Sina fragte in Freunde & FamilieFamilie · vor 1 Jahrzehnt

Warum ist das so?

Hallo,

ich habe mal ne Frage...Und zwar wie kommt es, das manche zwanzig oder dreizig Jahre verheiratet sind, und danach auf einmal der mann oder die Frau sich von einem auf den anderen trennt??

Und das Sie sich in eine Frau verliebt oder er sich in einen Mann verliebt..

Alos ich finde sowas nicht schlimm, aber wie kann das passieren??

Spielt man sich die Liebe über Jahre nur vor oder ist es einfach ein Blitzschlag und dann merkt man so etwas erst?

Ich finde es halt nur schlimm wenn aus der Ehe Kinder hervorgehen....denn die können das meistens nicht verstehen...

Wie denkt Ihr darüber???

13 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Solange man als Mensch herumlaeuft, ob verheiratet oder nicht, wird man sich fuer andere Menschen interessieren. Vielleicht verliebt man sich sogar.

    Allerdings denken heutzutage viel zu viele Leute, dass man jeder Verliebtheit unbedingt nachgeben muss. Man denkt vielleicht in der Situation, andernfalls nie mehr gluecklich sein zu koennen.

    Das Schlimme ist aber, dass es genau umgekehrt ist, und man sich und seine Familie ungluecklich macht, wenn man solchen voruebergehenden Launen nachgibt.

    Das Leben ist kein Rosamunde-Pilcher-Roman, sondern Eheglueck kostet auch etwas - z.B. Treue bis dass der Tod einen scheidet. Aber es zahlt sich mit Zinsen aus!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Die einen Paare leben sich halt auseinander,verlieben sich in jemand jüngeren oder streiten nur noch.

    Ich finde es ******* wenn die Kinder sich dannn zwischen den Eltern entscheiden müssen.

    Die einen Eltern winken dan dem (den)Kind(ern) mit sehr viel Freiheit das ist einfach nur schrecklich!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Leidenschaftslosigkeit der Frauen. Aufgrund ihrer sich mit der Zeit kommenden -mitunter sexuellen- Gleichgültigkeit entwickelt sich beim Mann häufig ein angewiderter Ekel vor den übriggebliebenen Eigenschaften.

    Jaja, Daumen runter (mach ich bei euch nicht anders)

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Man darf Liebe, Zuneigung, opferbereite Gefühlsbindung, Gefühl des Zusammengehörens nicht mit Wollust, Lustgefühl bei der Befriedigung des Geschlechtstriebes verwechseln. Liebe erteilt Seelenglück, Wollust triebhafte Freude.

    Dies vorausgesetzt, der Trennung bzw Scheidung lagen nicht andere schwerwiegende Anlässe zugrunde.

    Die Zeche bezahlen leider immer die unschuldigen Kinder.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    du hast vollkommen recht, man kann es nicht verstehen, darf es auch nicht, es ist nämlich doch schlimm.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich kenne auch überwiegend geschiedene, bzw. solche Paare, die sich noch nicht entschieden haben oder sich nicht trauen, zu heiraten. Es ist so:

    Man lernt sich kennen, nach ein paar Jahren heiratet man, dann ist es so, dass man Kinder haben will!

    Alles gut und Recht, aber dann tauchen natürlich auch oft verschiedene Probleme auf, die dann auch gemeinsam, zum Wohle des Kindes gelöst werden!

    Wenn die Kinder aus dem Haus sind, kommen andere Probleme und auch persönliche Wünsche, vielleicht aus der Vergangenheit, die nun gelöst, bzw. erfüllt werden wollen!

    Daran hat auch die Vorgauckelung der Medien in Sachen, die perfekte Traumfrau/Traummann, eine kleine Rolle und man kennt inzwischen ja die negativen Seiten des jeweiligen Partners recht genau und ist am suchen von eben dieser Frau/Mann, die die Perfektheit ja auch nur vorspielt, da auch sie ihre Ecken und Kanten hat!

    Und so kommt es, dass sich Mann/Frau voneinander scheiden läßt, meistens wenn sie glauben, dass die Kinder in einem Alter sind, im dem sie es glauben zu verstehen - das ist aber ein Fehler! Die Kinder fallen in ein schwarzes Loch!

    Es heißt nicht umsonst: Die Welt ist eine Bühne und wir sind nur die Darsteller!

  • vor 1 Jahrzehnt

    das kommt wohl daher das sich der mensch stätig weiterentwickeln und daraus resultierent sich menschen auch "auseinander" entwickeln können.

    wir leben in einer gesellschaft in der die eigenliebe (narzissmus) über dem wohl der allgemienheit steht. d.h. aufgrund der umstände "müssen" wir ja nicht mehr wegen der kinder miteinander zusammenleben.

    im ernst ... sich selber anlügen und quälen wegen des nachwuchses? das ist doch unmenschlich^^

  • vor 1 Jahrzehnt

    Genauso schnell, wie die Liebe über dich hereinbricht, genauso schnell kann es auch mit ihr vorbei sein!

    Aber du hast Recht, mir kommt es auch komisch vor, dass man nach so vielen Jahren plötzlich nicht mehr spürt, was vorher immer da war.

    Es kann zu einem daran liegen, dass der eine Partner vielleicht zu viele Fehler gemacht hat, und das Fass eben irgendwann überläuft.

    Zum Anderen kann man sich neu verlieben, und wenn die alte Liebe schon etwas "ausgeleierter" ist, kann das auch einfacher passieren!

    Oftmals ist es aber LEIDER so, dass sich die beiden Ehepartner einfach auseinanderleben! Sie haben oft einen unterschiedlichen Alltag, vielleicht auch durch Kinder verstärkt. Dadurch trennen sich die Meinungen immer mehr, und damit dann keine Streitigkeiten entstehen, gehen sich viele noch mehr aus dem Weg, so dass die Kluft nur noch größer wird!

  • vor 1 Jahrzehnt

    glaub irgendwann erkennt jeder den sinn des lebens und sei es nach 20 oder 30 jahren ehe oder man verliebt sich ganz einfach neu warum soll es in so einem alter keine schmetterlinge im bauch geben

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hallo,

    es wird wohl so sein, daß man sich in frühester Jugend

    (als Teenie) schon mal ins eigene Geschlecht verliebt hat:

    Soll heißen man kann sowohl das andere als auch das eigene Geschlecht lieben.(Bisexualität)

    Wenn man sich dann in jemanden vom anderen Geschlecht

    verliebt heiratet man eben.

    Ganz normal.

    Wenn aber z.Bsp. der Mann sich nach Jahren immer liebloser

    der Frau gegenüber verhält, ihr keine Koplimente mehr macht, fremdgeht, nicht mehr zärtlich und liebevoll zu ihr ist,

    dann zieht sie innerlich einen Schlußpunkt unter die Ehe.

    Oft bleiben solche Frauen gerade der Kinder wegen auf dem

    Papier noch verheiratet.

    Aber wenn sie dann ihre Traumfrau treffen, dann finden sie dadurch oft den Mut aus dieser trostlosen Ehe auszubrechen.

    Viele Frauen wissen besser, als ein Mann was Frauen wollen.

    lG

    gentlewoman

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.