Wie isoliere ich Holztreppe?

Die Treppe befindet sich im integrierten Treppenhaus (Verbindung von Wohnraum unten zum 1. Stock). Oberfläche ist Buche natur. Von unten (Keller)ist sie lackiert.Dort im Keller möchte ich sie nun nach oben isolieren.

Nun meine Kernfrage: Kann ich sie einfach mit Dämmwolle isolieren und dann mit Schalbrettern abschließen? -Oder muss ich irgendwelche Abschlüsse, Folien, etc. bedenken?

Update:

Keller: Bruchsteinfundament, Bj 1930, latent feucht und sehr kalt

4 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Es kommt auf die Treppenkonstruktion an, vor allem, ob sie offen ist oder Setzstufen hat. Aus Deiner Beschreibung kann man nicht viel schließen. Ich vermute, dass Du die Treppe vom Erdgeschoss nach oben ins Obergeschoss meinst, die über der Kellertreppe liegt. Sie scheint als Wangentreppe mit Setzstufen ausgebildet zu sein, die Stufen und Setzstufen von unten frei zugänglich (da lackiert).

    Anscheinend willst Du den Kelleraufgang gegen den übrigen Wohnraum wirksam isolieren.

    Wenn genügend Platz in der Höhe ist, empfehle ich eine unter der Treppe schräg abgehängte wärmegedämmte glatte Trockenbau-Decke mit wirksam eingebauter Dampfsperre. Wegen der Feuchtigkeit solltest Du Feuchtraumplatten oder Fermacell verwenden.

    Man kann aber auch aus Hartschaumplatten (Styrodur) Streifen schneiden und diese von unten flächig auf die Konstruktionsteile aufkleben oder schrauben, mit Putzgewebe armieren und mit Reibeputz o.ä. versehen. Styrodur wirkt selbst als Feuchtesperre. Man spart dadurch Bauhöhe, hat aber mehr "Bastelaufwand".

    ;-))

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    dämmwolle reicht nicht allein,könnte schwitzen,am besten einen fachmann fragen oder mal googeln.

  • vor 1 Jahrzehnt

    hi also dämmwolle sollte reichen---denn du hast ja keine außenwand die du mit folie verkleben mußt der temperaturausgleich ist ja nicht so groß und feuchte kommt ja auch nicht von unten

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.