CERN wurde in Betrieb genommen - Zustand der Materie kurz nach Urknall soll erforscht werden?

CERN wurde in Betrieb genommen - Zustand der Materie kurz nach Urknall soll erforscht werden?

.

"Welt Online":

"..Zerfall der möglicherweise bei dem Experiment enstehenden sehr kleinen "Schwarzen Löcher" ist .... nur theoretisch vorhergesagt. Es ist daher durchaus möglich - wenn auch extrem unwahrscheinlich - dass ein derartigs Gebilde stabil bleibt...".

"Eine Gefahr für die Erde?"

"Da ... bei der Entstehung derartiger >Schwarzer Löcher< die Gravitationskonstante um das 1032 fache ansteigen könnte, ist es dann beim ersten Hinsehen vorstellbar, dass ein derartiges an sich winziges aber stabiles Schwarzes Loch beginnt, Materie aus seiner Umgebung aufzusaugen und damit ständig zu wachsen. Dann würde theoretisch irgendwann die gesamte Erde als "Schwarzes Loch" enden." Frage: Was soll der Sinn solcher Forschungsarbeit sein? Dass die Erde in Gefahr gerät sei "sehr, sehr unwahrscheinlich". Aber muss das nun wirklich sein? Will der Mensch wieder versuchen, vom "Baum der Erkenntnis" zu naschen - sozusagen ein neuer "Sündenfall"?

Was haben wir denn davon, wenn wir wissen, was kurz nach dem "Urknall" war?

Kategorie

Wissenschaft & Mathematik > Sonstiges - Wissenschaft

Update:

Als im "Kaiser-Wilhelm-Institut die Spaltung des Atomkerns gelang, wurde endlos fabulielrt, was damit in bezug auf die Energieprobleme erreicht werden könne. Was haben wir erreicht? Hiroshima und Nagasaki, die Furcht davor, dass "Schurkenstaaten" und Terroristen mit der Kernenergie Unheil anrichten könnten und ungelöste Probleme mit dem radioaktiven Müll.

Es ist ja nicht nur ein einsamer Wissenschaftler, der die - "sehr, sehr geringen Gefahr" durch die möglichen Schwarzen Löcher erwähnt. Es gibt bereits genug Gefahren durch Kernwaffen - deshalb sollte man den "Zauberlehrlingen" Einhalt gebieten, bevor noch mehr Unheil angerichtet wird.

Update 2:

"Zum Lachen" dürfte das wohl kaum sein und das Problem hat auch nichts damit zu tun, dass der Mensch "von den Bäumen herabgestiegen" sei.

Update 3:

@Paul C: "Die Geister, die sie riefen - sie werden sie nicht mehr los." Fein, wenn wir ein paar neue Elemente kennen - was fangen wir mit ihnen an? Man hat sehr schnell nach der ersten Kernspaltung begriffen, welche ungeheure Sprengkraft durch Kernwaffen erzielenbar sind - "Die Woche" - eine Zeitschrift, welche als erste über die Kernspaltung berichtete, wurde unmittelbar nach ihrem Erscheinen deshalb beschlagnahmt.

Dann fingen sie alle, aber auch alle an, über die Atombombe nachzudenken -

die "ultimative Waffe". - Was die religiösen Aspekte anbelangt, so ist man sich selbst in führenden Wissenschaftlerkreisen nicht sicher, ob die Entstehung des Universums eine Kette von Zufälligkeiten sind oder ein Schöpfungsplan dem zugrunde liegt.

Bevor man sich dessen nicht sicher ist, sollte man nicht besser die Finger von solchen Dingen lassen?

Update 5:

Einsten: "...Die Wissenschaft kann indessen nur von denen aufgebaut werden, die durch und durch von dem Streben nach Wahrheit und Erkenntnis erfüllt sind. Die Quelle dieser Gesinnung entspringt aber wiederum auf religiösem Gebiet. (…) Naturwissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Naturwissenschaft ist blind.“

Und Max Planck, der aufgrund seiner Forschungen zur festen Überzeugung gelangte, daß Geist – und letztlich Gott – der Urgrund aller Materie ist, sagte: „Religion und Naturwissenschaft – sie schließen sich nicht aus, wie manche heutzutage glauben oder fürchten, sondern sie

Update 7:

"Gegner des Experiments befürchten, dass der Beschleuniger kleine Schwarze Löcher erzeugen könnte, in denen nicht nur Genf, sondern später auch die gesamte Erde verschwindet..."

8 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    der mensch hat das privileg vom "baum der erkenntnis" zu naschen

    die notwendigkeit bei diesem experiement liegt im wissen selbst

    außerdem könnte man schwarze löcher zur energie versorgung benutzen

    und wurmlöcher für raum/zeit reisen

    schwarze minilöcher sind überhaupt nicht gefährlich da sie innerhalb von sekundenbruchteilen zerstrahlen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hawking-Strahlung

  • mzi
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Hi,

    in einem anderen Threat zu diesem Thema wurde geschrieben, ich zitiere sinngemäß: ... 99,9% der Menschen wissen nicht was da gemacht wird und verstehen es auch nicht...

    Sicherlich hätte man mit dem vielen Geld auch etwas anderes machen können, aber wenn die Menschen so denken würden, würden wir vermutlich noch im Meer schwimmen oder auf Bäumen sitzen.

    Ist euch vielleicht auch mal der Gedanke gekommen, dass nichts passiert ? Absolut nichts, vielleicht nur ein Plopp und das wars ?

    Also wieder nichts mit Weltuntergang. Ich muss also doch weiterhin arbeiten gehen. :-)

    Gruß

  • vor 1 Jahrzehnt

    Wissenschaft ist erster Linie Wissenserwerb. Auch wenn ich nicht glaube, dass wir ohne die Wissenschaft, die uns auf den ersten keinen nutzen bringt, noch auf den Bäumen hocken würden, bin ich doch der Meinung, dass wir uns ohne sie noch im finsteren Mittelalter die Köpfe einschlagen würden. In einer - vermeintlich - aufgeklärten Gesellschaft sollte es Möglich sein, um der Erkenntnis und des Wissens Willen zu Forschen, ohne, dass eine Meute Laien ankommt und erzählt, wie schlimm das alles wäre, nur weil es das Fernsehen gesagt hat.

    Der LHC ist ein großartiges Projekt, welches uns helfen kann, herauszufinden, wie das Universum entstanden ist, welche Teilchen es gibt, die uns bisher durch die Lappen gegangen sind, wie die Zusammenhänge sind, ob es ein Teilchen gibt, welches für die Gravitation verantwortlich ist und vieles Mehr. Die Revolution hinter dem ganzen ist außerdem die Möglichkeit, Teilchen zu beobachten, die man bisher nicht mal theoretisch vorhersagen konnte. Reicht das nicht. Wenn auch nicht in die Geschichtsbücher, werden die Erkenntnisse die man aus dem LHC gewinnt in die Physikbücher eingehen und unsere Vorstellung von der Welt bestätigen oder vollkommen über den Haufen werfen.

    Zu den Schwarzen Löchern: So weit ich weiß stehen die meisten Physiker geschlossen dahinter, dass die schwarzen löcher - so sie denn entstehen - keine Gefahr darstellen. Nur weil ein paar Leute panik schieben ist die Welt nicht in Gefahr. Die meisten Wissenschaftlichen Entwicklungen werden nicht zu Waffen, wie es mit der Kernspaltung 'passiert' ist. Aber auch an der A-Bombe haben Wissenschaftler viele Jahre forschen müssen, es war nicht so, dass die Kernspaltung entdeckt wurde und die ersten Leute die Atombombe aus der Jackentasche zogen.

    Die Sache mit dem Sündenfall zu vergleichen ist einfach lächerlich. Du kannst gerne glauben, dass Gott alle Kreaturen erschaffen hat und dass der Urknall, sowie die Evolution, etc. nur halbgare Ideen von spinnerten Wissenschaftlern seien, aber dann wirst du dein Leben in Dunkelheit verbringen. Lass den Leuten, die gerne mehr über die Welt herausfinden wollen aber bitte ihre Ringbeschleuniger, Labore, etc.

    Zum Thema LHC:

    http://www.youtube.com/watch?v=j50ZssEojtM

    Youtube thumbnail

  • vor 6 Jahren

    Wir leben auf dem Planeten Erde, auf welchem voneinander abhängige,

    in Bezhiehung stehende Voraussetzungen existieren – jede Abweichung

    könnte unsere Existenz gefährden.

    Ähnliche Voraussetzungen auf anderen Planeten wurden nicht gefun-

    den und werden wohl auch unauffindbar bleiben.

    Religion und Astrophysik treffen sich an einem Punkt kurz nach dem

    „Urknall“ - es steht keineswegs mit absoluter Gewßheit fest, dass

    die Entstehung des Universums nicht auf einer Absicht, einem Plan

    beruht und das wird auch von Astrophysikern wegen der Gesetzmös-

    sigkeiten des Makro- wie des Mikrokosmos nicht ausgeschlossen.

    Der Apfel vom „Baum der Erkenntnis“, dessen Früchte verboten waren,

    beendete das vermutete „Paradies“ - und von einem anderen „Baum der

    Erkenntnis“ kann man vermuten, dass er neue Gefahren in sich birgt –

    wenn man also mit den Bedingungen des „Urknalls“ experimentiert und

    dann nur „vermutet'“, also „glaubt“, dass dies kaum gefährlich sein

    könnte, dann sollte man die Finger davon lassen – es könnte ja durch-

    aus sein, dass man die Geringfügigkeit des Risikos unterschätzt.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    ohne die wissenschaft und menschen die nach dem "neuen" forschen,würden wir heute noch auf den bäumen hocken .

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn ich dran denke wievielen Menschen man mit diesem Geld helfen hätte können.

    Die machen solang rum bis sich unser Planet mit einem lauten Knall in Staub auflöst.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Seit wann interessiert sich die Wissenschaft dafür, was etwas bringt?? Was bringen denn nachgebildete Menschenohren eingepflanzt auf den Rücken von Mäusen??

    Die Leute haben schon immer Projekte gemacht, die Millionen verschlungen haben, und was ist dabei rausgekommen? Die Bevölkerung regt sich wieder kurz und lautstark auf, die Verantwortlichen beteuern, wie großartig ihr Projekt doch ist, und nach 3 Monaten interessiert sich kein Mensch mehr dafür. Ich bezweifle zwar, dass da wirklich was revolutionäres bei rauskommen wird, aber sowas gab’s schon immer und die Leute können dagegen sowie so nichts machen, also warum aufregen? Geldverschwung in Millionenhöhe wird es immer geben, und so unalltäglich ist das auch nicht. Wenn du Nachrichten schaust, wird du's merken.

    Speziell zu diesem Fall: Ich sage nicht, dass man das brauch, aber wenn die Leute sowas immer gesagt hätten, würden wir heute noch glauben, dass die Erde das Zentrum des Universums ist und von einem Urknall hätten wir noch was gehört!

    Und zu dieser Schwarzen-Löcher-Theorie: Hab das im Fernsehen gesehen, diesen Typ, der das behauptet. Und ich kann nur eins sagen: Ich musste SOOO lachen, als ich das gehört habe!!! ... Und dieser Typ alleine schon ... Dass sich sowas als Wissenschaftler bezeichnen darf ... *kopfschüttel*

    (Kann über solche Weltuntergangsgeschichten einfach immer nur herzlich lachen!)

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Schon alleine die Kosten was dieses Experiment verschlingt mit dieser Menge an Geld könnten sie auch was anderes erforschen .

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.