Anonym
Anonym fragte in Freunde & FamilieFreunde · vor 1 Jahrzehnt

Was ist Toleranz für Euch?

Wie alle sehen können, habe ich eine 360 Seite und dort eine relativ große Zahl von Freunden.

Alles nette, unterhaltsame Leute, mit denen man reden, lachen und auch, gehört ja zu einer Freundschaft streiten kann.

Gestern erhielt ich folgende Message:

"Hallo Helmut! Es war eine sehr schöne Freundschaft mit Dir! Ich habe es immer genossen, mit Dir zu reden. Aber nun hast Du so viele Leute auf Deiner Seite, mit denen ich einfach nicht konform gehen kann. Es ist Dein gutes Recht, Dir Deine Freunde auszusuchen, aber es sind einige dabei, mit denen ich nicht klarkommen kann und will. Es tut mir unwahrscheinlich weh, aber ich werde Dich von meiner FL löschen. Es sind bei Dir einige, mit denen ich nicht in einem Atemzug genannt werden will."

Wo bleibt da die Toleranz? Auch auf ihrer Seite sind Freunde, mit denen ich "nichts am Hut habe", aber einen solchen Schritt würde ich niemals erwägen. Warum auch.

Update:

@Alle: Nur so nebenbei, ich habe keinen User/keine Userin "bloßgestellt". Ich habe keinenn Namen genannt, womit die "Message" anonym ist.

Zur Beruhigung so Einiger: Es wird auch meinerseits auf dem Thema nicht mehr "herumgeritten"............

Aber löschen werde ich die Frage nicht!

Update 2:

@ Alle, nochmals: Alle "Daumen runter" sind nicht von mir........

21 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Erstmal, ich bin der Überzeugung das Foren wie dieses sogar sehr

    dem Real Life entsprechen!

    Wenn nicht sogar, in gewissen Situationen, noch "ehrlicher", als man im RL jemals wäre,

    da, unter dem Deckmantel der Anonymität, jedem möglich ist "sich zu zeigen", wie er ist-

    ohne eine direkte - persönliche- Konfrontation befürchten zu müssen, aber doch Kontakt aufbauen kann.

    Sicher, bezüglich Informationen über sich selber kann, und wird auch, sicherlich viel gelogen- z.B. :

    ich bin reich, oder ich seh aus wie Claudia Schiffer...

    Doch im wesentlichen schafft es niemand auf Dauer, der Kontakte pflegt, sich zu verstellen.

    Für mich stellt sich hier weniger die Frage der Toleranz, als die Frage von Achtung und Vertrauen.

    Wenn einer meiner Freunde meint, er müsse mir die Freundschaft kündigen, weil ich einen Umgang pflege, der ihm nicht gefällt, so demonstriert er mir damit 2 Dinge:

    Er achtet mich nicht in der Form, wie ich es von einem Freund erwarten darf!

    Er hat kein Vertrauen =

    seine Angst, das ich nicht mehr *ICH* sei oder bleiben könnte!

    was selbstverständlich verletzend ist, da man ja dachte er wisse wie man ist, und das man durchaus fähig ist etwas differenziert sehen zu können, wie z.B. jemanden für seinen Humor zu mögen, auch wenn man seine politische Einstellung nicht teilt.

    Das ist etwas wo ich Zeit meines Lebens ein Problem mit hatte - ich kann dieses Denken nur mit Angst erklären, und den oben genannten Gründen.

    Doch warum das so ist wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben. Leben damit tu ich, indem ich diese Leute dann ziehen lasse und bleibe wie ich bin :-)

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Akzeptanz- und zwar die anderer Meinungen. Ohne sie unbedingt gut zu heißen...Sie jedoch auch nicht von vorn herein zu verurteilen.

    Einfach nur "DIE PERSON"...

    Man muss politische Einstellungen ja auch nicht ständig zum Thema von Gesprächen machen...

    Zwischen mir und Sweet oder Alex war unsere jeweilige politische Einstellung z.B. nie ein Thema....

    Man findet sich eben sympatisch, lacht über die Selben Dinge... Nicht mehr und nicht Weniger.

    Ich denke, die Leute, die Dir diese Mail geschickt haben, haben sicher Angst ihren "Ruf" zu verlieren...auch gemobbt zu werden... Es waren nicht die Ersten...Es waren auch nicht die Ersten, die hier angeschrieben wurden...mit dem Hinweis, sich diese "Freundschaft doch noch mal zu überlegen"

    Auch das muss man so akzeptieren ohne es zu verurteilen.

    Sonst müssten wir uns auf dieselbe Stufe stellen, wie die Leute hier, die auf "gewisse Kreise" in denen man sich bewegt, großen Wert legen...

    So trennt sich dann aber auch die Spreu vom Weizen...

    Irgendwie erinnert mich die ganze Situation an alte Schulzeiten...Da gab es immer ein paar Dumme, die sich für besonders cool hielten und eine Menge anderer Dumme- die auch so cool sein wollten, um sich scharrten...Und damit ihre Dummheit nicht so auffiel und ihre coole Fassade aufrecht stehen blieb, suchten sie sich andere, die sie mobben, unterdrücken, denunzieren konnten...

    Doch auch die Coolen fanden irgendwann mal "ihren Meister"...und wurden dann zu ganz kleinen Würstchen...

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Zunächst einmal halte ich die Fragestellung für ausgesprochen unfair, du hättest das mit ihr persönlich abmachen müssen, was du jedoch nicht getan hast. Es ist nicht in Ordnung, das an die Öffentlichkeit zu zerren. Und liegt dir etwas an der Freundschaft, dann hättest du dich auch wesentlich mehr darum bemühen müssen, vielleicht Beweggründe erfragen. Hast du jedoch nicht getan.

    Du fragst, was Toleranz ist. Es ist ein weiter Begriff und er wird leider sehr schnell mit Gleichgültigkeit verwechselt, mit höflichem Desinteresse. Und ich denke, das kannst du der Message kaum vorwerfen. Außerdem übersiehst du, dass die Message höchst privat ist und ich wäre jetzt sehr enttäuscht, wenn du jetzt beginnen willst, öffentlich schmutzige Wäsche waschen zu wollen oder dich an den Kleinkriegen zu beteiligen, die ja mit einer gewissen Leidenschaft hier betrieben werden. Denn da ist Toleranz wohl das Letzte, was du finden wirst.

    Der Grund der zu dieser Message geführt hat, war beispielsweise eine Äußerung von dir, über Ratten, Zecken und anderes Getier, von dem ein recht bekannter User genug haben dürfte, eine wohl weniger streitbare, aber dafür in gewissen Kreisen sehr anbiedernde Äußerung, die gleichzeitig (und genauso wird sie verstanden) für andere eine schlichte Beleidigung darstellt, da eben kein Mensch, egal wie seine politische Einstellung auch immer ist, eine "Ratte" oder "Zecke" ist.

    Aber all das sei dahingestellt, so bleibt es doch nach wie vor schäbig, eine private Nachricht so auszubreiten, um den entsprechenden User vorzuführen. Ich hatte gehofft, du bist in der Lage, selbst zu erkennen, dass man sowas einfach nicht macht, ich würde das (diese Frage also) vor allem als Vertrauensbruch werten. Und ob das unbedingt tolerabel ist...?

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Was ist Toleranz für dich? Dir wurde eine ehrliche und freundliche Nachricht geschrieben und du hast nichts anderes zu tun als das du sie in eine Frage reinstellst. Und wenn man eure Seiten lest, dann wird nur gelästert und sich über andere lustig gemacht. Und hast du deine neuen Freunde nicht auch voller Stolz hingewiesen, ob sie deine Frage hier schon gelesen haben? Also wo ist deine Toleranz.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • SinaT
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Immerhin wurde Dir vorher Bescheid gesagt, ich wurde einfach so aus der FL rausgelöscht und mir wurde erst hinterher (als ich nachgefragt habe) erzählt warum. Ich hab nämlich auch einen "falschen" Freund in meiner Liste. Dass es sich lediglich um einen "Kontakt" handelt und nicht um einen realen Freund wird dabei ja ganz gerne mal übersehen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    toleranz ist es z.b. auch zu akzeptieren dass der andere einfach nicht mehr will;)

    ehrlich, man muss menschen auch ziehen lassen.

    es gibt freundschaften die ein leben lang halten und andere, die kommen und gehen, ihre spuren hinterlassen oder auch nicht.

    toerant sein, ist denke ich fuer die rasse "mensch" eine sehr schwere sache. die meisten sehen nicht weiter als zu ihrer nasenspitze. andere meinungen werden oft nicht akzeptiert. geniesse es so viele freunde zu haben. wenn einer sicht verabschiedet, toleriere es, akzeptiere es. auch von deiner seite her.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich kann sie verstehen. Bei den Hasspredigern, bzw. dem braunen Gesocks hört für mich Toleranz auf.

    Quelle(n): das mein ich jez auch so...
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Jeder einzelne Reagiert halt verschieden und derjenige ist vielleicht sehr enttäuscht darüber das du dich mit seinen `` Erzfeinden`` unterhältst.

    Ich selbst reagiere da selbst sehr empfindlich wenn mich jemand aus meiner FL beleidigt,und wie du sehen kannst sind nicht viele in meiner FL ,aber 2 haben es schon zu spüren bekommen .

    Ich finde aber,es sollte jeder eine 2. oder auch 3. Chance bekommen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Da ich zu faul bin, jetzt die Ansichten Deine Freunde durchzuforsten: Wenn ich mir mal extremerweise vorstelle, Deine Freunde würden sich als braune Gesinnungsgenossen entpuppen, würde ich auch nichts damit zu tun haben wollen.

    Das hat dann nichts mit Toleranz zu tun.

    Außerdem: Tolerant kann nur derjenige sein, der in der Lage wäre, Macht auszuüben, dies aber nicht tut. Derjenige, der einen Zustand hinnimmt, den er sowieso nicht ändern kann, ist nicht tolerant, sondern machtlos.

    Deswegen ist umgekehrt derjenige auch nicht intolerant, der sich von Dir abwendet, wenn er sowieso nichts ändern könnte. Er kann ja an Deinen Freunden nichts ändern.

    Ich denke, der ist eher resigniert als intolerant.

    Abgesehen von den mir typischen Spitzfindigkeiten: Ich finde eine Gesellschaft nur dann lebenswert, wenn man sich auseinandersetzt und den anderen versucht zu akzeptieren und zu verstehen. Erst wenn man das ernsthaft versucht hat und es nicht klappt, sollte man eine Gemeinschaft aufkündigen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich finde nicht, dass das was mit Toleranz zu tun hat. Im Internet ist man eben anonym, da kann man nicht sagen, dass die Leute, nur weil sie in deiner Freundesliste sind, auch wirklich Freunde sind... Menschen sind von Grund auf verschieden, da kann man nichts machen. Es gibt Menschen, die schließen Freundschaften direkt, oder eben auf nen anderen Weg. Aber hört man vllt nicht etwas Ironie in der Nachricht?

    "Aber nun hast Du so viele Leute auf Deiner Seite[...]"

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.