Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungSonstiges - Politik · vor 1 Jahrzehnt

Was würdet ihr an Angie Merkels Stelle tun?

Eigentlich interessiere ich mich nicht für Politik, schalte lieber TV oder Radio um, falls darüber berichtet wird, bin nicht wählen gegangen usw.

Aber das Thema mit den beiden deutschen Geiseln in Afghanistan geht nicht an mir vorbei.

Sie sind nun schon eine ganze Weile in der Gewalt der Entführer und haben bereits Videobotschaften an deutsche Politiker geschickt, in denen sie weinend in einem Raum sitzen, mit an den Kopf gehaltenen Waffen.

Die Entführer sagen, dass sie nur dann frei gelassen werden, wenn die deutsche Bundeswehr aus Afghanistan zurück gerufen wird. Darauf gehen die Politiker aber nicht ein. In der neuesten Videobotschaft sprechen die beiden Geiseln direkt die Bundeskanzlerin an und bitten um Hilfe. Es wird aber nach wie vor nicht auf die Forderungen eingegangen.

Meine Frage: Was kann Angela Merkel selbst nun tun? Wenn das Leben der Geiseln in ihren Händen liegt und die beiden sie direkt ansprechen und um Hilfe anflehen? Also ich könnte nicht ruhig schlafen...

Update:

Sie ist doch in gewisser Weise machtlos, oder? Aber nach der Botschaft, in der sie persönlich von den Geiseln angesprochen wurde... Also jeden, der noch einigermaßen Mitgefühl empfinden kann, lässt das doch nicht kalt, oder? Ich meine damit aber wie sie persönlich damit umgehen soll. Denn sowas geht einem doch persönlich nah...

Jeder der dieses Video gesehen hat, müsste wissen was ich meine.

13 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Wenn Frau Merkel jetzt nachgeben würde, dann hätten diese Fanatiker so richtig freie Bahn und würden mehr und mehr Forderungen stellen. Das Wohl der meisten geht über das Wohl der Geiseln. Warum reisen die Menschen immer noch in diese Länder, wenn sie genau wissen, welche Gefahren dort drohen? Wenn dann was passiert, ist das Geschrei groß.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Sie selber kann es alleine so oder so nicht bestimmen,sie ist nur ein Handwerk zeug , wo andere sich mit bedienen.

    Quelle(n): ed
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    ich würde das selbe wie Frau Merkel machen ,diese Frau lebt seit hundert Jahren da unten im Irak und plötzlich fällt ihr ein das sie Deutsche ist.Ich muss es sagen wie es ist es ist mir so etwas von egal was mit denen passiert.Jeden tag sterben auf dieser Welt Millionen von Menschen ob nun2 mehr oder weniger ist doch nun egal.Wegen mir drückt alle Daumen nach unten.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Das ist nicht allein Angie's Problem.

    Wir hätten uns da überall erst gar nicht einmischen sollen.

    Wer, wie ich 4 Jahre bei der BW war, der weiss dass das alles grosser Mist ist, dass die BW im Ausland eingesetzt wird. Vor allem, wenn bei solchen Einsätzen Soldaten eingestzt werden, die unfreiwillig in der BW (Wehrpflichtige) dienen.

    Ich weiss Grundsatzdiskusion!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Die deutschen Soldaten haben in diesem Land nicht zu suchen.

    Also fordere auch ich den Abzug dieser Truppen und hoffe das sowohl die Amis als auch die anderen richtig was auf die Fr.. bekommen.

    Die Russen haben sich da schon die Zähne daran aus gebissen und damals hat man das aufs schärfste verurteilt und jetzt morden sie da selber.

    .

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Nichts ! Das Auswärtige Amt hat die LEute zigmal !!! aufgefordert das Land zu verlassen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Habe gerade eine ähnliche Frage beantwortet. Frau Merkel persönlich wird in diesem Fall sehr wohl noch schlafen können.

    Bestimmt wäre sie nicht Kanzlerin geworden, wenn sie gleich ihren Kopf verlieren würde. Sie hat ja Berater, die die Arbeit für sie erledigen. Sie gibt öffentlich nur den Kommentar ab. Hoffen wir, daß der Fall ein gutes Ende findet.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    An Merkels Stelle hätte ich mich erst gar nicht in den Krieg reinziehen lassen, das war jedoch nicht der erste fatale Fehler, der ihr unterlaufen ist.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Der Staat darf und sollte sich nie erpressen lassen. Die Geiseln sind mehr oder weniger Iraker. Die Frau (Deutsche) hat einen irakischen Arzt geheiratet. Hat ewig und drei Tage dort gelebt, ihr Sohn hat im irakischen Ministerium gearbeitet. Das sagt doch alles. Vor Kriegsausbruch wurden die dort befindlichen Europäer gewarnt und zur Ausreise aufgefordert. Sie hätten nur dieser Aufforderung Folge leisten müssen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    die stellungnahme der merkel war eindeutig....man tut, was man kann (wird nicht viel sein!),.....aber keinesfalls läßt man sich erpressen......wenn das so ist,....können wir nur noch auf die vernunft der geiselnehmer rechnen....klingt krass,....aber mehr chancen haben die beiden armen menschen wohl kaum!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.