namen behalten wollen weil "Tofupampe" dämlich klingt!

    Gans bleibt Gans und ist Fleisch! Wenn mans isst nennt man es so und wenn nicht dann heisst es anders! Mach Linsen an Hirse das ist vegan!

  • vor 1 Jahrzehnt

    also ich kenne keine vegetarische gans sry

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.