wem würde ironie nicht mal auffallen, wenn sie ihm/ihr ins gesicht pinkelt?

Update:

udn weil yahoo mal wieder zensiert:

was hat weihnachten mit kirche zu tun???

6 Antworten

Bewertung
  • Lilith
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Einer Freundin von mir. Sie hat ein absolutes "Nullgefühl" für Ironie.

    Weihnachten und Kirche? Nun ja, sie haben sich ja die heidnischen Feiertage gut zu Nutze gemacht und mal eben Weihnachten und die Geburt Jesu auf diese Tage gelegt...

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    was hat weihnachten mit gott zu tun und was hat kirche mit gott zu tun? nichts bis gar nichts.

    und der regierung fällt es nicht auf, dass ihr soviele, die auf assi machen, mitten ins gesicht pinkeln. wer soviel positiv denken muss, hat keine zeit mehr für mehr realistische betrachtungen des zustandes der gesellschaft.

    Quelle(n): meine freie meinungsäusserung
  • vor 1 Jahrzehnt

    Weihnachten ist doch ein CHristenfest, die Geburt von Jesus CHristus, also ergo Kriche.

    Die Ironie ist, das man demnach Weihnachten nicht in der Kirche seinen sollte. Sondern bei dennen die nicht soviel haben und man sollte Geschenke mitbrigen^^.

    Noch ironisch ist und auch noch die größte verleugnum GOttes wenn eine Kirche einen Blitzableiter hat.

    Gruß

    Sebbo

    Quelle(n): Mein Kopp, also immer schön lächeln^^
  • vor 1 Jahrzehnt

    Der Intelligente weiß folgendes:

    Sich ironisch nicht kleinkriegen zu lassen heißt: die Wirklichkeit nicht "ernst" nehmen.

    Ironie steht daher in Opposition zum Ernst, zum "Pathos".

    Die Ironie, so ahnte ich es immer,

    ist ein verteufelt kompliziertes Verfahren zum Umgang mit der eigenen Intelligenz.

    Ironie [griechisch] die Redeweise,

    bei der das Gegenteil des Geäußerten gemeint ist.

    Ironie als rhetorisches Mittel kann sich von ironischer Anspielung,

    spielerischem Spott über Polemik bis zum Sarkasmus steigern;

    literarisch konstituiert sie damit die Gattungen Parodie, Satire, Travestie.

    Selbstironie ist eine kritische, spielerisch-überlegene Haltung sich selbst gegenüber.

    Die tragische Ironie ergibt sich für den Betrachter, wenn jemand, ohne zu ahnen,

    dass entscheidende Ereignisse seine Lage verändert haben,

    seiner Zuversicht Ausdruck gibt,

    während der Außenstehende um diese Ereignisse und ihre Folgen schon weiß.

    Als Ironie des Schicksals wird eine paradoxe Konstellation angesprochen,

    die wie ein Spiel höherer Mächte wirkt.

    Unter sokratischer Ironie versteht man ein von Sokrates angewandtes rhetorisches Mittel der didaktischen Kommunikation.

    Dabei sollen Reflexion und Erkenntnis dadurch gefördert werden, dass demonstrativ Fehlschlüsse gezogen werden.

    Die romantische Ironie als typisches poetisches Mittel der Romantik bezeichnet das Gefühl vom unauflöslichen Widerstreit des Unbedingten und Bedingten,

    des Unendlichen und Endlichen und gleichzeitig den Schlüssel zur Überwindung der Beschränkungen und Annäherung

    an das Absolute und den »ursprünglichen« Sinn.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Ivan S
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Denke Herr Busch, würds nicht merken

    Und Kirche hat genausowenig mit Weinachten zu tun,

    wie Glauben und Kirche

    grüße

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    mir..^^ ich frag frag ständig "echt jetz?!" weil mir laufend so komische sachen passieren..

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.