Dunkel wars der Mond schien helle,als ein Auto blitzeschnell langsam um die Ecke fuhr...?

Folgen
  • Öffentlich folgen
  • Privat folgen
  • Nicht mehr folgen
drinne saßen stehend Leute schweigend ins Gespräch vertieft,als ein totgeschossner Hase,auf der Sandbank Schlittschuh lief. Auf einer roten bank die blau angestrichen war,saß ein ...mehr anzeigen
Beste Antwort
Ein Student mit stumpfen Stiebeln stolpert übern spitzen Stein.
Rennt mit einer Butterstulle eine Fensterscheibe ein.
-
  • 2
  • Kommentar

Andere Antworten (7)

Am besten bewertet
  • Am besten bewertet
  • Älteste
  • Neueste
  • AliceDasWunder beantwortet vor 7 Jahren
    Dunkel war's der Mond schien helle,
    Schneebedeckt die grüne Flur
    als ein Auto blitzeschnelle,
    langsam um die Ecke fuhr.

    Drinnen saßen stehend Leute,
    schweigend ins Gespräch vertieft,
    als ein totgeschossner Hase,
    auf der Sandbank Schlittschuh lief.

    Und der Wagen fuhr im Trabe,
    rückwärts einen Berg hinauf.
    Droben zog ein alter Rabe
    grade eine Turmuhr auf.

    Ringsumher herrscht tiefes schweigen
    und mit fürchterlichem Krach,
    spielen in des Grases Zweigen
    zwei Kamele lautlos Schach.

    Und auf einer roten Parkbank,
    die blau angestrichen war,
    saß ein blondgelockter Jüngling
    mit kohlrabenschwarzem Haar.

    Neben ihm ne alte Schrulle,
    zählte kaum erst 16 Jahr,
    In der Hand ne' Butterstulle,
    die mit Schmalz bestrichen war.

    Droben auf dem Apfelbaume,
    der sehr süße Birnen trug,
    hing des Frühlings letzte Pflaume
    und an Nüssen noch genug.

    Von der regennassen Straße
    wirbelte der Staub empor
    und der Junge bei der Hitze
    mächtig an den Ohren fror.

    Beide Hände in den Taschen
    hielt er sich die Augen zu.
    Denn er konnte nicht ertragen,
    wie nach Veilchen roch die Kuh.

    Holder Engel, süßer Bengel,
    furchtbar liebes Trampeltier.
    Du hast Augen wie Sardellen,
    alle Ochsen gleichen Dir.

    Und zwei Fische liefen munter,
    durch das Blaue Kornfeld hin.
    Endlich ging die Sonne unter
    und der graue Tag erschien.

    Und das alles dichtet Goethe
    Als er in der Morgenröte
    Liegend auf dem Nachttopf saß
    Und dabei die Zeitung las.


    Es ist das bekannteste "Quatschgedicht", man sagt Christian Morgenstern nach, dass er der Autor ist (was ich bezweifele) und es gibt es in vielen Variationen.
    Es ist eine dichterisch zusammengefasste Ansammlung von Oxymora.
    1: Das '''Oxymoron''' (griechisch: ''oxys'': scharf(sinnig), ''moros'': dumm) bedeutet allgemein ''Widerspruch in sich'' und bezeichnet homonym:
    4: * Eine [[rhetorische Figur]], die sich widersprechende Wörter miteinander kombiniert, '''siehe [[Oxymoron (Sprache)]]''', siehe auch [[Stilistik]]. Beispiele sind unter anderem: "Tosende Stille", "Heiße Kälte", "der gesunde Kranke", "alter Knabe", "kleines Riesenrad", "bittersüß", "Eile mit Weile". Möglich ist auch eine ironische Anwendung.
    5: * Eine echte [[Antinomie]] (Selbstwiderspruch) ist ein Oxymoron jedoch aufgrund seiner verschiedenen Auslegungsmöglichkeiten nicht. Das [[Paradoxon]] von [[Eubulides]] ist eine echte Antinomie und regte mit der Aussage: "Der Satz, den ich gerade ausspreche, ist falsch." im Mittelalter Autoren der logischen Arbeiten über unlösbare Aussagen an. Weitere Beispiele sind: "Wenn die Straße nass ist, ist sie trocken." und "Ein Schimmel ist schwarz."

    Quelle(n):

    • 4
    • Kommentar
  • > Beate < beantwortet vor 7 Jahren
    Dieses Gedicht habe ich als Kind mit Begeisterung auswendig gelernt.

    Etwas schöner noch finde ich Palmström von Christian Morgenstern:

    Die unmögliche Tatsache

    Palmström, etwas schon an Jahren,
    wird an einer Straßenbeuge
    und von einem Kraftfahrzeuge
    überfahren.

    Wie war (spricht er, sich erhebend
    und entschlossen weiterlebend)
    möglich, wie dies Unglück, ja -:
    daß es überhaupt geschah?

    Ist die Staatskunst anzuklagen
    in Bezug auf Kraftfahrwagen?
    Gab die Polizeivorschrift
    hier dem Fahrer freie Trift?

    Oder war vielmehr verboten
    hier Lebendige zu Toten
    umzuwandeln - kurz und schlicht:
    Durfte hier der Kutscher nicht -?

    Eingehüllt in feuchte Tücher,
    prüft er die Gesetzesbücher
    und ist alsobald im klaren:
    Wagen durften dort nicht fahren!

    Und er kommt zu dem Ergebnis:
    Nur ein Traum war das Erlebnis.
    Weil, so schließt er messerscharf,
    nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Quelle(n):

    http://www.textlog.de/17451.html
    Da gibt es noch mehr.
    • 3
    • Kommentar
  • Angelika T beantwortet vor 7 Jahren
    Mir und mich verwechsel ich nich ,
    das komm bei mich nich vor
    haste nich een Strick bei Dich,
    mein Hund der will nich mit mit mich.
    • 2
    • Kommentar
  • AnnaA beantwortet vor 7 Jahren
    RIRARUNKEL, im Entena**sch is dunkel,
    wie koennte es auch helle sein,
    es scheint ja keine Sonne rein.

    Quelle(n):

    LG ;-)))
    AnnaA
    • 1
    • Kommentar
  • Karo beantwortet vor 7 Jahren
    nö das is das einzige. hab ich von meinem opa .
    allerdings kenn ichs mit nem anderen Ende
    ........mit kohlraben schwarzen haar und aß ein Butterbutterbrot, das mit schmalz bestrichen war.
    • Bewerten
    • Kommentar
  • lola beantwortet vor 7 Jahren
    ...Schlittschuh lief.
    Und ein blondgelockter Jüngling, mit kohlrabenschwarzem Haar,
    auf ne grüne Bank sich setzte, die rot angestrichen war.
    Dieses Lied schrieb Wofgang Goethe als er auf dem Nachttopf saß,
    und in morgendlicher Röte seine Abendzeitung las.

    Uralt, geht einem aber nie wieder aus dem Kopf.

    Aufm Tärmche steht e Wärmche mitm Schärmche unnerm Ärmche...
    springt vom Tärmche,...armes Wärmche!
    • Bewerten
    • Kommentar
  • Nydia beantwortet vor 7 Jahren
    Die Frage hab ich vor einigen Wochen mal gestellt
    • Bewerten
    • Kommentar
  • Sign In 

    um Ihre Antwort hinzuzufügen

Wer folgt dieser Frage?

    %
    BESTE ANTWORTEN
    Mitglied seit:
    Punkte: Punkte: Level
    Antworten insgesamt:
    Punkte in dieser Woche:
    Folgen
     
    entfernen
     
    Blocken
     
    Blocken aufheben