Capitan fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 1 Jahrzehnt

Rote Moschee in Pakistan, was meint Ihr???

Die radikale islamische Koranschule ueberfaellt zunaechst eine Polizeistation, und will gewaltsam die "Einfuehrung islamisches Rechtssystem" durchsetzen. Hat ja nicht geklappt. Aber, meint Ihr nicht, wir in Deutschland muessen aufpassen, dass solche Dinge hier nicht vorkommen.

8 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    die türken sind nur bis wien gekommen...dann hat sie der bayerische kurfürst max-emanuel in die flucht geschlagen...

    trotzdem sollte man wachsam bleiben...die fundamentalistischen muslims sind sicher nicht ungefährlich...

    diese koranschule sind sowieso ein drama. mein bruder hat in gambia als arzt gearbeitet und mir gesagt , dass er noch nie soviele unterernährte und kranke kinder gesehen hat , wie in den koranschulen...die kinder werden dort zum fundamentalismus erzogen..

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Nein, das kommt in Deutschland nicht vor. Unser Innenminister wird das nicht zulassen. Aber in der Zwischenzeit - denke ich - sollten wir uns vorbereiten. Es muß mehr Transparenz, auch in die islamische Entwicklung in diesem Land, geben. Religionsfreiheit hin oder her. Darum geht es doch gar nicht. Wer friedlich betet, mag dies tun. Aber, wer Hetzreden hält, muß aus dem Verkehr gezogen werden. Da kann es keine Toleranz geben !! Jede Kirche, Glaubensgemeinschaft, Moschee und insofern auch jede islamische Bildungseinrichtung muß einen Beauftragten ernennen, der verantwortlich sein muß für die verfassungsgerechte Durchführung aller Aktivitäten. Predigten, Reden, Unterrichtseinheiten sind entweder in deutscher Sprache zu halten oder als Mitschnitt unmittelbar danach an das zuständige Sicherheitsbüro zu überstellen. Wer Reden hält, die nicht verfassungsgemäß sind oder gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen, wird suspendiert und im Wiederholungsfall in Schutzhaft genommen. Wird wiederholt gegen diese Bestimmungen verstossen, werden diese Einrichtungen enteignet, geschlossen und abgerissen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Wie willst du denn aufpassen ?? !

    Ich rechne jeden Tag damit, dass hier auch bald der Bär los ist.

    Aber gott sei Dank ziehen wir aus der Grossstadt ans Meer.

    Da ist die Gefahr nicht so gross.

    Ich habe viele türkische Freunde. Die würden uns im Notfall wohl helfen.

    Irgendwie komme ich mir dabei schon fast vor, wie früher die Juden, die sich vor den Nazis verstecken mussten.

    Man, ist das schlimm geworden mit den Fundamentalisten. Da kann man aber auch Angst um sein Leben kriegen.

    Vor allem werden wieder total unschuldige mit da reingezogen.

    Die Korankinder können eigentlich gar nichts für denScheiss. Die, die sie dieser Gehirnwäsche unterziehen müsste man kriegen.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    pakistan hat sich nie richtig abgegrenzt, gegenüber den terrormuslimen. als erste islamische republik der welt war pakistan immer schon eine brutstätte des islamismus.

    ich vermute, dass solche ereignisse wie jetzt in islamabad in den ländern die sich dem islam zurechnen, künftig verstärkt auftreten, werden weil die dschihadisten zum einen global denken, zum anderen bewusst polarisieren wollen.

    sogenante "märtyrer" sollen die schweigende mehrheit entzünden. das macht nach der logik der hardliner durchaus sinn und wird über kurz oder lang sogar zum erfolg führen, weil die meisten länder enorme armut, soziale spannungen und korrupte oberklassen haben. dort ist die sharia und das system des islam sogar eine echte alternative zum jetzigen desolaten zustand. pest wird mit cholera bekämpft,

    hier in deutschland ist so ein vorgehen in naher zukunft nicht zu erwarten, wir werden vielmehr singuläre aktionen des terrors erleben, weil das potential einfach da ist.

    cc

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich glaube es ist in nicht allzu ferner Zukunft möglich . Durch unsere Toleranz können sich Fanatiker voll entfalten . Kritiker werden schon jetzt eingeschüchtert oder ermordet (Beispiel Holland ) . Wenn nur halbherzige Maßnahmen ergriffen werden haben wir bald solche Probleme .

  • vor 1 Jahrzehnt

    irgendwie kommt einem da spontan Köln in den Sinn

  • Klaus
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Soweit wie in Pakistan wird es in Deutschland auf keinen Fall kommen. Aber auch hier gibt es Hassprediger, auch hier gibt es zweifelhafte Koranschulen. Deshalb sollte der Islamische Religionsunterricht offiziell an den Schulen abgehalten werden, in deutscher Sprache, wie bei den Christlichen Glaubensgemeinschaften auch.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    ich lese zeitung - und wenn ich die forderungen der islamischen brüder so lese, sind die schon lange auf dem weg.

    und wenn ich die kommentare hier und auf der strasse richtig interpretiere, lassen die sich auch nicht stoppen, wenn man einen "kompromiss" in deren sinne schliesst.

    wehret den anfängen

    wenn mir jemand vor zwei jahren gesagt hätte, dass ich schäuble im grossen und ganzen recht gebe, ich hätte ihn ausgelacht.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.