Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungWahlen · vor 1 Jahrzehnt

Können ungültige Stimmen ein Wahlergebnis beeinflussen?

Zählen bei einer Wahl ungültige Stimmen bei der % Verteilung der Stimmzettel mit?

Beispiel:

eine Wahlbeteiligung von 1000 Menschen

500 ungültige Stimmen, 200 für Partei X , 250 für XY, 50 XYZ

Wie wäre da die % Stimmverteilung für die Parteien

4 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ungültige Stimmen beeinflussen die Wahlen genauso sehr oder wenig wie Enthaltungen.

    Extreme Parteien, die von den abgegebenen Stimmen nur wenige Prozent haben, haben dadurch prozentual mehr Stimmen, als sie in Prozent der abgegebenen Stimmen haben.

    Z.B.

    Abgegeben: 1000 Stimmen

    Gültig: 500 Stimmen

    Partei xy: 40 Stimmen

    Das entspricht nur 4% der abgegebenen Stimmen, wäre also bei der Bundestagswahl nicht im neuen Parlament.

    Da es aber 8% der gültigen Stimmen sind, ist sie in Fraktionsstärke im neuen Parlament vertreten.

    Und man kann davon ausgehen, dass die Leute die Extrem wählen, genau darauf achten, dass die Stimme zählt.

    Das gleiche gilt übrigens für die "Nichtwähler", denn die, die Extrem wählen wollen gehen sicher alle zur Wahl.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ungültige Stimmen zählen überhaupt nicht - also damit auch keine Beeinflussung der gültigen Stimmen.

    Es bliebe bei 40% X, 50% XY und 10% XYZ

    Demokratie ist nur durch gültige Stimmenabgabe beeinflussbar.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also die ungültigen Stimmen werden denk' ich immer rausgenommen. Sonst wären ja z.B. in obigem Beispiel 50% der Sitze im Parlament frei.

    Aber rechnen wir's mal durch:

    1) % inklusive ungültige (1000 insgesamt):

    500/1000 ungültig, entspricht 50%

    200/1000 X, entspricht 20%

    250/1000 XY, entspricht 25%

    50/1000 XYZ, entspricht 5%

    2) % ohne ungültige (also nur 500 insgesamt):

    200/500 X, entspricht 40%

    250/500 XY, entspricht 50%

    50/500 XYZ, entspricht 10%

    Das Verhältnis der Parteien zueinander bleibt mal bei dem einfachen Beispiel gleich. Und weil's in Summe immer 100% ergeben muß, die ungültigen Stimmen aber in der Tortengrafik (oder wo auch immer) nicht dabeisind, kommts aufs Gleiche hinaus. Auf den Ersten Blick.

    Jetzt fällt mir aber gerade ein, dass ja oft einzelne Prozentpunkte über den Einzug ins Parlament o.Ä. entscheiden. Da wirds spannend:

    Wenn wir auf zehn Prozent genau runden (in der Praxis vielleicht zehntel Prozent, hier zur Veranschaulichung gröber), kommen beim 1. Fall plötzlich

    20% X

    30% XY

    10% XYZ

    heraus. Jetzt hat z.B. X plötzlich nur mehr doppelt so viele Stimmen wie XYZ.

    Die Rechnung ist zwar falsch, weil mit den 50% ungültigen insgesamt 110% herauskommen, aber das muss man ja der Öffentlichkeit nicht preisgeben.

    Fazit (nachdem ich da jetzt laut vor mich hingedacht habe):

    Bei stabilen Verhältnissen und seriöser Arbeitsweise der Statistiker NEIN (z.B. in DE), bei instabilen Verhältnissen/Spannungen schon möglich (bin da schon gespannt, was in Pakistan passiert).

  • vor 1 Jahrzehnt

    Schön wär`s,dann müßte so manche Wahl für ungültig erklärt werden.

    Die Stimmverteilung betrifft nur die gültigen Stimmen,d.h.

    abgebene,gültigen Stimmen=100%.

    Nun viel Spass beim Rechnen. ;-)

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.