Verfall einer Gesellschaft - Woran erkannt man diesen Prozeß?

In welchen Bereichen einer zivilisierten Gesellschaft erkannt man den sozialen und kulturellen Verfall?

Kann und sollte man ihm entgegenwirken?

Pro & Kontra bitte so exakt wie möglich begründen. Danke!

Update:

Sorry, es soll natürlich "erkennt" heißen.

19 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Hallo,

    da streben wir gerade hin. Moral, Ethik sind bei unseren führenden Personen nur noch Wörter. Alles wird ersetzt durch Geld. Soziales Verhalten verroht, aus Angst , man könnte so schwach aussehen, wie der arme Nachbar, der mühsam seine Suppe verdienen muss. Wir sehen doch das Beispiel: wir wählen einen Vertreter unsere Volkes, der uns hoffentlich versteht, aber der erhöht erst einmal sich und Seinesgleichen die Gelder, für die Arme arbeiten müssen. Die Alten und sozial schwachen bleiben am Rand. Der Schwache und der Alte sagt nichts. Er bekommt noch mehr Angst um seine Existenz.

    Die Gesetze sind ebenfalls den Betrügern wohl gesonnen. Der große Unterschlager kann seine Strafe bezahlen, der kleine Betrüger, der es nicht kann, bekommt Freiheitsentzug.

    Moral ist ebenfalls das Brot der Armen, denn die großen Betrüger können noch lachen, wenn sie in armen Ländern, die Frauen für ihre Wünsche einkaufen.

    Zur Ablenkung gibt es niveaulose Sendungen im Fernsehen und eben solche Meldungen in den Boulevardblättern. Natürlich gibt es nach wie vor Fußball, damit beim kleinen Bürger kein Zorn aufkommt, weil er sich Theaterbühnen nicht ansehen kann, denn der Verdienst reicht gerade mal zur Fernsehgebühr.

    Natürlich wird der sozial Schwache schief angesehen, hätte er mehr gelernt, oder hätten Frauen ihre Kinder dem Staat oder sonst jemand überlassen, um Karriere zu machen.

    Die gesamte Lage der Gesellschaft ist im Moment schief. Die Weltwirtschaft hat ihren Anteil an den Verlusten der Betriebe. Aber die Betriebe warten nicht, bis sich die Lage entspannt hat, sondern gehen an ein anderes rettendes Ufer. Dumm dran ist wieder der Arbeiter. Sie verbleiben ohne Klärung ihrer Situation.

    Jeder versucht nur noch zu flüchten, um sich selbst zu retten und von dem vorhandenen Kuchen, das größte Stück zu erwischen.

    Religionen beleidigen sich, obwohl es menschliches Denken voraussetzt, wenn man zusammen leben will. Die Unzufriedenheit treibt ihre Blüten und junge unerfahrene Menschen kommen nicht mehr zurecht. Sie fühlen sich ungerecht behandelt, ob es beruflich oder finanziell ist, denn vorgegaukelt wird ihnen ja ein Meer von Angeboten, das sie sich angeblich aus eigener Schuld heraus nicht leisten können.

    Lösen kann man solche Probleme nicht von einem Tag zum anderen, denn es hat Jahre gedauert, bis wir auf den Stand der Dinge gekommen sind. Wenn wir alle eine Familie wären, dann müsste das Oberhaupt Strukturen entwickeln, die jedem Mitglied die gleiche Chance einräumt, aber kein Lieblingskind bevorteilt.

    Aber es sollte bald geschehen, denn diese Unzufriedenheit bleibt garantiert nicht beim Murren, sondern, wie man immer deutlicher sieht, bringt sie große Aggressionen hervor.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Heinz
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    erst an der Sprache ,dann wenn die Gier grösser wird,als der Verstand und wenn sie keinen Respekt vor dem Alter haben .und auf die schwächeren losgehen .

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn wir auf die Schwächsten keine Rücksicht mehr nehmen und wenn die Gier grösser wird, als der Verstand.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    der Verfall von Sitte, Anstand und Moral, eine zunehmende Sitten- oder Zügelllosigkeit, Unwille zur Bildung, ungehemmte Raffgier und skrupellose Unterdrückung und dergleichen, was man als Lieblosigkeit und daher Gottlosigkeit erkennt und eigentlich den geistigen Tiefstpunkt benennt

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn sich menschen über streikende mitbürger aufregen, die ja schließlich "noch lange nicht am existenzminimum vegetieren" während sie selbst ihre kubanische zigarre im porzellanenen goldrandbestückten zigarrenascher abstreifen.

    wenn autofahrer vor der oma mit rollator, die gerade mühevoll die straße überquert, drängend mit dem gas spielen, weil sie, wenn's zu lange, dauert vom chef mit der kubanischen zigarre gefeuert werden und ihre miete nicht bezahlen können.

    wenn die oma mit rollator auf "die jugend von heute" schimpft, und vorbeugenderweise den enkeln extraviel geld in die taschen steckt, damit sie nicht auf dumme gedanken kommen und es ihnen an nichts fehlt.

    wenn die enkel mit dem geld von oma in den nächsten mediamarkt gehen und sich pc-spiele kaufen, mit denen sie ganze tage ohne schule verbringen, weil das geld von oma kommt und das ja wohl bedeutet, dass man für geld doch nicht arbeiten muss - das tut die oma nämlich auch nicht - und dann kann die schule auch warten.

    wenn eine mutter völlig entnervt von der arbeit kommt und froh ist, dass die kinder wenigstens ruhig in den zimmern sitzen und oma einem finanziell und mit der kindererziehung unter die arme greift.

    dann ist es zumindest schon einmal so weit, dass keiner mehr über den eigenen tellerrand hinaussehen kann und der rücksichtslose egoismus des einzelnen ist meiner meinung nach der beginn der sozialen und auch kulturellen verfalls.

    -> das ganze kann man nicht aufhalten, ich glaube der verfall der gesellschaft ist ein prozess, der unaufhaltsam ist und sich nach bestimmten perioden wiederholt. aber für sich selbst kann man aufmerksam durchs leben gehen und sich ab und zu mal einen spiegel vor's gesicht halten und sich überlegen, ob man sich so mit seinem handeln und seinen gedanken gefällt - oder nicht.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Wenn alle "gleicher" werden wollen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn so wohl Privatinstitiuon wie auch der Staat, meint er kann mit Dir umspringen wie es Ihm beliebt

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Damit eine Gesellschaft verfallen kann, muss sie einmal einen hohen Entwicklungsstand erreicht haben.

    Denken wir an die alten Griechen, an die Römer und an die Indianer.

    In unserer Zeit sind es die hoch industrialisierten Gesellschaften.

    In diesen ist der Verfall vorprogrammiert weil keine kulturellen oder Intellektuellen Werte zählen, sondern nur die materiellen Werte.

    Das heißt, dass der Verfall schon längst im gange ist , die Frage ist nur, wie tief wir fallen werden?

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    den verfall oder dekadenz kannst du sehen

    dass die leute lieber frustriert und gestresst leben als spass am leben zu haben.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn die Zahl der Jammerlappen immer größer wird,

    dann zerfällt eine Gesellschaft.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Den Wert einer Gesellschaft erkennt man bekanntlich daran, wie sie mit ihren schwächsten "Gliedern" umgeht.

    Dem Werteverfall sollte man im kleinen, persönlichen, wie im gesellschaftlichen Kreis immer und jederzeit entgegenwirken, mit allem was möglich ist.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.