willi e fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 1 Jahrzehnt

Kranken- und Pflegeversicherung für Tote ?!?

Meiner Mutter wird von der Rente Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag für meinen Verstorbenen Vater abgezogen. Das ist rechtens ! Man kann nichts dagegen unternehmen.

Was ist euere Meinung dazu ?

Update:

Mein Vater ist schon vor 6Jahren verstorben.

Definitiv rechtens in Ordnung!!!!!!

Brauche keine Belehrungen, nur die Meinung bitte.

Update 2:

@ Blondie

meine Mutter hat ihre eigene Rente.

Es handelt sich um die Witwenrente.

8 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ja das stimmt das muss meine Mutter auch von ihrer WITWENRENTE zahlen! Da kann man leider nichts machen!

    Diese Witwenrente wäre ja die Rente meines Vaters! Und ob Tot oder lebendig er muss von seiner Rente die Abgaben

    tätigen!

    Nicht nur der Tod ist teuer auch hinterher kann man noch zahlen,für nichts!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Du hast schon recht. Ich bekomme auch Witwenrente (Hinterbliebenenrente) und habe Abzüge für die Kranken/Pflegeversicherung

    korrekt heißt es da Beitragsanteil des Rentners zur Krankenversicherung und zusätzlicher Krankenversicherungsbeitrag

    sowie Beitrag des Rentners zur Pflegeversicherung

    Aber die Abzüge sind ja nicht für den verstorbenen Vater (bei mir vom Mann) sondern die rechnen sich von der Rentenhöhe herunter. Und es ist ja die Rente für den Hinterbliebenen, der lebt ja noch. Die Hinterbliebenenrente ist ja auch

    abhängig vom eigenen Einkommen (Freibetrag ca. 620 Euro) Ansonsten wird abgezogen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Das höre ich heute zum ersten mal. Wenn das so ist, kann man nur feststellen, dass einigen Erbsenzählern in diesem Land wirklich nichts mehr weh tut. Wende Dich doch mal an "Frontal 21" im ZDF. Das sind "Profiwecker". Nur nicht alles gefallen lassen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Hi!

    Bin sozusagen vom Fach.

    Bevor hier welche zum Anwalt rennen:

    Auch von der Hinterbliebenenrente wird der Beitragsanteil zur Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen.

    Ist also absolut rechtens.

    Wenn man privat oder freiwillig krankenversichert ist, kann man sogar einen Zuschuss beantragen zur KV.

    Ich bin da geteilter Meinung.

    Einerseits finde ich es richtig, da ja die Sozialversicherung irgendwie finanziert werden muss, andererseits verstehe ich auch die Versicherten...

    Aber der Beitrag wird ja für deine Mutter gezahlt, also in ihre Versicherung! Er geht also nicht unnütz verloren!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    das ist doch die totale verarsche

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das kann nicht sein. Wer tot ist, für den braucht kein Beitrag mehr bezahlt werden. Ich zahle ja auch nicht Vereinsbeiträge wenn ich nicht in diesem Verein bin.

    Das kann höchstens sein dass das von der Witwenrente abgezogen wird, aber so richtig kann ich das nicht glauben.

    Geht zum Anwalt, der wird euch aufklären. Das wäre in meinen Augen ja offener Betrug.

    Gruß

    Franky

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Vermutlich wird das nur im ersten Monat nach dem Hinscheiden des Vaters gemacht. Behörden müssen Meldungen erst bearbeiten, bevor sie nach Kenntnis der Aktenlage Entscheidungen treffen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    kopie von der todesurkunde hin schicken und der fall wird zu den akten gelegt . viel glück

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.