squarerockz fragte in GesundheitPsyche · vor 1 Jahrzehnt

Oxytocin - die Waffe gegen die Schüchternheit?

Ich bin im Internet auf Artikel gestossen die von Oxytocin handeln.

"Neuesten Ergebnissen zufolge könnte das Hormon auch gegen Schizophrenie und Autismus wirken und bei Patienten für mehr Vertrauen sorgen. (Quelle: Psychologie Heute, September 2008)"

(http://de.wikipedia.org/wiki/Oxytocin)

(http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,3...

Wollte mal fragen ob man das Oxytocin-Spray irgendwo kaufen kann oder man es über ein Rezept ausstellen lassen muss?

Klingt vielleicht dämlich, aber ich bin echt schüchtern und will endlich ohne panik zu kriegen mit anderen Leuten klarkommen. Als ich darauf gestossen bin, dachte ich, das ich es vielleicht ausprobieren könnte. Ist das Spray überhaupt bereits zu kaufen? Wenn ja, wo und wie kann man es erhalten?

Wäre sehr erfreut über schnelle antworten :)

Update:

@ matthiasgschreiber:

man macht sich das leben eben gerne leichter. ne im ernst, ich mache zurzeit eigenständig versuche mich von dieser schüchternheit zu lösen, aber trotzdem kriege ich immer wieder Herzrasen wenn ich auch nur in kleinen Gruppen etwas sagen muss, und das schon seit zwei Jahren. Glaub mir, ich erhoffe mir nicht eine Wunderreaktion das alles plötzlich weggeht, aber ich wollte es einfach einmal versuchen ob es mir einen kleinen Push geben kann. Wenn nicht, dann nicht. Wenn doch, dann gut ;)

4 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    das spray wirkt nicht

    gehe in eine theatergruppe

    dort lernst du es

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hey!

    Ich würde mal mit einem Psychiater sprechen. Vielleicht leidest du an einer Sozialphobie und die kann man nicht alleine loswerden.

    Da würden dir eine Psychotherapie und bestimmte Medikamente gegen soziale Ängste z.B Sertralin helfen!

    Alles Gute

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Ulk
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Bisschen Alkohol hilft auch und ist vielleicht nicht schädlicher. Droge bleibt Droge und spiegelt einem etwas vor. Trotzdem würde ich versuchen mich selbst zu theraphieren, und zwar dadurch, daß ich immer wieder meine schwachen Situationen aufsuche. Übung macht eben den Meister und früher oder später beherrschst du die Situation. Denke immer daran, die Welt geht nicht dadurch unter!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Warum machst du nicht einfach Verhaltensübungen !

    Okay, aber dennoch würdest du mehr von Verhaltensübungen profitieren. Eventuell professionell gecoacht.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.