Wie schreibt man mehrere akademische Titel im Namen?

Demnächst werde ich nach meinem Diplom in der Informatik (FH) einen Master of Science erreichen. Schreibt man dann künftig nur noch: Vorname Name M.Sc. oder schreibt man Dipl.-Inf. (FH) Vorname Name M.Sc.??

Update:

Ich möchte hier nicht angeben. Darum gehts gar nicht. Ich weiß auch, das man diese Titel eben nicht mitschreiben muss. Das Problem, was ich habe, ist, dass ich gehört habe, man solle seinen höheren Titel angeben. Aber eben dies ist nicht wirklich klar. Das Diplom wird von den meisten deutschen, aber auch europäischen Firmen bevorzugt behandelt. Ich las, das ein M.Sc. meist nacht dem Namen geschrieben wird, daher meine Frage. Letztendlich stellt sich nicht die Frage, ob man muss, will oder kann. Es geht einfach nur um die Schreibweise. Ich habe nicht vor, mich hier in den Vordergrund zu stellen. ;)

7 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    also ich kenn das so, dass man alle titel vor den namen setzt.....also

    Dipl.-Inf (FH) M.SC Vorname Nachname

    und laut wikipedia ist dipl.-ing. und dipl.-inf. sehr wohl ein akademischer grad.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_akademischer_Gr...

    so seh ich es zumindest immer auf den visitenkarten von klienten.

    und entgegen meinem vorgaenger, werden solche titel sehr wohl benutzt (wie gesagt, ich hab beruflich mit vielen menschen zu tun) (ob es nun rechtens ist oder nicht, aber ich find schon, dass man sich z.b. bei beruflichen meetings schon mit seinen titeln zu erkennen geben sollte.....und gerade auch auf visitenkarten sollten alle titel angegeben sein. damit das gegenueber gleich weiss mit wem er es zu tun hat.

    hier noch fuer alle, die es nicht wissen, eine definition des master's

    Der Master (/'ma:stə/, aus dem lat. magister für „Vorsteher, Meister“ bzw. dem engl. master) ist in vielen europäischen Staaten der zweite akademische Grad, den Studierende an Hochschulen als Abschluss einer wissenschaftlichen Ausbildung erlangen können. In vielen Ländern Europas ist diese Bezeichnung im Rahmen des Bologna-Prozesses eingeführt worden, dessen Ziel die Schaffung eines gemeinsamen europäischen Hochschulraums ist. Er wird nach einem ein- bis zweijährigen Vollzeit- oder berufsbegleitenden Studium verliehen. Studienvoraussetzung ist ein Bachelor- oder der Abschluss in einem traditionellen, einstufigen Studiengang (Magister, Diplom, Erstes Staatsexamen in Rechtswissenschaften oder Lehramtsstudium; Abschluss in Medizin). Je nach Ausrichtung kann ein Masterstudiengang der wissenschaftlichen Vertiefung des vorherigen Studiums oder der Erschließung neuer Wissensgebiete dienen. Viele Masterstudiengänge sind zulassungsbeschränkt.

    also steht auch hier, dass es ein akademischer grad ist.

    Master of Science (M.Sc.) [Bearbeiten]Der Master of Science ist üblich in Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften. Je nach inhaltlicher Ausrichtung des Studiengangs kann der Master of Science auch in Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften verliehen werden. Außerdem kann er in Studiengängen der Medizin vergeben werden, die nicht mit dem Staatsexamen abschließen.

    Der Master of Science kann an einen Bachelor of Science angeschlossen werden. In besonderen Fällen kann als Zugangsvoraussetzung auch ein vorangegangener Bachelor of Arts oder Bachelor of Engineering anerkannt werden.

  • vor 6 Jahren

    So, mal meine Antwort 7 Jahre später :-) Ich bringe mal Licht in die Unklarheiten.

    Schreibweise bei

    Diplom + Master: Dipl. Ing. Hans Müller, M.A. (oder andere Diplom und Masterabkürzungen.

    Bei mehreren Mastern: Hans Müller, M.A.; LL.M

    Bei Doktortitel und Master: Dr. (jur., etc) Hans Müller, M.A.

    Doktor + Diplom + Master: Dipl. Ing. Dr. Hans Müller, M.A

    Professur: Prof. Dr. Hans Müller

    Und was hier fälschlicherweise gesagt wurde, Master und Diplom seien im Gegensatz zum Doktor und Professor keine Titel, das stimmt nicht. Den nichts davon sind Titel, Master, Diplom und Doktor (Professur ist ein Sonderfall) sind alles Akademische Grade und kein offizieller Namensbestandteil, Titel können in der BRD nur durch den Bundespräsidenten verliehen werden. Der Doktor stellt allerdings den höchsten akademischen Grad dar, sofern er durch eine Habilitation ergänzt wird (Befähigung zur Professur= Dr. habil oder PD Dr. (PD= Privatdozent). Professor ist im eigentlichen Sinne kein akademischer Grad, sondern lediglich eine Berufsbezeichnung....von daher ist es erstaunlich, wenn Alter Ego nach 12 Jahren von der "liebsten Freundin", nicht ihren Beruf kennt, egal ob sie ihn auf die Visitenkarte schreibt :-)

  • yol
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    In einer Bewerbung wird das ja gesondert erwähnt und da müssen auch beide Grade rein. Aber: nicht in die Unterschriftszeile sondern in den Lebenslauf!

    Ansonsten sind ein Dipl. und ein M.Sc. akademische Grade (und keine Titel!), die keinen Namensbestandteil bilden (siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Akademischer_Grad

    "Akademische Grade sind kein Bestandteil des bürgerlichen Namens, was das Bundesverwaltungsgericht 1957 (BVerwGE 5, 293) bestätigt hat und dem sich der Bundesgerichtshof 1962 angeschlossen hat (BGHZ 38, 380, 382 f.)".

    Auf Firmenvisitenkarten steht dieser Grad oft unter dem Namen oder auch als Namensbestandteil, um die Kompetenz des Mitarbeiters darzulegen. Der Mitarbeiter hat jedoch keinen Anspruch darauf.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Kannst du auf jeden Fall machen. Aber welchen vor welchem bleibt dir überlassen, und es hat wenig Sinn, darüber zu diskutieren, da jeder ein anderes Empfinden hat.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich schlage Dir vor, gib Deine Titel nicht an, sonst stehst Du nämlich schnell als Angeber da.

    Erst wenn ich promoviert hätte, würde ich das an Deiner Stelle tun.

  • Kalle
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    M.Sc. ist kein akademischer Titel !!

    Dr. und Prof. sind Titel, Dipl.Ing. oder B.Sc. etc sind Berufsbezeichnungen.

    Wenn du promoviert hättest: Dr. Vorname Nachname, falls du den Dipl.Inf. noch erwähnen willst: Dr. Dipl.Inf.M.Sc. Vorname Nachname. Auf Letzteres hast du aber keinen Anspruch und für mich sieht das eher prollig aus.

  • vor 1 Jahrzehnt

    lass´es. lohnt sich erst, wenn du promoviert hast.

    dann kommt zuerst der doktor, dann die anderen anhängsel.übrigens: mir ist eine freundin die liebeste, die einmal professor und dreimal doktor hinschreiben könnte, aber NICHTS davon erwähnt.

    ich war sehr erstaunt, als ich zufällig davon erfuhr.

    da kannten wir uns schon 12 jahre...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.