Wie würdet ihr damit umgehen, wenn ihr jemandem euer Leben schuldet?

Ich meine jetzt nicht die Geburt, dass man den Eltern da dankbar ist, ist klar. Aber was, wenn du mal gerettet wirst, zum Beispiel von jemandem aus einem brennenden Haus geholt werden...nur ein kleines Dankeschön oder wie würdet ihr euch bedanken?

6 Antworten

Bewertung
  • Mara
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Jemand hat mir mein Leben gerettet und ich habe mir als Dankeschön den Anfangsbuchstaben seines Namens auf die Innenseite meines Unterarms tätowieren lassen. Trotzdem werde ich bis ans Ende meines Lebens in seiner Schuld stehen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    hey du,

    ich würde mich erstmal in aller form bedanken und dann je nach seiner lebenssituation mich zu revangieren!!je nachdem was er brauchen oder mögen würde!!!ausserdem würde ich gerne mit meinem retter weiteren kontakt halten!und vielleicht kann ich ihm auch einmal aus einer sehr schweren situation hinaus helfen!!

    gruß danni

    Quelle(n): meine gedanken
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    das ist eine frage die echt schwierig zu beantworten ist,jemandem sein leben zu verdanken ist nicht gerade eine pralinenschachtel überreichen!

    ich denke es würde keine minute mehr vergehen wo ich nicht daran denken würde,ich wäre bestimmt jeden lebenstag dankbar dem menschen gegenüber! er würde automatisch ein teil von mir werden glaube ich!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich währe ihm schon sehr Dankbar, und würde mich freuen wenn man weiter im Kontakt bleiben könnte .Vielleicht kann ja sogar so was wie Freundschaft entstehen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Hi, also erstmal kommt es natürlich auf die eigenen Finanzen an....aber, wenn möglich, vielleicht eine Reise....also schon etwas Größeres.....im Umkehrschluss könnte man fragen, was ist dir dein Leben wert??

    ...dann gibt es Fernsehsendungen....ich glaub mit Kai Pflaume (Helden des Alltags), das wäre doch eine schöne Auszeichnung, oder es gibt Auszeichnungen von staatlicher Seite....Ehrennadel u.s.w.

    ...gute Frage

    ...viel Spaß noch

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Fritz
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich wurde auch schon mal gerettet - als Kind, eingebrochen in einen See, beim Schlittschuh-Laufen. Persönlich denke ich nicht, dass ich dem Retter mein Leben "schulde". Er war da, hat gehandelt, ich war/bin froh darüber - aber ich fühle nicht, ihm etwas zu schulden.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.