Anonym
Anonym fragte in TiereHunde · vor 1 Jahrzehnt

Kann ich meinen verstorbenen Hund selber beerdigen ?

Mein Hund ( DOBERMAN ) ist gestorben und ich würde ihn

gern an einem ruhigen Platz am Waldrand beerdigen.

Darf man das oder muß ich ihn in woanders ???? abgeben?

Und wenn , wohin muß ich ihn bringen??

26 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Es ist nicht erlaubt, Hunde einfach irgendwo zu begraben. Erlaubt ist es auf dem eigenen Grundstück, soweit das nicht in einem Wasserschutzgebiet liegt. Mindestens 50 cm unter der Erde sollte das Tier liegen. Und möglicherweise gibt es auch Gemeinden, die das strenger handhaben.

    Wenn du trotzdem in den Wald willst: achte zumindest darauf, dass du nicht in einem Wasserschutzgebiet bist. Wenn du dort nämlich doch erwischt wirst, könnte es heftig teuer für dich werden..

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Tue es, wenn es Dein Wunsch ist und lass Dich dabei nicht erwischen !

    Du musst dann aber einen guten Meter tief graben, damit Dein Hund von anderen Tieren nicht gewittert oder ausgegraben wird. Suche Dir eine schöne Lichtung entfernt von den Wanderwegen.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Der Dobermann ist kein kleines Haustier und kann nicht im Garten vergraben werden. Es gibt Tierfriedhöfe oder der Tierarzt erledigt das.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also unser Tierarzt hat gesagt, wenn man ein eigenes Grundstück hat und dort kein Wasserschutzgebiet herrscht, dann darf man sein Tier begraben. Er hat dann auch unsern Hund gleich neben seinem Grab eingeschläfert und uns geholfen ihm eine schöne Beerdigung zu machen.

    War damals sehr hart für mich, aber es hat mir geholfen Abschied zu nehmen.

    Hast du keinen eigenen garten?

    Ansonsten mach es einfach.

    Es darf ja auch jeder Depp sein auto waschen und alles auf den boden sickern lassen, und ein anderer kippt sein altöl in die Wiese. Da ist eine Hundeleiche wohl nicht schlimm!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Begrab ihn an einem schönen Ort zu dem du einen Zugang hast. Es tut gut zu wissen wo er begraben ist. Habe meine Hunde auf einem Grundstück (privat) am Waldrand begraben. Dort liegt auch der Hund eines Freundes.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich beschäftige mich auch schon seit einiger Zeit mit diesem Thema. Denn unser ältester ist bald 11 und ich weiß nicht genau wie alt ein Schäferhund so wird. Er hat jetzt schon Probleme beim Treppensteigen(wird recht behäbig dabei).

    Habe mir auch schon überlegt ihn zu beerdigen. Blos habe ich kein Auto oder so und wäre auf fremde Hilfe angewiesen.Oder er käme auf eine Hundefriedhof!

    Und ich schließ mich den andern an, das du es tun solltest. Vieleicht hilft dir ja jemand.Denn so ein Dobermann ist ja nicht leicht. Und ein toter Hund ist auch etwas schwerer.

    Herzliches Beileid zu deinem Verlust und alles gute für dich. Auf das der Schmerz dich nicht auffrisst und du es gut verkraftest. Und ich find es toll, das du ihn nicht einfach so "entsorgen" lassen willst!

    Liebe Grüße hansi1998

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Mach es einfach.nicht fragen! Such dir im Wald ein Plätzchen, mindestens ein Meter tief graben. und was winterfestes draufpflanzen. Sollte dich ein Hundebesitzer sehen, wie ddu mit einem Riesenkofferr im Wald mit traurigen Augen herumläufst, weiss der Bescheid und geht dezent fort.

    Tierfreunde verpfeifen einander nicht. Aber meist triffst du nachts im Wald keinen Menschen.

    Tier zu Seife im Müllentsorgungsverein ist ja wohl indiskutabel, oder????

  • vor 1 Jahrzehnt

    Theoretisch über die Tierkörperverwertung.

    Praktrisch begrab ihn, wo ein schöner Platz ist.

  • vor 1 Jahrzehnt

    du kannst ihn entweder zum tierarzt bringen.. oder du kauft ihm ein grab auf dem tierfriedhof, was allerdings exrem teuer ist und es gibt nicht soo viele, d.h. du hast wahrscheinlich einen weiten weg, um dich um das grab zu kümmern etc. theoretisch kannst du ihn auch woanders begraben, was allerdings gesetzlich verboten ist. und im garten darfst du so weit ich weiß auch nur tiere bis zu einer best. größe.. also ich denke, dien dobermann wird zu groß sein.. :(

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn du in einem Wasserschutzgebiet wohnst, darfst du nicht. Sicher bist du mit Tierfriedhöfen- kostet allerdings nicht zu knapp:http://de.search.yahoo.com/search?p=Tierfriedhof&f...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.