Bascha B fragte in TiereSonstiges - Tiere · vor 1 Jahrzehnt

"Nutz"-Tier? Ist nicht das Wort ansich schon krank?

Im Duden steht: "...ein Tier, das man WIRTSCHAFTLICH NUTZT. Man hält Nutztiere, damit sie FÜR EINEN ARBEITEN od. weil sie Fleisch, Milch, Eier o. Ä. LIEFERN."

Jedoch: kein Tier ist dafür erschaffen worden, uns Menschen zu nutzen!. Nur der Mensch alleine macht aus einem Tier ein Nutztier! Nur der Mensch macht sich Tiere zum Untertan!

Ist es nicht Unrecht, Tiere zu töten, um sie aufzuessen? Ist es nicht Unrecht, das sich der Mensch als Krone der Schöpfung versteht, so weit über allen anderen Lebewesen, dass er im Grunde mit ihnen machen kann, was er will. In maßloser Selbstüberschätzung glaubt der Mensch, alle diese "Tiere" seien um des Menschen willen da: der Mensch darf sie nutzen, an ihnen Versuche machen, sie quälen, töten und aufessen.

Wie würde es klingen, wenn im Duden steht: "Nutz-Mensch; ein Mensch, den man wirtschaftlich nutzt. Man hält Menschen, damit sie für einen arbeiten, oder damit sie Fleisch, Milch, Eier für einen liefern." ?

12 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Meine Freundin könnte mich per definitionem dann wohl als Nutzmenschen bezeichnen...

    Aber schau mal in die Natur: Da fressen auch Tiere Tiere. Schau mal einer Katze zu, die mit einer Maus "spielt" das ist auch nicht viel besser ;)

    So läuft das, wenn man wirklich Hunger hat tötet man Tiere um sie zu essen.

    Es ist nicht so, dass alle Tiere des Menschens wegen da sind, aber sie sind halt mal da und der Mensch kann sie essen.

    Und das Tier nutzt uns damit. Deshalb finde ich nichts verwerfliches daran.

    Ich finde es nur schlimm, wenn Tiere unter schlechten Bedingungen gehalten und mit Steroiden vollgepumpt sind.

    Andererseits, wenn sie ein glückliches Leben gehabt haben ist es doppelt fies sie zu töten ;)

    Komplexes Thema.

    Aber ich nehme das in Kauf für ein saftiges Steak mit Spiegeleiern und Bacon ;)

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Find ich auch übel!Absolut ekelhaft find ich auch den Begriff "ernten" im Zusammenhang mit der Fischerei!Die Fische sind "reif" und können "geerntet" werden ,hab ich mal in einem Bericht gesehen,pervers find ich das!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Tiere als Nutztiere zu bezeichnen ist kein Unrecht.

    Der Begriff Nutztier grenzt nur eben Tiere wie Kühe, Hühner, Schafe usw. von z.B. Haustieren ab.

    Wenn du es nämlich so radikal siehst: Ist nicht der Begriff Haustier ebenfalls entgegen der Natur?

    Ein Hund ist ein Haustier. Aber was, wenn dieser Hund tatsächlich sein Leben lang im Haus verbringen müsste?

    Die Menschen haben über einen langen Zeitraum gewisse Tierarten domestiziert, um sich ihr Leben zu erleichtern und natürlich auch, um eine Nahrungsgrundlage zu schaffen.

    Die von dir angesprochenen Tierversuche sind ein zweischneidiges Schwert: Viele davon waren/sind sinnvoll und haben mit Sicherheit große Bedeutung für unseren heutigen medizinischen Standard.

    Tiertransporte werden inzwischen zumeist regelmäßig kontrolliert und Verfehlungen hart bestraft.

    Das Halten von Tieren um sie zu töten und zu essen steht in keinerlei Widerspruch zu ethischen Grundsätzen.

    Das "Gesetz des Stärkeren" gibt es ebenso in der Tierwelt. Oder beschwerst du dich auch, wenn ein Gepard eine Antilope reisst?

    Der Umgang mit den Tieren ist entscheidend. Artgerechte Haltung und Tötung der Tiere sind höchste Maxime.

    Ach ja: die von dir angesprochenen "Nutz-Menschen" gab es tatsächlich.

    Oder als was würdest du die früheren Leibeigenen eines Herrschers sonst bezeichnen? Sie lebten nur um zu arbeiten, für Nachwuchs zu sorgen und ihrem Herrscher den größmöglichen Profit zu gewährleisten...

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ein Nutztier "NUTZT" uns Menschen.

    Pferd, Kuh, Huhn, Schwein.

    Sie "NÜTZEN" dem Menschen besser zu überleben.

    Maus, Ratte, Läuse sind "SCHÄDLINGE".

    Diese "SCHADEN" den Menschen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Manche Tiere haben den Verwendungszweck sogar schon IM NAMEN. Z.B. Suppenschildkröte

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Nutztiere, weil man einen Nutzen hat. Ist doch logisch. Klar ist das ein wenig komisch, aber es ist in der Realität so.

    Tut mir leid.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja, total krank finde ich das, Nutzvieh, Schlachtvieh etc... Was maßt sich der Mensch eigentlich an?!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Chiara
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    naja unter nutztier versteht man eigendlich das HUHN weils eier legt oder die KUH weil sie Milch gibt ... ob das wort auch wegen dem fleisch entstand kann ich nicht mit sicherheit sagen... und in dem bereich find ichs ok..aber wer fleisch essen kann,der mus auch mit solchen wörtern leben

    denn Tiere werden getötet das man sie isst ,klingt zwar hart aber essen tuns die meisstn sie doch trotzdem...

    oder bist du Vegetarierin????

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Man kann es auch so sehen:

    nutztier = nützliches Tier

    Denn überleg mal, was alles von einer Kuh kommt? Was wir diesem wundervollen Tier (ich liebe Kühe, sie sind so kuschelig) alles verdanken? Was es uns alles gibt?

    Man kann es so und so sehen, aber ich denke eher, daß es viel schlimmer ist, was sich der Mensch in anderen Dingen erlaubt und sich auf eine hohe Stufe stellt, siehe Hitler.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Da viele von uns sowie Tieren Säugetiere sind, und die Menschen sie essen geh ich davon aus das die menschen eine kannibalisch brutale gesellschaft ist, die sich mit allen arten von folter begnügen um die gunst der (meist falschen) wahrheit zu genießen.

    ende

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.