Neurodermitis! was kann ich tun?

ich habe schon lange neurodermitis und leide wirklich sehr darunter.es ist ganz schlim an den armen! manchmal auch anden beinen und am bauch ich hasse es sport im t shirt zu machen usw....was kann ich tun ich hab schon so viel ausprobiert es ist schrecklich ich bin richtig entstellt an diesen stellen und jetzt wil eine freundin mit mir ins schwimmbad geht das überhaupt noch?

10 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ich habe auch Neurodemitis,dagegen kannst du wenig machen,diese Stellen werden nicht wieder richtig weg gehen,wenn es sehr schlimm wird musst du zum arzt,ich bekam immer eine Kortisonsalbe damit es nicht so lange anhält!Ich bekomme diese schlimmen Schübe jetzt nur noch selten,aber sie sind nervig!

    Ins Schwimmbad kannst du gehen,Neurodemitis ist ja nicht ansteckend,aber die Stellen sind natürlich nicht sehr schön anzusehen!Aber geh nur so lernst du damit umzu gehen!Diese Krankheit ist ein teil von dir und leider wird sie das auch immer bleiben!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Cortison.

    Vesuchmal dein Umbegung zu wechseln, es Heilt dann sehr langsam. (Bsp.: 6Wochen Mallorka)

    :-)

  • vor 1 Jahrzehnt

    Meine Tochter hat auch Neurodermitis.

    Gut helfen ihr angerührte Cremes vom Arzt verschrieben, aber auch von der Apotheke Duschöl extra für Solche Hauterkrankungen. Z.B. das Duschöl Euzerin.Kostet um die 8€

    Solarium hilft super gut aber in Massen!Es gibt aber auch bei Hautärtzen sehr angenehme Bestrahlungsmethoden. Und süsses vermeiden, nur ab und zu mal.

    Wenn du all dieses machst, siehst du nichts mehr von deiner Neurodermitis.

  • Tokki
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Ersetze alles tierische Eiweiß Deiner Nahrung durch Naturamin aus Pflanzen (5-6 Stück täglich), auch MAP genannt, bestellbar unter 069/222 222 62 mit der SP-ID 7007. Ich nehme das selbst auch.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Hallöchen!!!!

    Das einzige zuverlässige was ich gehört habe was gegen die Neurodermitis helfen soll ist eine Lichttherapie. Nur da liegt das Problem das die Krankenkassen nicht Zahlungswillig sind. Das müsste man ansonsten direkt mal bei der zuständigen Kasse erfragen. Kann aber sagen das Bäder mit Salz aus dem Toten Meer und Fettreicher Creme sehr gut helfen. Nicht heilen aber enorm lindern. Bei der Creme vorzugsweise Ringelblume nehmen das sie nicht nur sehr fetthaltig ist sondern nebenbei auch noch einen guten Heiungseffekt hat. Da die haut ja doch sehr strapziert wenn nicht gar offen ist. Cortison ist zwar eine Möglichkeit nur leider macht es die Haut ja bei ständiger Anwendung auch dünn und somit noch angreifbarer.

    Ich glaube Dir das Du unter der Erkrankung sehr leidest. Aber würde Dir trotzdem emfehlen ruhig aus dem Haus zu gehen und zu Deiner Erkrankung stehen. Denn mit ganz viel Pech wirst Du mit alt werden müssen. Leider ist die Forschung noch nicht so fortgeschritten das sie gerade für diese stark verbreitete Erkrankung ein Allheilmittel gefunden haben. Nur wenn Du Dich Deines Aussehen schämst kommst Du ja von einem Dilema in das Nächste. Irgendwann traust Du Dich garnicht mehr aus dem Haus. Ich drücke Dir die Daumen und das Du den Mut findest Deine Krankheit voll anzunehmen. Grüßli Bine1960

    Quelle(n): Bekannte,Medien
  • vor 1 Jahrzehnt

    Mir hilft Nachtkerzenöl hochdosiert...

    Wie funktioniert die Therapie?

    Über die Nahrung nimmt der Mensch seinen täglichen Bedarf an Nährstoffen auf. Unter diesen befinden sich auch die wichtigen ungesättigten Fettsäuren, die für viele Körperfunktionen unersetzlich sind. So zum Beispiel auch die Linolensäure, die vom Körper nach Bedarf in die gamma-Linolensäure umgewandelt wird. Diese spielt eine entscheidende Rolle im Entzündungsgeschehen, denn sie wird von Enzymen in verschiedene Botenstoffe für die Regulation von Entzündungen und Immunreaktionen umgewandelt.

    Beim atopischen Patienten ist oftmals der Defekt eines Enzyms, welches die Umwandlung der Linolensäure in die gamma-Linolensäure vollzieht, eine Ursache (neben anderen) für die Erkrankung. Der daraus folgende Mangel an dieser wichtigen Fettsäure wird zur Ursache für eine Störung in der Immunreaktion und Entzündungsneigung der Haut, die schon auf eigentlich harmlose Reize, wie Waschmittel, Pollen, Tierhaare Hausstaub o.ä. reagiert. Dieser Zusammenhang erklärt auch das häufig kombinierte Vorkommen von atopischer Dermatitis und anderen Allergien oder chronischen Entzündungen der Atemwege, wie zum Beispiel dem allergischen Asthma.

    Das Nachtkerzenöl wirkt hier durch seine besondere Kombination essentieller Fettsäuren. Hochdosiertes Nachtkerzenöl enthält einen grossen Anteil an gamma-Linolensäure und stellt diese durch seine spezielle Zusammensetzung dem Körper besonders gut zur Verfügung. Diese Zufuhr gleicht den vorherrschenden Mangel aus, und korrigiert somit auch die gestörte Entzündungsregulation.

    Wie soll man Nachtkerzenöl dosieren?

    Nachtkerzenöl muss hochdosiert und über einen längen Zeitraum eingenommen werden.

    Am besten 4-6 Gramm des Öls in reiner Form zu den Mahlzeiten (lässt sich auch hervorragend in der Nahrung oder in Milch verrühren). Die Dauer der Anwendung beträgt mindestens 8 Wochen, bis sich ein Erfolg einstellen kann. Bei der Anwendung am Kleinkind ist eine Dosis von 2-4 Gramm eines hochwertigen Öls

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hi...also ich hab eine Freundin, die ganz schlimm Neurodermitis hat. Ihr hilft die Sonnenbank sehr gut, um dies in den Griff zu bekommen. Natürlich werden jetzt viele aufschreien und die Krebsgefahr erläutern, aber es ist wirklich sehr effektiv. Eine Zeit lang hat sie das sogar auf Rezept bekommen, aber jetzt bezahlen die Kassen das nicht. Ich würde an deiner Stelle mich mal bei deinem Hautarzt informieren. Der kann dir dann diese UV-Licht Therapie näher erläutern. Ist immer noch besser, als dieses ständige Kortison, dass die Haut mit der Zeit immer dünner werden lässt.

    lg

  • vor 1 Jahrzehnt

    Oft ist Neurodermitis durch eine Lebensmittelunverträglichkeit bedingt. Besonders tierisches Eiweiß kann hier wirksam sein.

    Mach doch einfach mal den Versuch und meide 4 Wochen lang alle tierischen Eiweiße, also: Keine Milchprodukte (Käse, Milch, Quark, Joghurt, ...), kein Fleisch, kein Fisch.

    Achte darauf dass du dich vollwertig ernährst, also Vollkorn, viel Obst und Gemüse.

    Dir tut das nicht weh, und wenn du merkst dass es hilft kannst du ja damit weiter machen.

    Mein Bruder hatte ganz schlimm Neurodermitis. Er hat konsequent 2 Jahre tierisch eiweißfrei gelebt, und seine Neurodermitis war weg! Haute ist er wieder so weit dass er in Maßen Käse und andere Milchprodukte essen kann. Fleisch und Fisch lässt er immer noch weg, weil er gemerkt hat dass das seiner Haut nicht gut bekommt.

    Probiers aus und: Viel Erfolg.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Es gibt doch bestimmt Salben und Medikamente, funktioniert das bei dir nicht????, Mein Kumpel hat das auch und bei ihm is es zwar nicht weck aber besser....

  • vor 1 Jahrzehnt

    ich hab das auch gehabt...

    ich habe tablettten vom Arzt bekommen und habe mich morgens und abends so richtig dick mit ner Creme eingeschmiert mit sehr hohem fettanteil !

    Nach 2-3 Jahren ist es jetzt deutlich besser geworden ab und an kommt es aber leider immernoch durch...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.