Warum werden psychische erkrankungen von der gesellschaft negativer bewertet als andere....?

also wenn jemand eine suchterkrankung hat (z.b. alkohol-, drogenabhängigkeit, essstörungen,...), oder andere psychische erkrankungen (depressionen, neurosen, psychosen, etc...), dann heißt es es ja oft: selber schuld, so´n weichei, fall für´s irrenhaus, hat was an der klatsche, volltrottel... hat jemand dagegen... mehr anzeigen also wenn jemand eine suchterkrankung hat (z.b. alkohol-, drogenabhängigkeit, essstörungen,...), oder andere psychische erkrankungen (depressionen, neurosen, psychosen, etc...), dann heißt es es ja oft: selber schuld, so´n weichei, fall für´s irrenhaus, hat was an der klatsche, volltrottel...
hat jemand dagegen eine andere krankheit wie z.b. krebs, MS, oder ist ein unfallopfer, etc... eben etwas "wofür er nichts kann", dann wird er bedauert und bemitleidet.
klar, die krankheitsbilder sind nicht vergleichbar, aber warum werden manche krankheiten als solche anerkannt und andere nicht, sind sogar verpönt...?
16 Antworten 16