feelflows fragte in Schule & BildungTrivialwissen · vor 1 Jahrzehnt

Begegnet man ihm noch, dem Sonntagsfahrer mit Hut und gehäkelter Klorolle auf der Heckablage?

21 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Einen zumindest gibt's noch:

    Im Andenken an diesen Klassiker der europaeischen Fortbewegungsgeschichte setze ich an Sonntagen prinzipiell einen Tweedhut auf, wenn ich mal wo hin fahren sollte, einfach zum Spass.

    Die Klopapierrolle... ach, da konnte ich mich einfach noch nicht ueberwinden (habe sie heimlich dabei, im Kofferraum). Und ja, es ist ein Mercedes.

    ;-)

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ja, aber das Bild hat sich leicht gewandelt. Unser Nachbar scheut sogar die Sonntagsfahrer und ist bereits am Samstag und nur am Samstag unterwegs. Pünktlich um 9 Uhr Abfahrt mit Frau zum Billig-Supermarkt, Lebensmittel kaufen. Statt Hut tragen beide Jogginghosen, ist ja auch viel bequemer, wenn man eh nirgens mehr reinpasst. Die gehäkelte Klorolle ist ein Muss, gibt sogar mehrere Versionen davon, jahreszeitlich angepasst. Nach beendeter wöchentlichen Tour, wird das Fahrzeug liebevoll abgestaubt und ausgesaugt, damit es für nächsten Samstag wieder fahrbereit ist.

  • ?
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Oh ja, auch den ganz verwirrten mit Häkelklorollenhaube auf dem Kopf und Hut in der Heckablage.

  • ?
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Ab und zu schon. Allerdings haben die meisten Sonntagsfahrer ihre Hüte und Klorollen entfernt und man erkennt sie nur nach an den langen Autoschlangen hinter sich....

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Die gibt es noch, auch die mit dem Wackeldackel und dem Knüpfkissen mit der Autonummer- das ein schlagendes Argument ist, kein neues Auto zu kaufen...

    Und es sind noch einige gute Geister dazugekommen- seltsame Viecher mit Saugnäpfen an den Autoscheiben.

    Die Babyschuhe baumeln auch noch gelegentlich am Rückspiegel.

    Naja und dann die Blumenvase im VW......ist ja auch ein unverzichtbares Detail...

  • RHR
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Hallo

    der fahrende Mann mit Hut (Homo mobilis petasis) ist eine aussterbende Rasse.

    Gelegentlich werden noch einzelne Exempare auf der A45 erlegt.

    Ich finde, er sollte auf die Rote Liste gesetzt werden, die Welt der Autofahrer wäre ärmer ohne ihn.

    Gruß

    R.

  • djf
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    mit Klorolle weniger, aber mit Hut auf jeden Fall.

    Ich begegne den immer, wenn ich es gerade super eilig habe :)

  • vor 1 Jahrzehnt

    Aussterbende Spezies. Fahren noch vereinzelt herum,

    weil trotz hohem Alters noch Freude am Autofahren vorhanden.

    Für viele der neuen, aufkeimenden Spezies der Raser und Drängler unverständliches Verhalten, weil sie sich an Verkehrsregeln halten, während es immer mehr verbreitet ist, sich seine eigenen zu machen!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja, allerdings sollte heute, dem Zeitgeist entsprechend, auf der Heckablage ein Schoner für ein Packung "Hakle feucht" liegen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Oh ja in Massen, fahre doch einfach mal zum Feierabend-verkehr durch die Stadt..Bingo, alles voll von denen...

    Die fahren dann nämlich einkaufen oder zum Arzt...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.