Yahoo Clever wird am 4. Mai 2021 (Eastern Time, Zeitzone US-Ostküste) eingestellt. Ab dem 20. April 2021 (Eastern Time) ist die Website von Yahoo Clever nur noch im reinen Lesemodus verfügbar. Andere Yahoo Produkte oder Dienste oder Ihr Yahoo Account sind von diesen Änderungen nicht betroffen. Auf dieser Hilfeseite finden Sie weitere Informationen zur Einstellung von Yahoo Clever und dazu, wie Sie Ihre Daten herunterladen.

Weihnachten am 21 August ??

Warum feiern wir Weihnachten eigenlich im Dezember wo Christus doch Nachweislich im August geboren ist ? ( Für die, die es nicht wissen... Die Römer haben Weihnachten auf den 25 Dezember verlegt da es im August zu viele Römische Feiertage gab ) Hätte man es in der neuen Zeit nicht wieder Ändern können, da es der Kirche ja auch immer ein Dorn im Auge war bzw ist ?

6 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Hallo,

    nach den meisten Berechnungen wurde Jesus Ende September geboren. Von August habe ich noch nie etwas gelesen ... (Obwohl ich nicht "nachweislich" sagen würde ... die Berechnungen sind logisch, aber einwandfrei nachgewiesen ist - auf wissenschaftlicher Basis nichts ...). Die meisten gehen von einem Datum zwischen 15. u. 21. September (tischri) aus. - Und es gibt noch eine ganze Reihe anderer Berechnungen. Stellenweise geht man sogar vom Geburtstag Jesu' im Frühling aus. Es gab auch eine Doktrin in der Kirchengeschichte, die den Geburtstag auf März festlegen wollte ...

    Warum das Weihnachtsfest dann im Dezember? Dazu gibt es etwas Erstaunliches, das kaum bekannt ist:

    "Chrysostomos' Berechnung

    Mit der Einführung des Weihnachtsfestes wurde es nötig zu erklären, warum gerade an diesem Tag die Geburt Jesu gefeiert wird. Johannes Chrysostomos - der Name bedeutet "Goldmund" -, ein höchst begabter Prediger, liefert in einer Weihnachtspredigt aus den achtziger Jahren des vierten Jahrhunderts eine erstaunliche Erklärung für die Wahl des Datums: Wir müssten nur, so sagt er, in den Evangelien nachschlagen. Dort steht zwar nicht geschrieben, wann genau Jesus geboren wurde, es finden sich aber Hinweise, aus denen der Geburtstag abgeleitet werden könnte. Heißt es doch, dass Johannes der Täufer sechs Monate vor Jesus empfangen worden sei. Wenn man also wisse, wann Johannes empfangen wurde, könne man daraus die Empfängnis und Geburt Jesu ableiten. Und dies gehe sogar recht gut, schließlich sei ja Zacharias, der Vater des Johannes, Hohepriester gewesen und habe sich, als ihm der Engel erschien, im Allerheiligsten aufgehalten. Der Hohepriester betrete jedoch nur einmal im Jahr, am Großen Versöhnungstag, das Allerheiligste. Der Tag liege stets in der zweiten Hälfte des September; von dort sechs Monate weiter gelangt man auf die zweite Hälfte des März als jenen Zeitpunkt, da der Erzengel Gabriel der Mutter Jesu erschien, und neun Monate später, am 25. Dezember, erblickte das Jesuskind das Licht dieser Welt. Die Rechnung hat im angelsächsischen Raum eine Reihe von Forschern begeistert. Immerhin kann man damit alle Parallelen zu einem heidnischen Fest abstreiten."

    Ich kann mich dieser These nicht anschließen. Wissen wir doch, dass schon die Römer das Sonnwendfest am 25. Dezember feierten (Die Integration der christlichen Theologie der Geburt Christi in den Sonnenkult fand unter Kaiser Konstantin I. (285–337) statt. Konstantin war insbesondere aus politischen Gesichtspunkten an dieser Integration interessiert. Unter Konstantin erhielt übrigens auch der Sonntag die Bedeutung als Tag des Herrn. Das Weihnachtsfest als christliches Fest wurde erst ab dem 4. Jahrhundert gefeiert, nachdem das Christentum im Römischen Reich schließlich zur alleinigen Staatsreligion erhoben worden war.)

    Und hinzu kamen dann die "Weihnächte/Rauhnächte" der Germanen, von deren Bräuchen wir sehr viele in der christlichen Weihnacht finden.

    In der Summe, um es abzukürzen :-): Es ist eigentlich egal, wann Jesus wirklich Geburtstag hatte. Wichtig ist, dass wir uns an ihn erinnern u. schön ist, wenn wir seinen Geburtstag im Kreis der Lieben feiern.

    Und ganz profan: Ich persönlich habe keine Lust auf Weihnachten im August. Wäre mir zu heiß. September fände ich auch nicht schön. Und im Frühling gibts Ostern. Ich liebe die weiße Weihnacht u. die mystischen Tage im Dezember/Januar.

    LG,

    tippfeler

    Quelle(n): Ein sehr interessanter Artikel über die versch. Berechnungen: http://www.wienerzeitung.at/Desktopdefault.aspx?Ta...
  • vor 1 Jahrzehnt

    Geburtstag und -jahr Jesu waren schon den Urchristen unbekannt. Nach Mt 2,1 EU wurde er vor dem Tod Herodes des Großen (4 v. Chr.) geboren, nach Lk 2,2 EU bei einer „ersten“ römischen Volkszählung unter Publius Sulpicius Quirinius. Dieser wurde jedoch erst 6 n. Chr. Statthalter Syriens und Judäas. Eine frühere Steuererhebung dort ist unbekannt, aber auch nicht auszuschließen. Die christliche Zeitrechnung, die das Jahr Eins mit Jesu Geburt beginnen lassen wollte, beruht auf einem Rechenfehler.

    Weihnachten ist mit Ostern und Pfingsten eines der drei Hauptfeste (katholisch: Hochfeste) des Kirchenjahres, das mit der Adventszeit beginnt. Die Weihnachtszeit reicht von der ersten Vesper der Geburt von Jesus Christus bis einschließlich zum Sonntag nach Epiphanias, dem Fest seiner Erscheinung (Heiligen Drei Könige).

    Als kirchlicher Feiertag ist der 25. Dezember seit 336 in Rom belegt; die Herkunft des Datums ist umstritten. Der Termin liegt nahe an der Wintersonnenwende, was die Geburt von Jesus Christus mit der Rückkehr des Lichts nach den dunklen Wintermonaten verbindet. Zudem wurde damit der antike römische Feiertag des Sonnengottes Sol Invictus abgelöst. Das oft mit Weihnachten in Verbindung gebrachte germanische Julfest ist erst später belegt.

    Die Weihnachtsfeiertage sind gesetzliche Feiertage im Dezember oder Januar. Je nach Land ist die Festlegung der Anzahl der Feiertage unterschiedlich. Die deutsche Festlegung auf die beiden Feiertage am 25. und 26. Dezember geht historisch auf Martin Luther zurück. Als dritter Weihnachtsfeiertag kann Epiphanias bzw. das Heilig-Drei-König-Fest am 6. Januar dazu gelten; auch dieser ist in einigen deutschen Bundesländern gesetzlicher Feiertag.

    Quelle(n): wikipedia
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich würde es schon bei Dezember belassen.Da ist es schön kalt und der Glühwein schmeckt besser!!!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    weil Weihnachten das Fest des Lichtes ist das auch schon vor Christus Geburt im Norden gefeiert wurde.Das Christentum hat es erst später zu diesen Fest umfunktioniert.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Was wir da feiern ist im Ursprung gar kein christliches Fest.

    Es ist noch immer die Wintersonnenwende (eigentlich am 21.12.) die zwecks besserer Akzeptanz des Christentums umgemodelt wurde....

    Geburtstage hat von 2000 Jahren niemand gefeiert und schon gar nicht aufgeschrieben....

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das ist zu nah an Ostern und würde den Handel bei der Sortimentsumstellung überfordern!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.