Können entfernte Verwandte die Erbfolge beeinflussen?

13 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Gemäß Gesetz können Sie nichts machen, aber meistens schleimen sich entfernte Verwandte ein und der Erblasser verschenkt quasi alles an die . Die berechtigten Erben gucken meistens in die Röhre.

    Unser Nachbarhaus mit Seegrundstück ist so ein Fall.

    Deswegen sollten die Erblasser alles zu Lebzeiten gerecht auf die berechtigten Erben aufteilen.

    Jeder Erbberechtigte sollte notariell beglaubigte Unterlagen erhalten.

    Als Eltern sollte man alles den Kindern vermachen. Ich war 3 Jahre bei einem Ehepaar beschäftigt , die zu Lebzeiten alles aufgeteilt haben.

    Jedoch wurde das Wohn und Nutzrecht bis zum Tode vereinbart.

    Somit konnten Erbstreitigkeiten und dadurch auch Anwaltskosten vermieden werden.

    mfg

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Wenn Erben des ersten Grades vorhanden sind nicht.

    Erst erbt der Ehepartner und die Kinder.

    Wurde ein testament gemacht und bei einem Notar hinterlegt gilt das testament, aber die Kinder und der Ehepaertner haben ein Anrecht auf dden Pflichtteil.

    Siehe Erbschaftsgesetzt /Erbrecht

    http://www.deutsche-anwaltshotline.de/info/erbrech...

    http://www.servat.unibe.ch/dfr/pdf/c2077122.pdf

    http://www.erbrecht-ratgeber.de/

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    ...also, es kommt wohl darauf an, wann und auf welche Weise die Verwandten entfernt werden.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Unter bestimmten Bedingungen wäre das möglich.

    Wenn sie z.B. den Erblasser durch irgendwelche Gründe beeinflussen und veranlassen, ein Testament in ihrem Sinne abzufassen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Klar, durch Mord !

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    können kann man vieles z.b.

    ne gute Argumentation - einen noch besseren Rechtsanwalt

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Frage ist nicht,ob sie die Erbfolge beeinflussen können,sondern den,der vererbt.Und das ist leider sooft schon geschehen.Ruckzuck wird ein Testament geändert,selbst im Sterbebett,weil jemand durch "gut Wetter" beeinflussen konnte.

    Ist das Testament geschrieben und derjenige stirbt,ist es natürlich für dann quasi Aussenstehende unmöglich etwas zu bekommen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein können sie nicht,erst kommen die nähesten Familienmitglieder.Sollten keine mehr dasein dann geht es nach reihenfolge

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Natürlich können sie das.die brauchen sich nur bei dir einschleimen,zum Munde reden und dann nach und nach jeden welcher vor ihm

    erbberechtigt ist so schlecht bei dir machen das du diejenigen enterbst.Kommt besser als sie zu meucheln.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja sicher, wenn der Erblasser einen entfernten Verwandten als Haupterbe einsetzt, dann haben die rechtlichen Erben nur Anspruch auf das Pflichtteil!

    Übrigens können auch Menschen die überhaupt nicht miteinander verwandt sind die Erbfolge beeinflussen. Denn Ehepartner sind im ersten Grad erbberechtigt, aber keinesfalls miteinander verwandt. Nur verheiratet!!!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    heäh?

    Nur wenn sie einen der Erben umbringen, entmündigen lassen, oder sowas.

    Nee ! Können sie nicht !

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.