Die Post streikt und ich unterstütze das! Warum für wenig Geld Post austragen?

Bei Wind und Wetter - schwere Päckchen und Pakete ordnen - und immer wenn was schief geht sind gerade die "Kleinen" wie immer die Doofen, was sagt ihr dazu?

4 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ich stimme Dir zu. Wenn man eine anständige Arbeit verrichten soll, soll man auch anständig dafür bezahlt werden. Dabei rede ich nicht von Managergehältern, aber man sollte von seinem Verdienst zumindest genug Geld haben, dass es zum nächsten 1. reicht und man nicht noch einen Nebenjob braucht, denn dafür gibt es genug andere Anwärter.

    Diese Firmen, die als Konkurrenten der Post errichtet wurden, PIN usw., die konnten nur in Konkurrenz zur Post treten, weil sie ihren Leuten einen Hungerlohn gezahlt haben. Und dann noch ihren Mitarbeitern auftragen, dass sie keine Gewerkschaft brauchen! Das ist schon sarkastisch! Nicht zuletzt mit Unterstützung der Bildzeitung um die Meinung zu machen und warum (mal wieder)? Weil PIN der Bild gehört und sie daran verdient.

    Ach, es macht schon keinen Spaß mehr Früher haben sie sich noch angestrengt, damit keiner ihre Mauscheleien mitbekommt, heute machen sie sich nicht mal mehr diese Mühe. Es interessiert ja Keinen.

    Wenn die Briefträger ihre Interessen nur mittels Streik durchsetzen können, dann sollen sie es tun. Wenigstens Eine Berufsgruppe!

    (Die Billigfrisöre sollten es meiner Meinung nach auch tun).

  • vor 1 Jahrzehnt

    Was verstehst Du unter wenig Geld,werde doch mal ein bißchen genauer,Zahlen etc.

    Quelle(n): eigene
  • vor 1 Jahrzehnt

    Es ist richtig wie sollte die kleine Leute sich sonst wehren leider ist es auch ein bissen unangenehm aber das nehmen wir in kauf ich unterstütze meine Post Bote die Frau is immer net und Freundlich egal was für ein Wetter es ist. Ich Wunsche alle besonderen die Briefträger VIEL GLÜCK bei ehren strike

  • vor 1 Jahrzehnt

    Hast ja einerseits recht und auch unrecht Lucy

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.