Naziterroror in Deutschland - Volksfeste verbieten?

Innerhalb weniger Tage kam es in Deutschland im Anschluß oder währen Volksfesten zu Hetztjagten auf Inder, Flaschenattacken auf Afrikaner die zu abgetrennten Gliedmaßen führten und zu einem angegriffenen Dönerladen eines Pakistani.

Kann dieser Naziterror durch ein Verbot von Volksfesten eingedämmt werden?

Welche besseren Möglichkeiten gibt es, dieser angsteinflößenden Entwicklung entgegenzutreten?

Update:

Mich erschreckt wie wenige hier die Ironie in meiner Frage erkannt haben, der Schwerpunkt lag auf dem zweitem Teil, "welche besseren Möglichkeiten gibt es".

24 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Das große Problem ist: die angeblich anständigen Leute bleiben zuhause sitzen und regen sich im bestenfalls vor dem Fernseher oder hier im Internet empört über die Nazi-Attacken auf (im schlechtesten Fall finden sie das amüsant und applaudieren noch dazu) aber auf was es ankommt: Präsenz zeigen, zu zeigen dass es viele Menschen gibt die dass nicht hinnimmt, dazu hat auch keiner Lust. Die Leute haben hier schon angst irgendwas gegen Nazis zu sagen, hätten wir hier (im Osten) keine Polizei, dann würden hier schon längst die Hütten der Ausländer in Flammen stehen und sie selber im Krankenhaus liegen -- das ist leider keine Übertreibung sondern, es ist die grausame Realität!

    Ich will nur sagen wenn die Leute nichts gegen Nazis öffentlich unternehmen, fühlen die sich im recht, denn sie halten solche Leute für die schweigende Sympathisanten.

    Das einzige was man gegen den nazi-terror machen könnte ist da zu sein, ihnen zu zeigend ass man dass was sie tun nicht gerecht ist. Ob es weiterhilft weiß ich nicht, aber es wäre ein guter Anfang.

    NICHT JAMMERN, SONDERN HANDELN!

  • vor 1 Jahrzehnt

    warum soll man den normalen menschen das öffentliche feiern wegen so ein paar saublöder, gewalttätiger deppen verbieten? nein, die sollte man ergreifen und für einige zeit einsperren.

  • AZZE 1
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Volksfeste kann man nicht Verbieten ,soweit kommt´s noch !!Auf vielen Volksfesten gibt es rauferreien ,was hat das denn unbedingt mit ein einzellnen Problem zu tun .

  • Jeany
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Das hat doch nichts mit Volksfesten zu tun!

    Nazi- Terror kann es täglich und überall geben. Die braune Brut muss mehr kontrolliert werden, und Passanten sollten nicht wegsehen, sondern Hilfe holen.

    Aber diese Nazis gibt es schon in ganz Europa, auch in den Vereinigten Staaten.

    Das ist ein Problem, das international geworden ist.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Weil eine Minderheit mit einem IQ von verbranntem Toastbrot die restlichen Hirnwindungen weggesoffen haben, soll die Mehrheit der Bundesdeutschen Einwohner darunter leiden??

    Ich denke nicht, dass hier die alte Volksweisheit "der Klügere gibt nach" zählt. Im Gegenteil, wenn man jetzt nachgibt, macht sich der Staat wieder erpressbar und wird nicht lange aushalten. Jetzt sind es "nicht-deutsche" die gehetzt werden, was kommt dann von dem braunen dreck? Jeder der Arbeitslos ist wird ausgewiesen, jeder der "Behindert" (scheußliches Wort) ist, wird eingeschläfert?

    NEIIN! Nicht mit mir!

    Warum nicht einfach mal den Rücken grade machen und sich dagegen wehren?

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein, keine Volksfeste verbieten. Man sollte sich von einer Minderheit nicht schikanieren lassen. Die Mehrheit der Deutschen sind sowieso gegen die NPD. Vielleicht sollten wir Entschlossenheit gegen solche N-Gruppen zeigen und nicht nur zuschauen, wie es angeblich bei der Sache mit den Indern war.

  • Ulli
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Nein. Ich als Bürger brauche die Gewissheit, dass meine friedlichen Mitmenschen und der Staat (Polizei) hinter mir stehen. Dann kann ich auch leichter Zivilcourage zeigen. Schau mal dort, wo die vernünftigen Menschen in der Überzahl sind (Love Parade, Essen z. B.) - nix Naziterror. Wahrscheinlich zu viele normale Leute. Da trauen sich die Glatzen nicht. Bei Volksfesten sollte meiner Meinung nach nicht nur wegen der Nazis Polizei bereits dabei sein. So ganz normal wie DRK oder THW auch. Kann man ja im Moment ganz gut mit dem gerade wieder in Mode gekommenen Jugendschutz verbinden.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein,denn wenn Volksfeste verboten werden,gibt es die Gewalt eben woanders!Meine Meinung jedenfalls oder willste etwa das Oktoberfest auch verbieten-ich meine das ist der falsche Weg.

    Damit würdest Du alle anderen,friedlichen Bürger über einen Kamm scheren und das kann es ja nicht sein.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Kaum beschimpft jemand den deutschen "Michel" als Nazi, dann knicken die Dummen, Eingeschüchterten massenhaft ein und denken darüber nach, wie sie ihre Westen noch weisser stylen können, damit alle Welt sie liebt. Die Starken, Schlauen, Unerschütterlichen ignorieren solche Horrormeldungen. Wo über 7 Mio legale Ausländer ++ viel zu viele illegale gemütlich leben, wie hier in Deutschland, muß es für Ausländer wie im Paradies sein. Sonst wären sie nicht hier und holen immer neue nach. Soviel dazu. Als ich Anfang der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts meine ersten Volksfeste besuchen durfte, ermahnte mich Mami immer, nicht an den alljährlichen Prügeleien teilzunehmen, wo nach reichlich Alkohol immer etwas los war. Jedes Kind, jeder Jugendliche, jeder Erwachsene sowieso, wußten das. Da brauchen wir keine "Hergereisten" von irgendwelchen Ecken dieser Welt, um Nachhilfe bei der Durchführung von Volks- und Dorffesten zu bekommen. Es wird niemand zur Teilnahme gezwungen und auch die Unterstützungsleistungen werden in voller Höhe an jene bezahlt, die - aus welchen Gründen auch immer - nicht teilnehmen wollten oder konnten. Ist die Party vorbei und die Kontrahenten halbwegs wieder nüchtern, lädt der Dorfpfarrer alle zur Messe und alles wird wieder gut. Bis zum nächsten Mal. Und wir werden unsere Kultur ganz sicher nicht aufgeben oder verändern, nur weil ein paar "Zuagereiste" aus irgendeiner Ecke der Welt damit nicht klarkommen. Sie können daheim bleiben.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Warum denn Feste verbieten. Ist doch eine alte Tradition, die es in allen Ländern der Welt gibt.

    Polizeipräsenz und Zivilcourage sind gefordert. Und kommt es zu Übergriffen sind diese hart zu bestrafen.

    Auf jedem Schützenfest gibt es teilnehmende Vereine (Schützenverein, Feuerwehr etc.). Da sollte es doch möglich sein Krawallmacher, nötigenfalls auch mit körperlicher Gewalt, bis zum Polizeieintreffen festzuhalten.

    Anm.:

    Die meisten von diesen hirnlosen Schlägern sind Mitläufer. Können gerade mal das Wort Nazi schreiben und haben von der geschichtlichen Vergangenheit NULL-Ahnung.

    Dumpfbacken, Idioten mit Glatze, Schläger, Mitläufer, Fremdenhasser (die aber auch im Ausland Urlaub machen). Die Demokratie ist stark genug, auch mit diesen Randfiguren fertig zu werden.

    Eine Diskussion mit diesen Figuren ist sinnlos. Sie verstehen nur eines: Gewalt und noch härtere Gegengewalt.

    Alles andere wird als Schwäche ausgelegt.

    Keine Deckelung ihrer Taten. Nicht wegsehen. Anzeigen, Hilfe holen und dann eine Justizia die auch mal das "Schwert" hebt.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Alles klar- Volksfeste werden verboten- dann sucht sich dieses Gesocks andere Gelegenheiten, andere Plätze,

    und letztendlich darf keiner mehr aus dem Haus gehen oder was ?

    Man muss einfach dieses Pack von seiten des Staates ( hier die Polizei ) verstärkt " hochnehmen " und die Gerichte müssen endlich einmal die Strafen verhängen, die diesen Straftaten angemessen sind ...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.