peter040555 fragte in Haus & GartenGarten · vor 1 Jahrzehnt

Plagegeister im Garten?

Bei uns im Garten sind im Boden kleine Fliegen oder Würmer, die alles angefressen haben. Gibt es ein Mittel , welches man , wenn man den Garten zur Winterruhe vorbereitet, in den Boden mischt? Bekannte erzählten mir von Kalk?

6 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Kalk ist gut für den Boden, nützt aber nicht viel gegen "Tierchen".

    Fliegen sterben im Winter, aber Eier oder Engerlinge können im Boden überwintern.

    Am besten gräbst du den ganzen Boden im Herbst (also bald mal) um. Im Frühling musst du dann das ganze im Auge behalten, um bei ersten sichtbaren Schädlingen eingreifen zu können.

    Je nach Schädling ein Insektizid spritzen, giessen oder Streuen. Um effizient gegen die Plagegeister vorgehen zu können ist von Vorteil wenn du weisst um welchen Schädling es sich handelt. Dann kanst du auch ein gezieltes Mittel kaufen

  • Semi
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Das sind Nematoden und dagegen gibt es ein einfaches Mittel: pflanzen/säen Sie im Frühjahr um die gefährdeten Pflanzen (oft bei Pholx z.B.) Tagetes - Studentenblumen. Das stinkt den Viecherln!

    Jetzt können Sie mit stark verdünntem ätherischem Öl der Tagetes weiträumig gießen. Ca 10 Topfen in Geschirrspülmittel einrühren und dann in 10 l Wasser.

    Quelle(n): Nachtrag: und was ist da falsch, daß ich einen Daumen runter kriege? Jedenfalls helfen Tagetes dauerhaft!!!
  • vor 1 Jahrzehnt

    Kalk ist ein Bodennährstoff und hat auf tierische Schädlinge keinen oder nur sehr wenig Einfluß.

    Sammle am besten einfach ein paar dieser 'lieben Tierchen' und geh damit zu einer Gärtnerei oder zu einem Pflanzengroßmarkt und laß sie 'bestimmen'. Falls es sich tatsächlich um eine schädigende Art handelt, die in abnormer Zahl vorkommt, dann ggf. das hiergegen richtige Mittel in den Boden einbringen!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Helfen kann eine Kalklösung, Asche oder Brennesselwasser mit Knoblauch, oder einfach Knoblauchzehen in die erde stecken.

    Ansonsten chemische Mittel, die ich selbst aber ehrlich gesagt nicht verwende.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Kalk könnte den Boden für manche Tierchen ungenießbar machen. Tippe mal auf Kali und Thomasmehl. Hilft dem Garten im nächsten Jahr auch auf die Beine.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Geh doch einfach in ne Gärtnerei, dort wird dir weitergeholfen!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.