Bellado fragte in UmweltSonstiges - Umwelt · vor 1 Jahrzehnt

Uran-Unfall in Frankreich?

Gibt es inzwischen weitere Informationen?

7 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Dem zuständigen PR-Mann ist zwar inzwischen ein zweiter Kopf gewachsen und er leuchtet im Dunkeln aber für die Bevölkerung besteht natürlich weiterhin keine Gefahr!

    Bei 30000 Litern radioaktiver Flüssigkeit! Für wie blöd halten die uns eigentlich!!!

    Dem Sprecher sollte der Prozess gemacht werden wegen Falschaussage, Desinformation in einer Gefahrensituation und somit wissentliche Vertuschung eines Verbrechens!

  • vor 1 Jahrzehnt

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,5...

    Danach sollen nur 75 kg Uran in die Umwelt gelangt sein.

    Leider wurde nicht bekannt, welches Isotop freigesetzt wurde. Aber wie auch immer: Uranisostope sind Alfa Strahler, das wohl fieseste was es bei der Radioaktivität gibt wenn man es in den Körper aufnimmt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alphastrahlung

    Von Entwarnung also keine Spur. 75 kg Alfastrahler sind allemal kritisch.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Es gibt die gleichen Infos wie 1986 bei Tschernobyl. Es ist nichts passiert, alles OK, wir haben eine strahlende Zukunft vor uns.

    Aber zwei kochen vor Wort: Mr. Bush und die Atomlobby. Gerade erzählt Mr. Bush bei G8 Gipfel wie sicher und wichtig die Atomkraft ist und dann passiert so ein Unfall.

    So ist das Leben heißt doch ein Sprichwort, keine Ahnung wie man das in franz. schreibt

  • vor 1 Jahrzehnt

    Laut Betreiber ist es ja nicht so schlimm.Aber Ehrlich gesagt es reicht.Umweltfreundliche Anlagen werden verteufelt und von den Stromlobbys tot geredet.Das Atom ist unsere Zukunft.Ja für unsere Nachfahren ist es bestimmt ein guter Arbeitgeber denn wenn wir mal im Stande sind ohne Atomreaktoren aus zukommen dann ist ja noch die Lagerung und Sicherung der Atomabfälle garantiert und das über tausenden von Jahren.Man muß sich daß mal auf der Zunge zergehen lassen.Jesus ist erst vor ca 2000 Jahren zu Welt gekommen.Vielleicht schießen wir mal alles ins All.Alternative Energie kann ja recyclet werden natürlich ist am Anfang alles etwas teuerer aber dafür am Schluss viel Billiger.Ich würde nie ein Auto kaufen daß am Anfang nur 1Euro kostet aber dann bei der Entsorgung 100,000Euro weil es total Belastet ist mit Radioaktivität.Wir jammerten doch schon wenn wir für das alte Auto damals 50DM später 300DM für die Entsorgung zahlen mussten.Wir jammern wenn die Müllabfuhr teuerer wird.Wir jammern wenn Abwasser teuerer wird.Nur beim Atom wird nicht gejammert ist ja weit weg oder vielleicht doch nicht???

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich warte ja nur auf die Bilder von den ersten dreiäugigen Fischen ^^

    Echt geil wie leichtfertig die damit umgehen...

    >>Das Unternehmen stuft das Ereignis auf der INES-Messskala für atomare Vorfälle mit 1 ein. Die Skala reicht von 0 bis sieben. Greenpeace hält mindestens die Stufe drei für gerechtfertigt. <<

    Das sind doch echt alles Verbrecher >_<

    Muss erst das nächste Tschernobyl passieren damit die daraus lernen?!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Desinformationen.

    "Das ist alles gar nicht schlimm".

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Es ist nicht so schlimm, denn in den französischen Medien wird dieses Thema nicht so stark behandelt wie bei uns.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.