Yahoo Clever wird am 4. Mai 2021 (Eastern Time, Zeitzone US-Ostküste) eingestellt. Ab dem 20. April 2021 (Eastern Time) ist die Website von Yahoo Clever nur noch im reinen Lesemodus verfügbar. Andere Yahoo Produkte oder Dienste oder Ihr Yahoo Account sind von diesen Änderungen nicht betroffen. Auf dieser Hilfeseite finden Sie weitere Informationen zur Einstellung von Yahoo Clever und dazu, wie Sie Ihre Daten herunterladen.

Anonym
Anonym fragte in Haus & GartenSonstiges - Haus & Garten · vor 1 Jahrzehnt

ist es nicht ein zufall, das jesus genau an heiligabend geburtstag hat??

21 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Hat er ja nicht. Er ist im August geboren. Am 21.12. jedoch ist Sonnwendfest. Und um diesen Festag herum hat man dann die Geburt Jesus gelegt.

    Krishna feiert auch um den 21. Dezember rum, aber auch im August. Die feiern da 2x.

  • vor 1 Jahrzehnt

    *ggg*

    Und da soll noch einmal einer behaupten, dass es keine neuen Witze gäbe :-D

  • vor 1 Jahrzehnt

    So ein Quatsch ! Heiligabend ist nicht zufällig Heiligabend sondern der Geburtstag von Jesus, deswegen auch 'Heiliger Abend' und deswegen auch 'Weihnachten' ... Solche Fragen kann nur ein El Loco stellen !

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Die ganze Windbestäubungsgeschichte seiner Mutter Maria und sein auf-die-welt-kommen in der Futtergrippe eines Ziegenstalles ist getürkt.

    Für die noch vergleichsweise junge Religion Christentum war es nicht leicht, sich in der Fülle der etablierten Kulte und Gebräuche zu etablieren. Die ersten Christen kannten noch keine Feier zur Geburt Jesu, einziger Feiertag war das Passahfest. Erst nachdem sich die neue Religion weiter ausgebreitet hatte, unternahmen Kirchenfürsten die ersten Versuche, Ereignisse im Leben Christi und auch seinen Geburtstermin zu berechnen und danach einen Festkalender anzulegen.

    Der Legende und auch diesen Berechnungen nach konnte Christus jedoch auf keinen Fall mitten im Winter geboren worden sein. Glaubte man den Berichten von den "auf dem Felde lagernden Hirten", muss die Geburt zwischen Frühjahr und Herbst stattgefunden haben, denn nur dann hielten sich die Hirten Judäas und mit ihren Herden überhaupt draußen auf. Entsprechend kursierten Termine am 28. März, 2. oder auch am 19. April oder 20. Mai. Allerdings war dabei von vornherein klar, dass sich dieses eher unauffälligen Termine nicht gegen die etablierten Feste der "heidnischen " Kulte würden durchsetzen können.

    Im Jahr 217 ging die Kirche in die Offensive: Papst Hippolytos setzte sich für den 25.Dezember als Tag der Christgeburt ein. Er hoffte, damit die ursprünglich "heidnische " Bedeutung dieses Festes langsam mit christlichen Inhalten zu "unterwandern. Währenddessen breitete sich das Christentum immer weiter aus und begann, sich zu etablieren.

    Um 330 schließlich wurde es offiziell: Kaiser Konstantin erklärte das Christentum zur römischen Staatsreligion und funktionierte kurzerhand den alten Sonnengott zum Christengott um, der als "lux mundi" - Licht der Welt - die "Sonne der Gerechtigkeit erschaffen hat". Damit wurde auch die Christgeburt auf den 25. Dezember fixiert, seit 381 sogar als offizielles Dogma der Kirche.

    Im Mittel- und Nordeuropa sollte es allerdings noch einige Jahrhunderte dauern, bis sich das neue Christfest gegen die germanischen und keltischen Sonnen- und Fruchtbarkeitskulte zur Wintersonnwende durchsetzen konnte. Im deutschen Sprachraum erkannte eine Synode den 25. Dezember erst im Jahr 813 als allgemeinen kirchlichen Feiertag an.

    So kamen wir zu Weihnachten!!!

    Quelle(n): Wissen ist Macht, nichts wissen macht nichts.
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ja, fast genau zu dem Zeitpunkt als die Kelten das "Alwan Arhuan" feierten. Es gibt sehr viele solcher "Zufälle".

    Denk mal ans Osterfest (keltisch "Alwan Ei-ier").

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja du Witz, aber was für einer. Dieser Glückspilz kassiert doppelt Geschenke ein!

    Kreuzigen sollte man ihn!!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    hmmm.... stimmt ! da ist doch irgendwas im busch !

    bush bestimmt wieder !!! :D

  • vor 1 Jahrzehnt

    Es ist kein Zufall, sondern ein heidnischer Brauch, wie zum Beispiel das Mittwinterfest, welches am 21 Dezember gefeiert wird. Warum die Geburt Jesu Christi auf den 24. Dezember festgelegt wurde, ist nicht mehr festzustellen, zumal der genaue Tag der Geburt Jesu nie ermittelt worden ist. Auch die Bibel gibt keine genaue Auskunft hierüber. Wahrscheinlich ist, daß man zur Zeit der Christianisierung Weihnachten auf den 25. Dezember legte, weil an diesem Tag viele heidnische Feiertage zusammenfielen und man konnte so den Übergang von heidnischem Brauchtum auf die christliche Religion leichter werden lassen.

    Die tatsächlichen Umstände am Geburtstag Jesu Christi im Jahre Null waren sicherlich wenig erfreulich. In Einsamkeit und persönlicher Not, in einer kargen Unterkunft wird in einer politisch wirren Zeit unter unscheinbaren Umständen Gottes Sohn geboren. Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas gibt hierüber ein anschauliches Bild.

    Da die Geburt Christi in einer Zeit stattfand, als die Hirten draußen mit ihren Schafen waren, kann es nur im Frühjahr gewesen sein, da zu der Zeit Saturn und Jupiter sehr dicht beieinander waren und dieser Stern als Stern Bethlehem genannt wird.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Jaah schon..dass muss SchicksaL sein....

    Ernst jz?????

  • vor 1 Jahrzehnt

    ist das heuer nicht wieder so um den 24. dezember?!?

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Es waere ein Zufall, WENN er an "Heiligabend" Geburtstag haette. Wie hier schon x-Mal durchgekaut: Das Fest, welches wir am "Heiligen Abend" mit Tannenbaum usw. begehen, ist das Fest der Sonnenwende - NICHT Jesus' Geburtstag. Es gibt nichts, aber auch gar nichts, was beweist, dass Jesus am 24. December geboren wurde. Weder irgendwelche Schriften, noch einen Hinweis in der Bibel. Im Gegenteil, die Bibel erzaehlt, dass "...die Hirten auf den Feldern..." usw., usw. waren. Um diese Jahreszeit liegen die Nachttemperaturen in Jerusalem zwischen + 5 (heute, 8. December) und + 8 Grad Celsius wenns hoch kommt, also durchaus nicht mehr so gemuetlich, die Schafe draussen zu lassen - von den Schaefern mal ganz abgesehen.

    Wann er wirklich geboren wuerde, darueber weiss man nichts, der Rest ist Spekulation.

    Ist mein Lieblingsweihnachtswunsch: dieses Thema nicht IMMER UND IMMER WIEDER alle paar Tage aufwaermen!

    @Frank G, hab' Deine ausfuehrlichen Erlaeuterungen gerade erst gelesen, als ich meinen Senf schon dazugegeben hatte. - Was du schreibst tut richtig wohl aber es wird wohl kaum jemanden davon abhalten, bald wieder was ueber "Jesus Geburtstag" loszulassen

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.