May fragte in GesundheitPsyche · vor 1 Jahrzehnt

Träume! Vorahnungen, Warnungen?

Sind Träume eine art ( ich meine jetzt Träume die man mit bekommt) Vorahnungen oder eine Warnung? oder einfach die Verarbeitung eines Tages?

Was meint ihr dazu?

11 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ich schätze träume können einen warnen, aber nur vor einem selbst. sie verarbeiten unsere gefühle, unsere ängste und hoffnungen.

    andererseits ist mir auch schon zu ohren gekommen, das mal jemand ein dejavu hatte. er hat den tag geträumt und dieser war genauso wie in seinem traum.

    ich denke die frage was träume nun wirklich sind muss jeder für sich beantworten.

    ich persönlich glaube nicht daran das träume eine art vorwarnung sind, sondern nur die verarbeitung bestimmter gefühle und ängste. aber ich verurteile auch keinen der daran glaubt das träume einem die zukunft mitteilen können, denn jeder soll an das glauben was er möchte.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich glaub eigentlich fast beides!

    Ich hab mal eine Frage hier gestellt von wegen Vorahnung.. Da ich des öfteren geräumt habe, dass mir meine Frontzähne ausfallen und nun mussten sie vorne wirklich gerissen werden wegen einer Zyste.. Antworten auf meine Frage waren meistens, dass der Körper mich warnen wollte.. Also vielleicht sogar doch auch Warnungen? Ich weiß es nicht.. aber ich denk schon, das es was zu bedeuten hat...

  • Axel
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Früher träumte ich mal von einer Begegnung mit einem Menschen, den ich sehr lange nicht gesehen habe. Im Traum haben wir uns über wichtige Dinge unterhalten. Am nächsten Tag traf ich diesen Menschen unter seltsamen Umständen und das Gespräch fand statt, genau wie im Traum.

    In der Bibel gibt es viele Beispiele von Warnungen in Traumform, die dann von einem Mann Gottes gedeutet wurden.

    Joseph von Ägypten und Daniel waren solche Traumdeuter.

    Auch Joseph, Jesus Ziehvater, erschien ein Engel im Traum.

    Auch heute noch kann Gott zu uns in Träumen sprechen.

    Quelle(n): AT, Genesis 40 ; 41, Daniel 2, Matthäus 1:20
  • 4711
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Unsere Trauminhalte setzen sich zum größten Teil aus der Verarbeitung von Informationen des letzten Tages zusammen. Auch Anzeichen einer sich anbahnenden Krankheit oder psychische Verstimmungen können wir symbolhaft im Traum erleben.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich denke beides.

    Ich würde auch gern manche Träume einfach deuten lassen, um zu wissen, was sie bedeuten!!

    Aber manche Träume sind manchmal zu komisch und krass, dass es echt schwierig ist, da was draus zu deuten!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Zum Einen werden in Träumen unbewusst die Tageserlebnisse verarbeitet. Zum Anderen können sie aber auch verborgene Wünsche, Gefühle und auch Krankheiten offenbaren, die sich noch im Unterbewusstsein befinden, bevor das Bewusstsein sie wahrnehmen kann. Sie können also auch Warnung sein. Man muss den Unterschied finden.

    Ich träume sehr viel und weiß meist morgens noch, was ich geträumt habe. So kann ich mich damit beschäftigen. Wenn ich bei einem Traum keinen Zusammenhang zu Erlebtem erkennen kann, könnte es eine Vorahnung oder Warnung sein. Da gibt es Traumdeutungsbücher. Allerdings darf man die nicht so ernst nehmen (es ist wie mit Horoskopen und Wahrsagen) In drei verschiedenen Büchern stehen drei verschiedene Deutungen...

  • vor 1 Jahrzehnt

    Sowohl als auch. Habe beides schon erlebt.

    Vorahnungen sind allerdings wesentlich seltener als eine Verarbeitung von Tagesresten.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich glaube, Traeume sind die Anzeigen auf dem Armaturenbrett unserer Psyche. Und manchmal empfaengt man eine Durchsage vom Karmabuero - das ist dann ein Wahrtraum. Hatte ich noch nie, aber eine Freundin von mir hatte einmal drei Wochen lang jede Nacht Alptraeume, aus denen sie mit den Worten "es brennt!" oder "es riecht nach Rauch!" erwachte. Und dann verbrannte ihr Vater eines Tages, direkt in dieser Phase. Seltsam, hm?

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    es ist eine andere seite von dir, die dich auf dienge hinweist die ihr aufgefallen sind (+vorschläge für lösungen - warnung vor situationen, die man auf keinen fall will)-sie existiert außerhalb von raum und zeit, sodass es vorahnungen, vergangenes oder aktuelles sein kann - auch total verquer, da das bewusstsein wieder ein komplexe einsspühlt - leider können wir uns ja zur zeit nur ganz wenig davon merken

    bin aber guter hoffnung, dass wir immer mehr zu dieser fähigkeit zurückfinden

    wir sind mehr als uns es die "hohen herren" vortäuschen wollen zu sein

    Quelle(n): Liebe&Licht
  • vor 1 Jahrzehnt

    Wie sollen das Warnungen sein die können nicht in die Zukunft blicken also würde ich sagen sie sind nur eine Verarbeitung des Tages.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.