Ninchen fragte in Haus & GartenWaschen & Reinigen · vor 1 Jahrzehnt

Was passiert mit Baumwollstoffen, wenn man sie zu heiß wäscht?

Es geht darum: Ich möchte eine Krabbeldecke nähen, die man mit 60°C waschen können sollte. Die Baumwollstoffe, die mir gefallen, sollte man aber meistens nur mit 40°C waschen. Der Stoff geht sonst ein, das weiß ich. Vor dem Bearbeiten werde ich den Stoff also auf jeden Fall mit 60°C waschen. Was passiert aber, wenn ich die fertige Krabbeldecke danach auch immer mit 60°C wasche? Bleicht der Stoff irgendwann ganz fürchterlich aus? Wird er noch kleiner? Löst er sich irgendwann auf?

Oder geht es bei dem Waschhinweis nur um das einmalige Eingehen bei der ersten Wäsche?

6 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Also Beim ersten waschen geht es bestimmt ein wenig ein aber nach dem 3.4. mal sollte da nicht mehr wirklich viel passieren probleme können auftreten wenn verschiedene stoffe zusammenkommen da könnte dann sein das der eine mehr der andere weniger eingeht und das könnte sich dann wellen . wenn man die decke jede woche 2x wäscht könnte es auch ausbleichen eine möglichkeit wäre es einen Farbschutz zu kaufen bekommt man normalerweise im Drogeriemarkt eine andere Möglichkeit wäre mit 40°C zu waschen aber einen waschmittelzusatz von Dogrodan oder so ähnlich heißt die Marke zu kaufen der "desinfisiert " die wäsche und machst sie "keimfrei" ebenfalls in einer drogerie erhällltlich wobei zu viel Reinheit bei Kindern oft Allergienauslöst

    Quelle(n): Webung Schule Elternkindzentrum
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das Material verträgt keine höheren Temperaturen und die Farben in vielen Fällen auch nicht. Der "Schrumpfungsprozess" ist mit der 1.Wäsche bei weitem nicht abgeschlossen. Schneide von der Meterware einen Streifen (10 x 20cm) ab und gibt in mehrere Male mit in die normale 60Grad Wäsche. Nach der 10.Wäsche weißt Du genau, wie sich das Material verhalten wird.

  • Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Der Bauwollstoff verliert bei jedem waschen mehr an Farbe, er ist nach ein paar mal waschen ausgebleicht. Besser ist es die Decke aus Mikrofaserstoff zu nähen, dieser Stoff bleicht nicht aus, alle Flecken lassen sich gut rauswaschen, der Stoff ist haltbarer wie Baumwolle, er ist leichter und trocknet schneller.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Bevor du dir die Arbeit machst, eine Decke zu nähen, solltest du sicher gehen, dass die Stoffe farbecht gefärbt sind, dann verlieren sie auch später beim Waschen nicht ihre Leuchtkraft. Billige Stoffe werden wohl immer etwas ausbleichen. Eingehen wird der Stoff vor allem beim ersten Waschen, nachher kaum noch. Wenn du die Stoffe im Fachhandel kaufst, solltest du nachfragen. Es gibt auch Versandfirmen, die Stoffe für Quilting verkaufen, dort solltest du gute Qualität erhalten.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • armin
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Das mit dem Einlaufen was andere Antworter geschrieben haben ist eigentlich Quatsch, solange es sich um REINE Baumwolle und nicht um Mischgewebe handelt! Bettwaesche und Unterwaesche aus reiner Baumwolle kann man sogar KOCHEN! Also, wenn du Sorgen hast koche den Stoff zuerst und verarbeite ihn dann, muss aber wirklich REINE (100%) Baumwolle sein! Das mit den Farben stimmt aber leider!

  • Tifi
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Läuft ein und schrumpft.

    Meine Frau wäscht oft die Baumwolltragetaschen vom Supermarkt auf 60 Grad- die werden immer kleiner....

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.