Anonym
Anonym fragte in Haus & GartenWartung & Reparatur · vor 1 Jahrzehnt

Hat jemand Erfahrungen mit My-Hammer ?

Ich will an meinem Haus wärmedämmende Massnahmen durchführen und habe My-Hammer bemüht. Es gab nur 3 Anbieter und der billigste hat von My-Hammer den Zuschlag bekommen, ohne dass ich gefragt wurde.

Inzwischen hatte ich aber bereits einen örtlichen Handwerker mit der Arbeit beauftragt.

Der Handwerker, der von My-Hammer den Zuschlag bekommen hat, soll an My-Hammer eine Gebühr von rund 200 € zahlen, obwohl er doch keinen Nutzen davon hat.

Er macht mir Vorwürfe, weil ich den Auftrag ohne My.Hammer anderweitig vergeben habe und verlangt Schadenersatz. Ist das rechtens? Bin ich da evtl. in eine Internet-Falle getappt ? Danke für eure Antworten.

4 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Sorry, nicht falsch verstehen, aber ich les mir doch vorher durch, wie das ganze abläuft und bei My-Hammer läuft es so ab, dass bei Auktionsende der Niedrigstbietende den Zuschlag erhält und zwar automatisch. Du hättest die Chance gehabt, den Auftrag zu löschen, nachdem klar war, dass du einen Handwerker vor Ort nimmst. Nach Ende der Auktion hast du dann auch 14 Tage Zeit evt. "Nichtvergabe" zu wählen, dann wäre kein Auftrag vergeben worden. Wenn du das alles nicht machst und dich nicht im Vorfeld informierst, kannst du dich kaum beschweren, dass nun Kosten auf dich zukommen.

    Und an den vorherigen Antworter, der My-Hammer als Abzocke bezeichnet: Niemand ist gezwungen, dort mitzumachen, die Konditionen erfährt man vorher, wenn man sich die Mühe gibt, sich zu informieren. Wer das heutzutage im bei Geschäften im Internet nicht tut, ist es meines Erachtens selber Schuld.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also MyHammer ist schon eine selten dämliche Plattform.

    Das passt vorne und hinten nicht. Die Ausnahme, und nicht die Regel, ist es, wenn mal Auftraggeber und Auftragnehmer nach dem Deal und der Ausführung zufrieden sind.

    Wenn du dich allerdings darauf einlässt, musst du mit den Konsequenzen leben. Der Handwerker hat allen Grund sauer auf dich zu sein und sein Geld (die MyHammer-Gebühr) zu fordern. Die erscheint mir aber sehr hoch.

    Wenn du das nächste mal einen Auftrag zu vergeben hast, machs unkompliziert:

    Stell es kostenlos bei www.dtad.de unter "privat" ein.

    Da sind tausende Unternehmen und Handwerker registriert und bekommen das dann zu Gesicht. Bei Interesse wird sich schon einer bei dir melden. Und das beste: Da kannst du dem Handwerker zur Not auch sagen, dass der Auftrag schon anderweitig vergeben wurde. Es gibt nämlich keine Provisionszahlungen.

    Hab ich schon öfters gemacht und hab immer wieder Angebote bekommen, aus denen ich dann eines auswählen DARF und nicht MUSS (wie bei MyHammerblöd)

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Du musst zahlen, denn es ist wie bei e-bay, wenn einmal ein Gebot da ist kann man es nicht mehr zurückziehen. Man muss schon aufpassen was man macht. Kannst doch nicht die Leute so auflaufen lassen. Und dann stellst du dich noch als Opfer hin. Ist das absolute Frechheit, oder nur Dummheit von dir???

  • vor 1 Jahrzehnt

    My Hammer ist eine unverschämte Abzocke, einmal und nie wieder, da zahlt nämlich nicht nur der Handwerker, du bekommst auch eine saftige Rechnung!

    @koelschg..

    Gebe ich dir völlig recht - deswegen bleibt es trotzdem eine Abzocke!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.