Woher kommt dieses blödsinnige Argument "Wenn alle Menschen schwul wären, würde die Menschheit aussterben?"?

In den Pro-/Contra-Debatten z.Thema Homosexualität wird immer wieder angeführt, dass Homosexualität nicht natürlich sein kann, denn wären Alle homosexuell, würde sich niemand mehr fortpflanzen und der Mensch würde aussterben. Ich tue mich, gelinde gesagt, mit diesem Argument schwer; Hätte meine Oma Reifen, wäre... mehr anzeigen In den Pro-/Contra-Debatten z.Thema Homosexualität wird immer wieder angeführt, dass Homosexualität nicht natürlich sein kann, denn wären Alle homosexuell, würde sich niemand mehr fortpflanzen und der Mensch würde aussterben.
Ich tue mich, gelinde gesagt, mit diesem Argument schwer; Hätte meine Oma Reifen, wäre sie ein Bus. Klar würde eine Spezies aussterben, wenn sich niemand fortpflanzte (einmal Ralf Königs Möglichkeit seiner "Rammelbären-Sexualität" beiseite lassend), aber wer redet denn davon, dass die gesamte menschliche Population eigentlich homosexuell ist? Geht es nicht um ein paar Prozente, zwischen 3 und 20 %, je nach Quellen und nach Gusto des jeweiligen Verfassers? Wie viele Heten pflanzen sich nicht fort, abwohl sie's könnten?
Rein biologisch kann man diese Argumente natürlich aushebeln: Fortbestand der Population, Gaußsche Normalverteilung etc. pp.
Was mich interessiert: gibt es andere Wege, dieses Argument (bzw. den Sinn dahinter) zu entkräften? Wenn ja, welche? Und, wie geht Ihr mit diesem Blödsinn um, Homosexualität aufgrund von "Natur"-Argumenten abzulehnen?
Aktualisieren: @Suzie: Wüsste nicht, was mir als Hochschuldozenten eine Religionslehrerin über Gauß'sche Normalverteilung beibringen könnte. Das mag jetzt arrogant klingen, aber irgendwo ist Schluss, einmal davon abgesehen, dass Du offensichtlich meine Frage nicht verstanden hast, und sie folglich auch nicht beantworten konntest. mehr anzeigen @Suzie: Wüsste nicht, was mir als Hochschuldozenten eine Religionslehrerin über Gauß'sche Normalverteilung beibringen könnte. Das mag jetzt arrogant klingen, aber irgendwo ist Schluss, einmal davon abgesehen, dass Du offensichtlich meine Frage nicht verstanden hast, und sie folglich auch nicht beantworten konntest.
Update 2 : @Suzie: Der Nachsatz kam zu spät. Die Antwort war schon 'raus.
Update 3 : @Sommerkleidchen: Touché! Als Lesbe ist es natürlich etwas Anderes *breitgrins*, da ist die KB eine machbarere Alternative als die Leihmutterschaft erscheint. Danke für den HInweis! Als Schwuler kennt man einfach zu wenig Lesben...
Update 4 : @Holladiria: Sorry, entweder habe ich mich zu kompliziert ausgedrückt, oder Ihr lest die Frage nicht richtig. Andere argumentieren mit dem Konstrukt "was wäre, wenn alle...". Ich halte dagegen, dass es doch eh' nur 3 - 20 % der Bevölkerung betrifft. Nimm mir das mit dem Hochschuldozenten nicht übel,... mehr anzeigen @Holladiria: Sorry, entweder habe ich mich zu kompliziert ausgedrückt, oder Ihr lest die Frage nicht richtig. Andere argumentieren mit dem Konstrukt "was wäre, wenn alle...". Ich halte dagegen, dass es doch eh' nur 3 - 20 % der Bevölkerung betrifft. Nimm mir das mit dem Hochschuldozenten nicht übel, aber Suzie/Pilgrim kenne ich seit einiger Zeit, und wir fetzen uns regelmäßig. Wenn sie's meiner Ansicht nach zu weit treibt, lass ich auch schon 'mal den Akadämlichen 'raushängen. "Fremden" gegenüber schlage ich für gewöhnlich weniger arrogante Töne an. Schönen Abend noch!
Update 5 : @Stani_Christine: Mit Verlaub, Du hast die Frage nicht gelesen. Es ging nicht darum, das Argument zu wiederholen und es selbst zu unterstützen, sondern es ging darum, wie Betroffene, zu denen Du offensichtlich nicht zählst, damit umgehen. Außerdem tragen homosexuelle Paare sehr wohl zum Fortbestand der Art bei,... mehr anzeigen @Stani_Christine: Mit Verlaub, Du hast die Frage nicht gelesen. Es ging nicht darum, das Argument zu wiederholen und es selbst zu unterstützen, sondern es ging darum, wie Betroffene, zu denen Du offensichtlich nicht zählst, damit umgehen.
Außerdem tragen homosexuelle Paare sehr wohl zum Fortbestand der Art bei, vielleicht nicht durch eigene Nachkommen, aber in Tiergesellschaften hat man gesehen, dass sich homosexuelle Paare an der Versorgung der Jungtiere beteiligen und somit die Überlebenschancen dieses Nachwuchses steigern, ähnlich wie bei einigen Vogelarten die Jungtiere aus der vorherigen Brutsaison es tun.
Update 6 : @Mischma2: Liebe Mia, auch ich habe mich anfangs köstlich amüsiert und habe dann versucht, ihr das, so höflich es ging, zu verklickern. Es gibt Leute, die in ihrer Einfachheit sehr erfrischend sein können...wenn man denn davon ausgehen kann, dass ihre mitunter absurden Denkweisen keine Verbreitung finden.
17 Antworten 17