Probleme mit Ebayverkäufer?

Habe im Juni einen Nokia-Akku bei Ebay gekauft. Den habe ich aber nie erhalten. Habe an den Verkäufer eine eidesstattliche Versicherung geschickt, daß der Akku weder von mir, Familienangehörigen oder Nachbarn angenommen wurde (das hat mir auch meine Postbotin bestätigt).

Nun meint der Verkäufer, er hätte nachgeforscht und er muss davon ausgehen daß der Akku zugestellt wurde, ich könne ihm aber das Geld nochmal überweisen und er würde mir erneut einen Akku zuschicken und ob ich damit einverstanden wäre. Habe ich natürlich zurück gemailt, daß ich damit nicht einverstanden bin und er mir beweisen soll daß der Akku überhaupt versendet wurde.

Nun zu meiner Frage:

Wie soll ich weiter verfahren?

10 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    -Stelle einen Nachforschungsantrag bei der deutschen Post und informiere den Händler darüber. Von einem Händler hat jedes bei der Post aufgegebene Paket eine Nummer.

    -Speichere diese Email und drucke sie zusätzlich aus. Informiere auch darüber den Händler in der Email!!.

    -Sollte ein Nachforschungsauftrag ergeben das nichts vom Händler verschickt wurde, verlange dein Geld (mit einer Zahlungsfrist !!) zurück.

    -Passiert das nicht gehe zur Polizei und erstatte Strafanzeige!!

    Informiere Ebay über diesen Händler.

    Und natürlich eine negative Bewertung.

    Quelle(n): Praktische Erfahrung
  • vor 1 Jahrzehnt

    Juni ist wohl schon viel zu lange her um noch etwas effektiv rausreißen zu können. Du kannst versuchen bei eBay noch eine Unstimmigkeit mit dem Verkäufer aufzumachen (denke das geht nur 60 Tage) oder ihm mit rechtlichen Schritten zu drohen, was bei dem Warenwert aber wohl kaum was bringen würde.

    Genauere Infos entnimmst du am besten dem eBay Rechtsportal.

  • HPD
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    @akula: Einen Nachforschungs-Antrag kann nur der Absender stellen !

    Ansonsten empfehle ich, nicht lange mails hin und her zu schicken. Strafantrag und Basta. Bei einer Anzeige wegen Betruges, muß er den Versand nachweisen !

    Tatsache ist, dass sich bei diesem Auktionshaus mittlerweile fast nur noch professionelle "Verkäufer" herumtreiben und demzufolge auch eine entsprechend hohe Anzahl von Betrügern.

  • vor 1 Jahrzehnt

    ich würde sagen der will dich abziehen setze dich unverzüglich mit ebay in verbindung !

    wurde es versichert verschickt ? falls nicht liegt der schaden bei dir für verlust bei nicht versicherten zusendungen kommt der käufer auf ebay melden würde ich es aufjedenfall . dies ist wieder einer der gründe warum ich nur noch selten bei ebay kaufe oft kann man die sachen im laden in der stadt genauso günstig wenn nicht sogar günstiger bekommen

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • yol
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Du kannst ihn nicht anzeigen und wenn Du mit der Versandart "Päckchen" einverstanden warst und auch nur entsprechende Versandkosten gezahlt hast, bist Du auf der Verliererseite - sofern der Ebayer ein Privatverkäufer ist. Bei Firmen sieht das schon wieder anders aus.

    Sicherer ist es, wenn man das Risiko nicht auf sich nehmen will (würde ich aber bei 15 EUR nicht so problematisch sehen - ist persönliches Pech), auf Paketversand zu bestehen, dann kostet der Versand allerdings 6,90 EUR. Dann bist Du allerdings auf der sicheren Seite - der Verkäufer hat einen Versende-Nachweis und kann dann auch einen Nachforschungsantrag bei der Post stellen (ER und nicht Du!).

  • vor 1 Jahrzehnt

    Du hast nicht unbedingt gute Karten. Melde EBay einen nicht erhaltenen Artikel (was so gut wie nichts bringt).

    Wenn er keinen Beweis für den Versand erbringen kann oder will dann erstatte Anzeige.

    Wenn das nicht hilft, wovon ich ausgehe, dann hast du eben mal Pech gehabt.

    Ich hab auch schon mehrere Artikel nicht bekommen und zahle deswegen nur noch über PayPal da hast du wenigstens Käuferschutz.

  • vor 1 Jahrzehnt

    das ist das problem mit ebay

    verständige einen mitarbeiter von ebay

    sonst glaube ich kannst du nicht viel machen

    ich wünsche dir trotzdem alles alles gute

  • Raik
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    der Verkäufer muss den Artikel nur zum Versand aufgeben. Das Versandrisiko trägt der Käufer, es sei denn, es ist ausdrücklich versicherter Versand beauftragt und auch bezahlt worden.

    Er ist aber verpflichtet, den Versand zu beweisen (z.B. über die Paketquittung) und den Nachforschungsantrag zu stellen. Wenn die Sendung versichert war, muss ja die Post den Akku bezahlen.

    Ich würde schriftlich per Einschreiben von ihm den Versandnachweis verlangen. Wenn er ihn nicht in einer bestimmten Frist liefert, Meldung an ebay und Anzeige wegen Betrugs. Dann wird die Polizei nachforschen, ob es den Akku je gegeben hat. Eine negative Bewertung kannst Du ihm auch noch geben.

    Aber erst einmal eine Einigung versuchen. Eigentlich lohnt es sich bei der Summe nicht, Streit anzufangen.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Sofort, bzw. sobald die Frist bei Ebay dies zuläßt eine Meldung an Ebay machen über das Formular.

    Setz ihm schriftlich (Email) sofort eine angemessene Frist zur Lieferung.

    Wenn der Akku innerhalb dieser Frist nicht eintrifft, ohne weitere Diskussion eine Strafanzeige erstatten wegen Betruges.

    Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, ab zum Anwalt.

    ..

  • vor 1 Jahrzehnt

    Willst du dich echt noch wochenlang rumärgern wegen 15 Euro ?

    Kauf dir woanders einen anderen Akku und vergiss die Geschichte.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.