wie findet ihr das?

mein sohn fast 13 hat heute beim spielen auf dem schulhof sie haben eine art kriegen gespielt sich selbst als adolf hitler bezeichnet wobei er diese person nur von einer dokumentation kennt wo er gerade mal 5 min. zugesehen hat .die lehrerin war natürlich sehr entsetzt.jetzt bin hingegangen und habe aus dem internet die biographie von hitler herausgesucht und ihm zum lesen gegeben mit der aufgabe diesen text zu lesen versuchen zu verstehen und einen aufsatz über das gelesene zu schreiben.im anschluß soll er aus eigener sicht schreiben oder erklären ob er sich selbst immer noch mit dieser person identifizieren kann.also wie findet ihr das ich mein so könnte er noch was darüber lernen wie grausam hitler war und das man auf das was er getan hat nicht stolz sein muß.

Update:

auf grund dessen das er den text nicht ganz verstanden hat den ich ihm zu lesen gegeben habe und er ganz viele fragen hatte durchsucht er jetzt das internet zu diesem thema und setzt sich damit auseinander.ich glaube das es für ihn wohl eine wichtige erfahrung war die er machen mußte um verstehen zu können weshalb seine lehrerin so entsetzt war.klar es gehört zur deutschen geschichte und man kann es auch nicht ungeschehen machen und die meisten der deutschen sind mit sicherheit nicht stolz darauf aber wir müssen wohl unsere kinder besser aufklären was die deutsche vergangenheit angeht damit sie nicht aus unwissenheit in große schwierigkeiten kommen.....

Update 2:

man sollte kinder in dem alter nicht unterschätzen!kinder in dem alter verstehen weitaus mehr als man ihnen zutraut und sie setzen sich auch mit schwierigeren dingen auseinander als mancher erwachsener!ich finde man kann nicht früh genug damit anfangen den geist eines kindes zu forden ohne dieses natürlich zu überfordern.

11 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ich finde es klasse wie du dich in deiner Erziehung bemühst.Hut ab... Meiner Meinung nach hast du genau das richtige getan. Denn Aufklärung schadet der Jugend nie, vor allem dann nicht wenn es sich dabei um solch ein Thema handelt...

    Liebe Grüße

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich finde es gut, wenn du ihn darüber aufklärst, denn da er keinen Bezug zu dem Namen hat, hat er ihn mit Sicherheit nur aus Blödsinn benutzt. Und wie wenig wir über Hitler hinweg sind zeigt doch, dass jeder entsetzt ist, wenn man nur den Namen Hitler erwähnt. Es ist sehr wichtig, dass auch die heutige Jugend noch lernt wie sehr die WElt und auch wir unter Hitler gelitten haben.

  • Anais
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Finde Dein Vorgehen richtig. Vielleicht würde ich ihm auch noch einige Literatur zu dieser Zeit besorgen, Schindlers Liste z.B. . es gibt so viele und in einem wiedergegebenen Schicksal kann er es vielleicht eher nach empfinden was da abgelaufen ist.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich finde es gut was du getan hast.Die Kinder müssen wissen über die Geschichte Ihres Landes .

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    An sich finde ich es gut, wie Du damit umgehst,

    Aber ich frage mich, wieso ein 13-jähriger nichts über Hitler weiß?

    Das erstaunst mich schon. Auch wenn ich "erst" mit 13 das 3.Reich im Schulunterricht hatte, wusste ich doch schon recht viel darüber.

    In erster Linie durch meine Großmutter, die das 3. Reich und den 2 Weltkrieg und die Folgen in Berlin miterlebte und mir sehr viel darüber erzählte.

    Auch von meiner Mutter habe ich einiges über den Krieg erzählt bekommen, obwohl sie selbst erst 5 Jahre alt war bei Kriegsende.

    Aber all das war doch sehr einprägend.

    Nun scheint die heutige Jugend keine Eltern/Großeltern mehr zu haben, die aus erster Hand berichten können, welche Greueltaten damals passierten.

    Wirklich schade, weil das der beste Unterricht überhaupt wäre, weil auch der spannendste.

    Du solltest nur darauf achten, dass Dein Sohn nicht zu sehr unter Druck dadurch gerät, denn das könnte eher in Uneinsicht münden und ein gegenteiliges Denken verursachen.

    Aber ich denke, ihr seid auf dem richtigen Weg.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich finde es sehr gut, was Du getan hast!

    Normalerweise sollten Kinder in der Schule lernen, was so in der "deutschen Geschichte" passierte, aber das fehlte schon zu meiner Schulzeit!!!

    LG

  • vor 1 Jahrzehnt

    "Aufklärung" sollte das Wort 2007 werden.

    Hut ab.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hey,

    ist eigentlich richtig was du getan hast.Aber ein Referat??Vielleicht sollte er es lesen,dann schreiben ob er sich noch vergleicht.

    Grüße

    Amira

    Quelle(n): ??
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ja dein Sohn hat sich als Adolf Hitler bezeichnet.Aber er konnte ja nicht wissen wer er ist und was er getan hat.Als Kind hab ich mal zu einem Jungen gesagt:du siehst aus wie Hitler.Der Junge war natürlich entsetzt(er war älter als ich).Dabei wusste ich nicht mal wer Hitler ist.Ich hab mich dann natürlich gefragt wieso hat er daraus so ein großes Ding gemacht.Dann hab ich natürlich nachgeguckt wer Adolf Hitler ist und wusste dann so ungefähr was er angstellt hat.Ich habe mich bei dem Jungen entschuldigt und das wars.

    Jetzt zu deinem Jungen zurück.Es ist doch nicht schlimm wenn er diesen "Fehler" gemacht hat.Er hat den Namen einfach mal gehört aber wusste damit nichts anzufangen.Vielleicht sollte dein Sohn einfach mal zu seiner Lehrerin gehen und erklären,dass er gar nicht wusste von wem er spricht und sich dann entschuldigen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Im Prinzip richtig gedacht.

    Doch glaubst Du ernsthaft, daß ein Dreizehnjähriger schon so viel Grips hat, um die ganze, grausame Reichweite von Hitlers Tun zu verstehen? Tut sich ja schon mancher Erwachsener schwer damit. Denn sonst wüde es heutzutage nicht noch so viele Anhänger von Hitlers Idealen geben.

    Ich denke mal, daß er sich diesen Namen nur gewählt hat, weil Hitler nun mal der "größte" bekannte Diktator war. Über keinen wird und wurde so viel gesprochen, wie über ihn. Meiner Meinung nach war das Ganze nur Blödsinn unter Jugendlichen. In dem Alter sind die meisten eh sehr gedankenlos, also würde ich das Ganze nicht ganz so arg aufbauschen.

    Ein Gespräch unter Männern darüber bringt wahrscheinlich mehr, als das Ganze, was Du vorhast.

    Ich finde es toll, daß er sich damit auseinandersetzt. Da bist Du dann doch auf dem richtigen Weg. Und auf die Gefahr hin, daß ich noch mehr Daumen runter erhalte, stelle ich Dir nun die folgende Zusatzfrage. Du bemühst Dich super um Aufklärung, Dein Sohn zeigt auch Interesse für dieses heikle Thema. Aber was willst Du tun, wenn er mit gewissen Gruppen in Kontakt kommt, die Hitler immer noch verehren und den Holocoust als nie geschehen abtun? Damit muß man immer rechnen, auch bei bester Aufklärung. Wie willst Du ihm dann klar machen, was nun richtig und was falsch ist?

    Quelle(n): Ich bin absolut gegen Nazis, nur daß das klar ist, bevor ich als solcher beschimpft werde. Ist nur meine Meinung und ein Stückchen weitergedacht!!!!!
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.