Rale fragte in TiereSonstiges - Tiere · vor 1 Jahrzehnt

Was haltet ihr von manchen Tierhaltern ????

Ich bin wirklich sehr verblüfft was manche Fragen betrifft wie z.B. was schenke ich meiner Katze zu weihnachten ? oder ich habe einen australien shepherd, was bekommt der zu fressen ? Was haltet Ihr davon ??????

20 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ein Tier bleibt ein Tier und ein Mensch ein Mensch.

    Tier zu vermenschlichen ist gegen die Natur.

    Ich habe selber Haustiere, die ich auch über alles liebe.

    Aber wenn ich bei manchen sehe, das dass Tier vor den Panter kommt oder vom Teller essen darf, oder sich im Ehebett breit macht hört der Spaß aber auf.

    Wenn die Tiere einmal diese Angewohnheiten haben,kann man Ihnen diese ganz schlecht wieder abgewöhnen.

    Und wenn die Tier dann zubeißen oder kratzen aus Neid oder weil sie ihren Platz verteidigen,dann wundern sich die Leute. Und Ihnen fällt wieder ein das es ein Tier ist und bleibt.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Weihnachtsgeschenke für Katzen finde ich gar nicht so schlimm. Was mir jedoch immer wieder übel aufstösst, ist die absolute Verantwortungslosigkeit, die man bei Tierhaltern immer wieder antrifft. Geraden bei den Aquarianern sehe ich das immer wieder.

    "Und dann hab ich noch 2 so gelbe Fische, aber ich weiss nicht, wie die heissen. Ich hab die nur gekauft, weil die von der Farbe so gut gepasst haben".

    Da werden lebende und fühlende Wesen zu reinen Dekorationsobjekten und zum Konsumgut degradiert. Es wird nicht für nötig gehalten, sich auch nur in Grundzügen über die artspezifischen Bedürfnisse zu informieren, was dann nicht selten zum Tode der Pfleglinge führt. Das ignorierte, weil stumme Leiden der Fische macht mich wirklich sauer.

    Ich sehe auch Schäferhunde und Doggen, die in kleinen Wohnungen leben, und am Tag nicht einmal 30 Minuten vor die Tür kommen, ich sehe Pferde auf kahlgefressenen Weiden stehen und derartig überfütterte Katzen und Hunde, dass man jede Minute mit einem Herzschlag rechnen muss. Ich sehe nackte Papageien, die sich selbst die Federn ausrupfen.

    Das alles wird von Menschen getan und verursacht, die sich selbst als Tierfreunde bezeichnen.

    Viele Tiere werden gehalten, um Bedürfnisse beim Menschen zu erfüllen (z.B., damit man nicht mehr einsam ist). Das ist legitim, so lange auch die Bedürfnisse der Tiere angemessen berücksichtigt werden, was aber leider oft nicht der Fall ist. Macht ein Tier Probleme, wird es abgeschafft und ein neues gekauft, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, dass nicht das Tier die Ursache der Probleme ist.

    Das Schlimme daran ist nicht die Unkenntnis, sondern die Gleichgültigkeit, die verhindert, dass die Unkenntnis zum Wohl der gehaltenen Tiere behoben wird.

    LG

  • vor 1 Jahrzehnt

    also ich finde es überhaupt nicht schlimm seinem tier zu weihnachten, zum geburtstag oder sonst wann was zu schenken. so lange man ihm keine mütze aufsetzt und ne tröte in den mund steckt!! allerdings finde ich es auch oft komisch dass sich leute erst dafür interessieren was ihr tier für pflege braucht wenn sie es schon haben. anstatt sich vorher zu informieren. dafür habe ich auch kein verständnis. am schlimmsten finde ich aber tierhalter die z.b. 6 kinder haben und mit denen überfordert sind und dann auch noch unbedingt katzen, chinchillas und hasen haben müssen die dann dort verwahrlosen (super nanny lässt grüßen...)

  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Ausführung von Zed Yago finde ich gut und richtig.Ohne Beleidigungen und Hassparolen schreibt er seine Meinung.Ohne persönliche Angriffe trifft er den Nagel auf den Kopf.Menschen die ihre Tiere beschenken,müssen doch nicht zwangsweise Idioten sein,wie immer behauptet wird.Ich habe zwei Kinder grossgezogen und das nicht schlecht.Trotzdem hatten wir die ganzen Jahre Katzen und Hunde.Meine Kinder haben die auch beschenkt,NA UND!!Wir hatten und haben immer ein volles Haus und trozdem Tiere.Das eine schliesst das andere doch nicht aus.Natürlich stellen manche komische Fragen,aber was haben wir denn hier???Ein Frage und Antwort-Forum!!!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Harmlos im Vergleich zu dem was ich täglich beim Gassigehen treffe...

    Kleines Beispiel von verantwortungslosem Unwissen über das wesen des Hundes:

    Zwei Hunde begenen sich an der Leine - einer 8meist Schoßhündchenformat) gebärdet sich wie doff - (meist) Frauchen bleibt stehen erzählt demm Hund - Ist ja Guuuut (unjd bleibt schön stehen, damit der Hund auch ja in der Situation drin bleibt und anvisieren kann, anstatt zackig weiter zu gehen und den hund zu ignorieren) und Hund denkt sich - oh Klasse weitermachen ist ja gut - also noch lauter! und dafür bekommt die Handtaschenarlarmanlage noch einen hau auf die Schnauze?

    Geht´s noch?

    Die weihnachtsgeschenke finde ich harmlos dagegen (auch meiner bekommt - ebenso wie ich was leckeres zu fressen - schließlich hat man mal 3 freie Tage in denen geschlemmt und gefaulenzt wird) - gut, das mit dem Futter gehört auch in die Kategorie: erst informieren, dann überlegen, dann Hund anschaffen!

  • özlem
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Vielleicht sollte man diese "manche Tierhalter" genau definieren. Es wird eine dumme (ja wirklich dumme) Frage gestellt und schon stehen alle Tierhalter im Visier (zumindest fühle ich mich von so manch Person hier persönlich angegriffen)!

    Ich liebe meine Haustiere und sie sind mir sehr wichtig. Aber warum wird Tierhaltern gleich unterstellt, dass sie sich für die Hungernden in der Welt nicht interessieren? Ich für meinen Teil tue das.

    Ich kenne sehr viele Tierhalter und hier ist KEIN EINZIGER dabei, der sich nicht für das Leid in der Welt (also auch menschliches) interessiert!

    Statt dessen kenne ich genug Leute, die keine Tiere halten und die sich null und gar nicht um das Leid der Welt kümmern. Ich wurde mal von jemandem gefragt, warum ich mich während meines Urlaubs um heimatlose Tiere kümmere. Das wäre doch verschwendete Zeit. Genau diese Person aber lebt nur in ihrer eigenen Welt. Kauft sich seinen Schmuck, seinen tollen neuesten Klamotten der Super-Marke XYZ und hat im Leben noch NIE gespendet. Nicht für Mensch und nicht für Tier! Geschweige denn mal dem Bettler auf der Straße einen Euro in die Hand gedrückt (mal dahin gestellt, dass hier einige Betrüger sich als Bettler ausgeben)!

    Da ich neben meinem Vollzeitjob und Abendstudium noch in den beiden Billardlokalen meiner Eltern aushelfe, habe ich Kontakte zu sehr vielen Leuten aller Altersklassen und Sozialklassen. Da sind Schüler, Jugendliche, Auszubildende, Hausfrauen/Mütter, Teilzeitjobber, Studenten, Angestellte, Arbeiter, Anwälte und alles andere noch dabei.

    Durchschnitt der Bekanntschaften: Tierhalter sind auch auf menschlicher Ebene und für Menschen hilfsbereiter als Nicht-Tierhalter! Das ist Fakt!

    Aber dennoch kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Ich kenne zwar keine, aber es gibt auch Tierhalter, die nur für ihre Tiere leben und keinerlei soziale menschliche Kontakte haben und mit Menschen nichts zu tun haben wollen. Das sind häufig auch so Tiermessies. Aber das extreme Ausnahmen.

    Genauso gibt es Menschen, die keine Tiere halten, ihr Leben aber der Rettung der Ärmsten der Armen widmen!

    Von irgendwelchen im Internet unter einem Nicknamen und somit anonym gestellten Fragen (wo man nicht mal sicher sein kann, ob das ein Troll, eine dumme Scherzfrage oder tatsächlich ernst gemeinte Frage war!) auf "manche Tierhalter" zu schließen ist wirklich sehr unfair und nicht anständig!

    Mich würde mal interessieren, wieviele Tierhalter, die so komisch sein sollen, ihr eigentlich kennt?! Genauso würde mich interessieren, wieviele Tierhalte ihr kennt, die normal im Kopf sind und genauso würde mich interessieren wieviele Nicht-Tierhalter ihr kennt, die normal oder anormal im Kopf sind!

    @Jossip

    DICH versteh ich mal gar nicht, was du hier eigentlich überhaupt treibst. So wie ich das sehe propagierst du lediglich Gewalt gegen Tiere. Du fühlst dich von Tierhaltern und evtl sogar speziell Hunden bedroht, die die Herrschaft über den Menschen jederzeit ergreifen möchten und deshalb ja unterwürfig gehalten werden sollten!

    Psychologisch erwiesen ist es, dass Menschen, die sich anders nicht mehr zu helfen wissen, körperliche oder verbale Gewalt anwenden!

    @Zed Yago

    das stumme Leidern der Fische find ich auch schrecklich. Gerade aber solche "Aquarianer" sind keine echten Tierhalter. Sie holen sich Fische meist nur als Dekorationsobjekt und kümmern sich nicht darum, sich irgendwie mal fachlich zu informieren.

    Dass Menschen sich nicht um die Bedürfnisse der von ihnen gehaltenen Tiere kümmern, find ich ebenfalls schlimm.

    Ich kenne leider auch Hundehalter, die nicht ein Buch über diese Tiere gelesen haben und ihr Tier in den falschen Momenten strafen, loben oder ungezügelt irgendwohin lassen. "Hundeschule? Brauch ich nicht!"

    Auch andere Tiere.

    Tiere bekommt man viel zu leicht! Man sollte sie nicht einfach so frei verkaufen können ohne Sachkundenachweis und ähnliches.

    Aber meist denke ich, dass diese Leute nicht böse sind, sondern einfach nur schrecklich dumm und naiv. Sie überfüttern ihre Tiere, weil der ja "immer so hungrig guckt"!

    Lass es meinetwegen Vermenschlichung sein - aber nur weil sie ihrem Tier unwissentlich solche Schäden zufügen und es nicht artgerecht halten, heißt das nicht, dass sie sich nicht für das Leid der Welt interessieren!

    Solchen Menschen gehören die Augen geöffnet, mal vor den Kopf geknallt, was sie ihren Tieren antun! Dass sie ihre Tiere langsam aber sicher umbringen!

    Aber böse sind sie deswegen nicht - nur dumm!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Soll jeder machen wie er's will.

    Leben und leben lassen ist meine Devise.

  • Lee
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Ein Hundehalter zum Anderen: Es gibt Hund die sind bei weitem intelligenter als ihr Herrchen. Genau, so einen habe ich.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich liebe meine beiden Hunde auch, aber sowas kann ich auch nicht verstehen. Wenn ich schon die ganze Kleider für Hunde sehe, es ist unfaßbar.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Also, meine Katze bekommt Ohrenschuetzer, Mein Hundchen ein Paar neue Rollschuhe und mein Goldhamster ein goldenes Kettchen, ach wie suess. Totaler Blackout. Auch ein australisches Hundchen mag seinen eigenen Duennpfiff.

  • angel
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Was schenke ich meiner Katze, ja noch ein neues Mäuschen zum Freßchen oder ein Bällchen zum Spielchen... Man kann's auch übertreiben.

    Und wer sich einen australien shepherd zulegt, der sollte sich besser vorher informieren, was der zu fressen bekommt, was er braucht usw.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.