Alkohol gegen Erkältung, was stimmt denn nun ?

Also, ich hab gehört:

warmes Bier *ihh*

heissen Rum mit vieel frischer Zitrone *ich schüttel mich*

Hilft das denn überhaupt?

9 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Wer hustet, niest und fröstelt, hat vermutlich wenig Lust auf ein kaltes Bier. Doch gilt warmes Bier ebenfalls als Hausmittel bei Erkältungen. Welche der über 2.000 bekannten Inhaltsstoffe des Biers sind es aber, die uns helfen, schneller gesund zu werden?

    Die Hopfenzapfen enthalten ätherische Öle und Bitterstoffe, die einen stark beruhigenden und schlaffördernden Effekt haben. Außerdem wirken die Bitterstoffe antibakteriell und bekämpfen Krankheitserreger, auch die einer Erkältung. Beim Brauen gehen diese Hopfenbitterstoffe ins Bier über. Getreide enthält vor allem B-Vitamine. Sie sind für unseren Stoffwechsel unerlässlich und stärken die Nerven. Bevor das Korn zu Malz umgewandelt wird, lässt man es keimen. Dadurch steigt der Vitamingehalt noch an. Im Weizen steckt außerdem Zink, ein Spurenelement, das unser Immunsystem stärkt und so vor Erkältungen schützt. Auch in der Bierhefe sind reichlich dieser gesunden B-Vitamine enthalten.

    Warum ausgerechnet warmes Bier? Die Wärme ist wichtig, denn sie fördert Heilprozesse und lässt das Bier effektiver wirken. Warm bedeutet allerdings nicht heiß, denn bei über 40 Grad Celsius werden die wertvollen Inhaltstoffe zerstört. Das warme Bier wird in kleinen Schlucken getrunken. Die Wärme verstärkt die schmerzlindernde Wirkung des Hopfens. Warmes Bier macht angenehm müde, der Körper beginnt zu schwitzen und scheidet Schlacken und Giftstoffe schneller aus.

    Aber Vorsicht: Bier enthält immerhin fast 5 Prozent Alkohol und zu viel davon schwächt das Immunsystem. Ein Kinderrezept ist das warme Bier daher nicht!

    RUM IM HEISSEN KAKAO - schmeckt auch noch lecker!!!!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Angeblich soll warmes Bier insofern helfen, dass man, wenn man sich ins Bett packt, ordentlich schwitzt. Aber sowas hab ich mir noch nicht angetan.

    Ich nehme lieber eine heisse Zitrone mit Honig anstatt mit Rum und ggf. eine Aspirin und muckel mich in eine warme Decke, dann geht es mir auch bald besser.

    Liebe Grüsse

    Vanessa

  • vor 1 Jahrzehnt

    ich habe eine blasen/nierenentzündung mit weizen kuriiert.

    ein weizen treibt - ich musst ständig auf´s clo.

    mein arzt hat mir den tipp gegeben. so bin ich ohne antibiotika klar gekommen.

    außerdem kann man damit auch nierensteine autreiben (aber nur kleinere).

  • vor 1 Jahrzehnt

    Hilft. Du wirst müde, gehst ins Bett &schwitzt & schläfst dich aus. Die meisten rezeptfreien Hustesäfte bestehen hs. aus Alkohol.

    Mein Rezept: Heiße Zitrone mit nem Schuss Bärenfang

    ( Honigschnaps). Wärmt, beruhigt und man schmeckt den Alkohol dank dem Honig nicht so raus.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Es hilft. Man schwitzt - das ist wichtig.

    Ebenso, wie ein Gewürzwein.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Wenn's mich übelst erwischt hat nehme ich Wick Medinait.

    http://www.wick.de/produkte/bekaempft_erkaeltungen...

    Das Zeug schmeckt absolut widerlich (wie Ouzo, nach Anis und Alk), aber ich kann in Ruhe schlafen und nach 3 Nächten bin ich wieder fit.

    Durch den darin enthaltenen Alkohol kann ich gut schlafen und schlafen ist die beste Medizin.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Stimmt, was du gehört hast. Alkohol macht müde und wenn dein Körper schläft arbeitet dein Immunsystem auf Hochtouren und du wirst schneller Gesund!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Mir hilft am Besten Meditonsin. Da ist zwar auch Alkohol drin, aber das hömöopathische Mittel ist für mich das Beste, was es gibt. Wenn ich merke, ich bekomme eine Erkältung oder Grippe, dann nehme ich es über einen Zeitraum von 2-3 Tagen und die Erkältung kommt gar nicht oder fängt erst gar nicht richtig an. Und selbst wenn ich sie schon habe, fällt sie nicht so stark aus. :-) Trinke eh nicht so gern Bier. :-))

    Quelle(n): eigene Erfahrung
  • vor 1 Jahrzehnt

    In den meisten Erkältungsmitteln ist für die Herstellung Alkohol und oft auch schon Zucker heutzutage überholt. Daß es überhaubt hilft kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke einfach daß ein warmes Bier stärker wirkt wodurch man dann schitzen und eher schlafen kann. Schlaf ist mit das beste was zur Gesundung beiträgt!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.