Anonym
Anonym fragte in Schule & BildungPrüfungen & Tests · vor 1 Jahrzehnt

Welches Hormon produziert die Nebenniere ?

Kann mir das einer beantworten ?

8 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Die Nebennieren, die wie Kappen auf den Nieren aufliegen, regulieren den Wasser- und Salzhaushalt des Körpers und unterstützen ihn bei der Bewältigung von Notsituationen. Die Nebennieren bestehen aus zwei unterschiedlichen Geweben, dem inneren Nebennierenmark und der Nebennierenrinde.

    Das innere Nebennierenmark produziert die Hormone Adrenalin und Noradrenalin. In Gefahren- oder Streßsituationen wird Adrenalin aus dem Nebennierenmark in die Blutbahn abgegeben. Dadurch erhöht sich die Herzschlagfrequenz, und die Blutgefäße der Haut und der Eingeweide verengen sich. Das Blut steht der arbeitenden Muskulatur zur Verfügung und der Blutdruck steigt an. Gleichzeitig wird der in Leber und Muskeln gespeicherte Zucker zu Einfachzucker abgebaut, damit der Körper mehr Energie zur Verfügung hat.

    Die Nebennierenrinde produziert drei Arten von Steroidhormonen mit unterschiedlichen Funktionen. Sie produzieren einerseits das Hormon Aldosteron, das die Salzausscheidung über die Nieren reduziert und damit den Wassergehalt des Körpers erhöht. Die Abgabe von Aldosteron wird durch das, in der Niere produzierte, Renin gesteuert. Ist der Aldosteronspiegel zu gering, produziert die Niere verstärkt Renin. Weiters produzieren sie auch Cortisol, das bei einem gesteigerten Energiebedarf des Körpers den Blutzuckerspiegel erhöht. Es wandelt dabei Eiweiß in Zucker um und arbeitet so mit den Hormonen Adrenalin und Glukagon zusammen, die ebenfalls den Blutzuckerspiegel erhöhen. Ein hoher Kortisonspiegel hat zur Folge, dass der Körper eine verringerte Infektabwehr und Immunreaktion besitzt. Von der Nebennierenrinde werden weiters auch Androgene produziert, das sind männliche Geschlechtshormone, die den Aufbau von Eiweiß während des Wachstums fördern.

  • vor 5 Jahren

    Wenn Sie sich für eine effektive Art, Ihre Muskelmasse zu erhöhen suchen schnell sollten Sie sich beeilen diese Methode http://muskel.vorschlag.net

    Ich habe persönlich getestet und ich hatte wirklich gute Ergebnisse!

  • Dandy
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Mir hat man eine Nebenniere entfernt. Von daher übernimmt die verbleibende folgende Tätigkeit ganz:

    Der Name "Nebenniere" klingt mehr nach "Nebensache" als nach einem lebenswichtigen Organ. Doch die Leistungen der Nebennieren sind beeindruckend: Einige Hormon-Größen,darunter Kortison, Aldosteron, Adrenalin und Noradrenalin, werden in den Nebennieren hergestellt. Hinzu kommt das weniger bekannte Hormon DHEA.

    Rinden- und Mark-Teil

    Apotheker und Ärzte unterteilen die Nebennieren wie einen Baumstamm in einen Rinden- und Mark-Teil. In der Rinde sind die so genannten Glukokortikoide zuhause, zu denen auch das Kortison gehört. Außerdem werden dort die Mineralokortikoide, zum Beispiel Aldosteron, sowie das DHEA gebildet. DHEA heißt eigentlich Dehydroepiandrosteron . Die beiden Botenstoffe Adrenalin und Noradrenalin stammen aus dem Nebennieren-Mark.

    DHEA

    DHEA gehört zu den Androgenen, also den männlichen Sexualhormonen. Im Gehirn findet man relativ große Mengen DHEA. Etwa vom 20. Lebensjahr an stellt der Körper jedoch immer weniger von der Substanz her. Ob dieser Mangel für ansonsten gesunde Menschen schädlich ist, weiß die Wissenschaft noch nicht.

    Hatte mich zu diesem Thema schon vor längerer Zeit schlau gemacht. Ich hoffe Deine Frage ausreichend beantwortet zu haben.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Du musst unterscheiden zwischen Nebennierenrinde und Nebennierenmark: Das Mark produziert Adrenalin ( nicht Aldosteron) , die Rinde das Cortison.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Nebennieren sind verantwortlich für die Regulation des Stresses. Sie regulieren den Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Mineralienstoffwechsel und aktivieren das Immunsystem bei Stress. Wenn diese Drüsen erschöpft sind, sind die anderen Drüsen nicht mehr fähig, richtig auf Stress zu reagieren, um den Effekt auf den Körper zu reduzieren. Somit wird der Körper anfällig für Infektionen. Chronischer Stress führt zur Erschöpfung der Nebennieren, was in unserer Gesellschaft sehr häufig vorkommt. Die Nebennieren, die wie Kappen auf den Nieren aufliegen, regulieren den Wasser- und Salzhaushalt des Körpers und unterstützen ihn bei der Bewältigung von "Notsituationen".

    Adrenalin und Noradrenalin

    Das innere Nebennierenmark produziert die Hormone Adrenalin und Noradrenalin. In Gefahren- oder Stresssituationen wird Adrenalin aus dem Nebennierenmark in die Blutbahn abgegeben. Dadurch erhöht sich die Herzschlagfrequenz, und die Blutgefäße der Haut und der Eingeweide verengen sich; daher der Spruch: "Er bekam kalte Füße". Das Blut steht der arbeitenden Muskulatur zur Verfügung, und der Blutdruck steigt an. Gleichzeitig wird der in Leber und Muskeln gespeicherte Zucker zu Einfachzucker abgebaut, damit der Körper mehr Energie zur Verfügung hat. Die Nebenniere ist auch für die Produktion des Hormons Kortisol zuständig.

    Das Nebennierenhormon Kortisol wirkt verdauungsfördernd und reget den Appetit an. Es bereitet den Organismus zur Aktion vor. Es wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen. Kortisol stärkt die Infektabwehr.

    Das Nebennierenhormon Aldestosteron, dynamisiert, stimuliert und hebt den Blutdruck. Das Hormon Adrenalin erhöht die Herzschlagfrequenz wie auch das Volumen des Blutausstoßes.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Kortison wird durch die Nebennierenrinde produziert, und Neurodermitiker haben zu wenig davon...

    Quelle(n): eigene Erfahrung
  • vor 1 Jahrzehnt

    Hallo,

    hier die Profi-Antwort, die können´s einfach besser ;o)

    Quelle(n): de.wikipedia.org/wiki/Nebenniere
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hallo,

    die Nebenniere produziert das Hormon: Aldosteron.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.