was würde wissenschaftlich betrachtet passieren wenn die erde sich plötzlich doppelt so schnell drehen würde

Wie beeinflusst die doppelte Rotationsgeschwindigkeit das Leben auf der Erde - werden wir beispielsweise aus der Atmosphäre geschleudert und was ist mit der allgemein herrschenden erdanziehungskraft ß

Update:

Hab ja innerhalb kürzester zeit gleich 6 antworten bekommen - zum teil sehr wortwitzig aber leider nicht wissenschaftlich fundiert genug, finde ich.....

und was würde denn eurer meinung nach passieren wenn die erde sich auf einen schlag aufhören würde zu drehen?

bitte mal alles schreiben was euch so einfällt

9 Antworten

Bewertung
  • KN
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Die Frage ist zu unpräzise gestellt um wissenschaftlich antworten zu können. Nachfolgende Betrachtungen gelten für eine plötzliche Beschleunigung des Erdmantels.

    Zunächst würde durch den plötzlichen Winkelgeschwindigkeitsanstieg und der Boden unter den Füßen wegezogen. Wir würden mit

    v=40000 (1/12-1/24) *sin (phi) km/h

    (phi=geografische Breite)

    über den Boden gezogen. Für Mainz ergeben das 1277 km/h. Mit der gleichen Geschwindigkeit würde sich die Luft und das Wasser relativ zu Erdoberfläche bewegen. An den Küsten würden sich hohe Wellen auftürmen, deren Höhe durch Gleichsetzen von kinetischer und potentieller Energie abgeschätz werden kann:

    1/2 m v²= m*g*h,

    also

    h=v²/(2 g)

    (h=maximale Höhe der Welle, v=Geschwindigkeit des Wasser, g=Schwerebeschleunigung der Erde)

    Für einen Küstenort auf der Breite von Mainz ergibt sich eine Wellenhöhe von 6410 m. Weite Kontinentalflächen würden überflutet.

    Der Erdmantel würde mit ähnlich hoher Geschwindindigkeit über den flüssigen Erdkern gleiten. Die Reibungkräfte zwischen Kerm und Mantel würden schwere Erdbeben und Vulkanausbrüche, um Größenordnungen stärker als bisher bekannt, auslösen . Platten können auseinanderbrechen, Spalten sich auftun. Die wird nicht duzuführen, dass die Erde auseinanderbricht, jedoch wird sehr viel Wasser verdampfen und als heftiger Reagen wieder Fallen und größer Flächen werden mit flüssigem Magma über deckt. Große Mengen vulknischer Staub werden in die Atmospäre geschleudert und verringern die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche, die deutlich abkühlen wird.

    Die Reibung zwischen Erdmantel und Kern wird zu Wirbelbildung um Kern führen. In der Folge wird sich das Erdmagnetfeld verändern. Somit auch die Abschirmung der Höhenstrahlung. Wie sie dies Verändert lässt isch nicht vorhersagen.

    Durch die schneller Bewegung zwischen Erdkern und Endmantel wird die die Geschwindigkeit der Kontinentaldrift erhöhen. innerhalb kürzere Zeit wird die Erdoberfläche anders aussehen.

    Die während der Katostrphenphase wirkenden Kräfte würde zu einer Mortalitätsrate von fast 100% bei (fast) allen Lebewesen führen.

    Die Fliehbeschleunigung würde sich vervierfachen, da

    a=w²*r*sin (phi)

    (Winkelgeschwindgingkeit der Erde, r=Erdradius)

    und wäre dann am Äquator

    0,0034 m/s².

    Ein 750N schwerer Mensch, würde also 1,9 N abnehmen. Würde also keineswegs in den Weltraum geschleudert. Wohl aber nach der gleichen Abschätzung wie oben in unserern Breiten bis zu 6410 m in die Höhe geschleudert. Die Abplattung der Erde würde sich vergrößern.

    Die Schwerebeschleunigung der Erde würde sich nicht ändern, da sich auf die Masse nicht ändert.

    Nach der plötzlichen Beschleugung des Erdmantels würde die Reibung zwischen Mantel und Kern dazuführen, dass der Mantel abgebremst, der Kern beschleunigt wird. Irgendwann wird sich dann wieder eine nahezu gleiche Rotationsgeschwindigkeit von Mantel und Kern einstellen. DerTag wird dann zwischen dem 12 und 24 Stunden dauern. Atmosphäre und Wasser werden sich der Oberflächengeschwindigkeit wieder anpassen.

    Wäre die Beschleunigung zwar plötzlich, aber so langsam, dass sich die Bewegung der Fluide der geänderten Rotationsgeschwindigkeit der Erde anpassen, dann bleibt nur die Erhöung der Fliehbeschleunigung, die größere Abplattung der Erde und der kürzere 12 Std. Tag. Das Jahr hätte dann doppelt so viele (730.5) Tage und die Monate doppelt so lange. Ebenso die Mondphasen. Wie sich bei einen kürzeren Tag des gesellschaftliche Leben ändern würde, entzieht sich der Naturwissenschaft.

    @q.e.d. Die Gezeiten werden durch die Anziehungkraft des Mondes und die Fliehkraft durch die Rotation des Systems Erde-Mond um den gemeinsamen Schwerpunkt bestimmt, nicht durch die Rotation der Erde um die eigene Achse. Daher hat eine schnellere Erdrotation keinen Einfluß auf die Gezeiten.

    @Wilken: Zweifelsohne wird sich die Corioliskraft verdoppeln. Andererseits verringern sich die Dauer er "Aufheizphasen" und "Abkühlphasen", also Tag und Nacht. Dadurch entstehen geringere Temperatur- und Druckunterschiede in der Atmosphäre und bewirken somit eine Wetterberuhigung. Ohne entsprechendes Simulationprogramm bleibt da jede Aussage Spekulation.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • q.e.d.
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Fliehkraft der Rotation müsste die Erdanziehung leicht abschwächen. Ansonsten sind die Tage kürzer und Taschengeld gibt es erst alle 60 Tage :-(

    Und die Gezeiten würden nicht mehr ganz mithalten können...

    Nachtrag: wo soll den fundiertes Wissen (also belegbare Daten) zu solch einer "was wäre wenn" Frage herkommen? Freu Dich über den Wortwitz und lass es dabei!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Erdachse würde destabilisiert, der Himmelskörper Erde zur unberechenbaren Kugel, die sich im Weltraum verlieren würde.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Erdanziehung würde sich verringern,

    es würde kälter werden,

    man müßte 2x am Tag arbeiten,

    aber auch 2x schlafen dürfen.

    Der gannze Lebens-Zeitraum würde verkürzt, bzw. verdoppelt.

    es wäre besser wenn die Erde sich minimal langsamer drehen würde.

    Es wäre zwar etwas wärmer, aber

    man könnte länger schlafen. ( arbeiten )

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich würde mit meiner Arbeit überhaupt nicht mehr fertig werden und es wäre draußen sehr windig.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wilken
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich glaube nicht an schleudern oder veränderter Anziehungskraft, aber die Winde und Stürme werden sehr heftig werden wie insgesamt das Wetter verrückt spielt, weil das Klima den Einflüssen der Rotation unterliegt

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    mir würde schlecht werden^^.die tage und nächte werden kürzer,der wind nimmt zu.vllt wird alles leichter?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    der tag hätte nur noch 12 stunden :-)

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Du könntest wahrscheinlich ungeheuer weit springen und würdest nur noch die Hälfte wiegen, aber wir würden so etwas auf Dauer wohl nicht aushalten, die Erde würde ihre Atmosphäre verlieren.

    Gruß

    Franky

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.