Warum nennen wir Jesus anders, als er sich selbst nannte?

Menschen haben Jesus seit eh und je "Sohn Gottes" genannt. Auch die boesen Geister nannten Ihn so, und er VERBOT es ihnen, das zu tun.

Vor 25 Jahren wollte ich selbst fest stellen, warum er es ihnen verbot. So nahm ich alle Bibeln die ich besass, schlug das Neue Testament auf und unterstrich alle Stellen, in welchen Jesus ueber sich selbst sprach. Ich kam zu einem sehr ueberraschenden Ergebnis.

Wenn ihr wissen wollt, was denn daran so ueberraschungsvoll war (und jetzt noch ist), macht mal das NT auf und lest die 4 Evangelien, die Apostelgeschichte und die Offenbarung. Unterstreicht dabei ALLE Stellen, wo Jesus sich selbst als etwas bezeichnet. Und wenn ihr fertig seid, sagt mir das Ergebnis, und was ihr davon meint.

Ich gebe euch 6 Tage dazu.

Update:

Hmmm...

Warum betrachten alle hier meine Fragen NUR durch das religioese Prisma?

Als z.B. im NT (im Gegensatz zum AT) das Wort "Gewissen" eine immer wichtigere Rolle zu nehmen anfing, sollte das nicht ein Beweis dafuer gewesen sein, dass die Aposteln begannen, dem religioesen Inhalt auch Psychologie ein zu hauchen?

Koennte man von daher nicht auch meinen, dass "Sohn Gottes" STRIKT RELIGIOESEN INHALT besitzt, wogegen "Menschensohn" eher einen psychologischen und mehr auf den Menschen und ihre inneren Kraefte hinweisenden Ausdruck darstellt? Sollte Jesus, als Sohn Gottes, denn KEINE AHNUNG VON PSYCHOLOGIE GEHABT HABEN? Ich glaube diese Frage wird wohl niemand GANZ RICHTIG beantwortet haben.

Update 2:

Andrzei K hat eine sehr interessante Information ueber die Bedeutung von "Bar Enosch" geliefert, und der Text von Dr. Goldmann ist GENAU DAS, was ich als Antwort auf eine solche Frage erwartet habe. Denn dies ist keine Frage, auf welcher man eine EXAKTE Antwort geben kann (wie z.B. auf die Frage "Welcher ist der tiefste See und wie tief ist er?"), sondern es handelt sich hier um eine Frage, auf welcher man lieber SEINE EIGENE MEINUNG ODER VERMUTUNG SAGEN SOLL, als die "Lehren" mancher Kirchen zu zittieren. Denn welche Instanz will mit 100%-ger Sicherheit wissen, warum Jesus sich anders nannte, als die religioes-denkenden Menschen ihn nennen? Was die verschiedenen Kirchen lehren ist mir groestenteils bekannt, und wollte ich etwas VON IHNEN hoeren, dann wuerde ich SIE fragen. Doch - nein! - ich will wissen, WAS IHR SELBST darueber denkt.

18 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Hallöchen,

    natürlich nannte sich Jesus nicht "Sohn Gottes". Er nannte sich Menschensohn, weil er ein Mensch war. Nur war er ein Mensch mit besonderen Fähigkeiten. Er hatte kein krankes Gehirn wie wir heute, sondern er hatte ein gesundes Gehirn. Deswegen hatte er auch besondere Fähigkeiten wie die "Schaffung von Materie" aus Geistsubstanz (z.B. als er die Massen speiste, Wasser zu Wein machte usw.). Er konnte den kosmischen Energiepool anzapfen, den wir uns heute als rauschebärtigen Gott vorstellen. Jesus hat gewußt, dass diese Fähigkeiten in JEDEM von uns schlummern. Deswegen hat der z.B. auch Weisheiten über die Macht des Glaubens und des Gedankens erkannt (habt Glaube wie ein Senfkorn, dann sagt zu dem Berg.... ihr kennt das ja). Dieses Beispiel ist als real zu werten. Jesus war ein Mensch mit einem atavistischen Rückschlag - also ein Mensch mit einem gesunden Gehirn. Man weiß auch nicht, was genau passiert ist, denn seine Fähigkeiten und sein Wissen bekam er erst mit 12 Jahren. Selbst heute gibt es z.B. aus Fernost Nachrichten, dass Menschen "übersinnliche" Fähigkeiten bekamen, als sie an Enzephalitis erkrankten und wieder genasen. Oder hohe Fieberschübe, schläge auf den Kopf bekommen haben usw.

    Das beste Beispiel sind Rechengenies wie der englische "Autist" Daniel Tammet. Zitat: "Als Kleinkind litt Daniel Tammet häufig unter epileptischen Anfällen. Im Alter von drei Jahren hatte er eine besonders schwere Attacke." Seitdem hat er Rechenfähigkeiten die mit normaler Wissenschaft nicht erklärt werden können. Tammet war schon öfters im TV. Doch derlei Beispiele gibt es aus dem Bereich der Autistiker viele. Hier sieht man einmal, welche Fähigkeiten das Gehirn besitzt, von uns aber nicht mehr genutzt werden kann.

    Wer sich schon einmal mit dem Gehirn befasst hat, dem empfehle ich das Buch "Der Anfang war das Ende - Der Mensch entstand durch Kannibalismus - Intelligenz ist eßbar" von Oscar Kiss Maerth. Dieses Buch bietet auf wissenschaftlicher Basis einige Erklärungen für die Leistungen die das Gehirn erreichen kann und vor allem warum. Bei den meisten Menschen ist die Fähigkeit versiegt, die potenziale des Gehirns zu nutzen. Ergo folgt das, was wir schon alle wussten: der Mensch hat ein krankes Hirn.

    Jesus war ein Mensch, ein Menschensohn, ein Mensch der aufgrund seines gesunden Gehirns es geschafft hat, kosmische und bis heute gültige Wahrheiten zu erkennen. Deswegen wollte er nicht, dass ihn die Menschen "Gottes Sohn" nennen. Denn er wusste, dass er nur ein Mensch war, aber nicht Gott.

    Dr. Goldman

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Jesus bezeichnete sich häufig selbst als „Menschensohn“. Damit betonte er beides: Sein Menschsein und seine Göttlichkeit, denn der Begriff „Menschensohn“ stand im Judentum der damaligen Zeit für den göttlichen Erlöser, der Israel retten sollte. Schon der Prophet Daniel (7,13–14) hatte den Begriff „Menschensohn“ für den verheissenen Messias – den erwarteten Erlöser Israels – gebraucht.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Das weiß zumindest jeder, der sich mit der Bibel wirklich beschäftigt hat, dass Jesus sich nicht selber als "Sohn Gottes" angepriesen hat. Das wäre ja wohl seltsam gewesen, wenn er da am See Genezareth rumläuft und sagt: "Hört mal her, Jungs, ich bin übrigens der Sohn Gottes. Wollt ihr mir nicht mitmachen? Dafür gibt's hinterher tolle Jobs für euch, wenn ich 'ne Kirche aufgermacht habe."

    Für wie blöd hältst du uns? Seine Jünger und die Evangelisten haben ihn als "Sohn Gottes" verkündet.

    Niemals hat ein jüdischer Messiasprätendent sich selber als Messias bezeichnet.

    Es gibt eine große Zahl christologischer Hoheitstitel (wie die Theologie das nennt), ohne das die abgezählte Häufigkeit, mit der sie im NT vorkommen, in einer Rangliste unterzubringen wäre.

    Man kann Jesus nicht so von seinen Jüngerinnen und Jüngern trennen. Unser Glaube heißt auch "apostolisch", weil wir die Bekenntnisse der Apostel mitvollziehen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Schön, dass du dir die Mühe gibts, aber ich denke niemand wird leider deinen Rat befolgen, auch wenn er gut wäre. :)

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Sorry, aber warum sagst du uns nicht einfach, was du da Überraschendes herausgefunden hast? So bekommst du die Leute nicht dazu, die Bibel zu lesen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich mag solche Spielchen nicht, höchstens die unter "Witze und Rätsel". Nach ganzen 6 Tagen interessiert es zumindest mich nicht mehr, was du uns sagen wolltest!

    Jetzt interessiert es mich noch.

    Wenn es also so wichtig ist, dann sage es uns JETZT!

    Ich möchte mich übrigens "erhardgr" und "sinchen" voll anschließen.

    Lies doch mal vom Hebräerbrief und vom Kolosserbrief das erste Kapitel!

    Dein Zusatz ist zwar schlaues Gerede, hat für mich aber null Aussage! Eine Antwort auf dein Spielchen hast du auch nicht gegeben!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    wen genau willst du bekehren?

    Die Bibel lesen ist das eine, darin Stellen auf Zuruf unterstreichen das andere, das ganze jedoch als Pseudo-Quiz zu verkaufen und mit deadline den sportlichen Ehrgeiz zu wecken (gibt's dann hinterher das Ü-Ei?) ... das ist lächerlich. SOOO blöd ist hier hoffentlich noch niemand.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Da brauchen wir gar nicht lange zu maikäfern.

    Auch wer die Evangelien nicht so genau kennt wie Du, weiß, dass er sich als

    "der Sohn des Menschen" bezeichnet hat.

    Er sprach aramäisch. Auf aramäisch also "Bar Enosch".

    Wenn man das sinngemäß auf deutsch übersetzen würde, bedeutet es:

    "Herr Irgendwer". bzw.

    "Der x-beliebige Mensch."

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Das ist echt nett von Dir, daß wir uns so lange Zeit lassen können.....

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich schließe mich koelschgirl an.. Spann uns nicht auf die Folter.. Wir wollen's krachen sehen..

    Komisch ist doch nur, daß er hätte nur sagen müssen er sei Gottes Sohn, schon hätte er mehr Jünger gehabt.. Warum er auf das Menschensohn bestand, ist mir schleierhaft.. Wunder hätte er ja angeblich auch genug gebracht, da ist es doch nur müssig dieses doch nicht unerhebliche Element seiner vermeintlichen Abstammung nicht kund zu tun.. Merkwürdig..

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich schließe mich sinchen, erhardgr und jeanferdani an :-)

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.