Ist ein Pessimist nicht eigentlich ein Optimist mit Erfahrung?

12 Antworten

Bewertung
  • Mausi
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Nein, nicht ausschließlich. Klar können Erfahrungen dazu führen, Dinge anders zu sehen und negativere Erwartungen zu haben. Andererseits kenne ich auch 1-2 Leute, die hatten in ihrem Leben nie war auszustehen, alles lief nach ihren Vorstellungen, sie hatten nie besondere Hürden zu meistern - trotzdem sehen sie zuerst immer schwarz und alles ist gleich ganz furchtbar und schlecht. Kann ich wirklich nicht nachvollziehen, wie man so leben und denken kann - aber meist bekommen diese Leute irgendwann die Quittung dafür - schlimmstenfalls, wenn ihre Partnerschaften am Pessimismus scheitern.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nicht unbedingt, es gibt Menschen, die alles immer negativ sehen. Ein gesunder Pessimismus bei manchen Dingen ist gesund. Jedoch darf man nicht alles automatisch in Frage stellen. So macht man sich das Leben unnötig schwer!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Lieber Freelove,

    ich denke, es ist eher umgekehrt:

    Ein Optimist ist ein Pessimist mit Erfahrung!

    Denn das Leben lehrte mich, dass alles jammern und weinen nichts nutzt. Am Ende gehts doch immer irgendwie weiter. Auf lange Sicht wird alles gut. Nicht immer so, wie wir uns das vorstellen. Aber trotzdem gut. Das ist die Natur...

    Ganz liebe Grüße, Mia

    Quelle(n): Allen, die gezweifelt haben, hier der Beweis: Ich kann auch kurz :-D
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ja, seh ich genauso. Und ständig muss man sich rechtfertigen, warum man negativ denkt. Das nervt mich sehr!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ein Pessimist ist ein ausgelernter Optimist ;-)

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    nein, denke ich nicht. Denn ein Pessimist sieht alles negativ und geht immer erst mal vom Scheitern aus. Dadurch wird er immer scheitern, weil er ohne positive Energie arbeitet. Ein Pessimist ist jemand, der sich überraschen lässt, daß mal was klappt. Aber er verbaut sich positive gute Kontakte und Möglichkeiten damit, weil er die Leute, die grundsätzlich positiv denken ( merke ist nicht gleich naiv) abschreckt. Und die könnten ihn weiterbringen.Also hängt der Pessimist mit seinen Schwarzmalern zusammen und trägt jeden Abend die Welt zugrabe, sich selbst inklusive.Und wenns genug Pessimisten gibt, die alles gleich in die Tonne drücken und vor lauter Angst, es könnte nicht klappen, gleich aufgeben u nd jammern, dass ja eh nichts geht, sich vielleicht noch mal überraschen ließen, wenn trotz der Jammertrotzstimmung mal ein Sonnenstrahl durchkommt, dann müssen wir uns nicht wundern, wenn man dieses Land und diese Welt totnegativisiert. Es macht keinen Spaß mit Pessimisten umzugehen, sie nehmen einem oft genug die Lebensfreude mit ihrer Unkerei.

    Ein Optimist mit Erfahrung unkt nicht gleich bei jeder neuen Idee oder überhaupt allem, dass es nicht gehe. Der sagt. Probieren, erst mal dran glauben, und wenns nicht klappt, dann hat man Plan B. Oder man bleibt dran und sucht sich nen besseren Zeitpunkt. Zeitfenster muß auch passen.

    Und ein Optimist mit Erfahrung kriegt Kraft durch andere Optimisten, hat weniger Zornesfalten und ist insgesamt einfach angenehmer als ein Grummelkopf, der rund um die Uhr eine Stimmung wie bei der eigenen Beerdigung hat. Gute Energie mit Vernunft ist ein Optimist mit Erfahrung, der umschifft die Klippen und nährt sich mit Erfolgserlebnissen, auch wenn sie klein sind, aber besser als nichts, oder? :)

    Man kriegt alles zurück, positive Grundhaltungen und Grabmentalität. Sonne oder Gruft? Beim Optimisten mit Erfahrung überwiegt die Sonne, beim Pessimisten nur die muffige Erde mit Wurm. Sonne ist Leben, Wurm und Mufferde ist Verfall.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich würde mal sagen ein Optimist mit Erfahrung ist eher ein Realist. Er sieht nicht alles durch die rosarote Brille.

    Ein Pessimist sieht schon im voraus alles negativ.

    Mit anderen Worten.

    Ein Realist hat vernünftige, nachvollziehbare Gründe, wenn er etwas negativ sieht.

    Ein Pessimist sieht alles aus Prinzip negativ.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Du sagst es doch schon....

    Quelle(n): W-S.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein, ich sehe das nicht so. Ich meine, es handelt sich um Tendenzen, die im Charakter liegen. Wenn ich schlechte Erfahrung gemacht habe, bezieht sich das ausschliesslich auf diese erlebte oder auch mehrfach bestaetigte Situation. Waehrend ein Pessimist zuerst einmal die negativen Seiten sucht. (und oft auch findet). Ich halte weder ""blinden"" Optimismus fuer gut, noch "blinden" Pessimismus. Wenn irgendmoeglich soll man sich an der Situation orientieren. Neuen Gegebenheiten versuchen "neutral" zu begegnen. Aber, das ist die Theorie.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Na klar, deswegen guckt er auch so wie eine Bulldogge mit

    Hängebacken.

    Ach ja...und der Optimist ist gar nicht glücklich und sieht auch so

    aus....

    nö nö..er tut nur so...

    Pardon, aber sowas fällt mir nur zu der Frage ein...*g

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.