jez fragte in Freunde & FamilieVerlobung & Heirat · vor 1 Jahrzehnt

Wie ist es, seinen besten Freund zu heiraten?

Mein Freund und ich verdanken uns gegenseitig das Leben, außerdem verstehen und respektieren wir uns und im Bett ist auch alles super, ist das eine gute Grundlage für eine langanhaltende Ehe oder entsteht daraus zu viel Abhängigkeit? Hat jemand vielleicht Erfahrung damit? Ist ja irgnedwie ziemlich speziell..

17 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ich habe meinen besten Freund geheiratet! Wir kennen uns bereits seit 26 Jahren, geheiratet haben wir aber erst vor 15 Jahren. Bei uns läuft es wirklich super. Von Abhängigkeit kann keine Rede sein, man weiß ja, wie der andere "tickt".

    Ich finde, ihr habt die idealen Vorausetzungen für eine gute Ehe, allerdings hat man nie eine Garantie darauf, dass es wirklich klappt.

    Folge deinem Herzen...!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das sind gute Grundlagen für eine Ehe. Sollte diese jedoch schiefgehen ist mit dem Ehepartner auch gleich der beste Freund weg.

    Wenn du jedoch wirklich mit dem Gedanken spielst, dann solltest du dich mal fragen, ob der Gedanke nicht irgendwie aus Dankbarkeit entstanden ist, denn , wenn du dir schon überlegst, ob das gut ist, dann ist die Beziehung als Liebesbeziehung ganz schön wacklig und ein Scheitern vielleicht schon vorprogrammiert....

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Also ich war bis vor kurzem mit meiner besten freundin zusammen. am anfang war auch alles super...doch irgendwann hat sie mich so sehr eingeengt, dass man es kaum mehr aushalten konnte. ich konnte nichts mehr ohne sie machen...außerdem haben wir uns nach einiger zeit nur noch gestritten. jetzt sind wir nur noch normal befreundet...aber wenn es bei euch super läuft, dann wünsche ich euch viel glück.

    Und mach jetzt nich alles von den Yahoo Clever Usern abhängig ;)

  • stef
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Mein Mann war einer meiner besten Freunde und ist heute mein bester Freund.

    Jedoch solltet ihr beide prüfen, ob nicht die lebensbedrängenden Situationen Euch auf diese einzige Erfahrung so extrem zusammen geschweisst haben. Dankbarkeit oder Schuld sind keine wirklich gute Grundlage fuer eine Ehe.

    Falls ihr aber, wie z.B. beim Extrembergsteigen oder Tauchen oder ähnliches, bei dem Anderen das totale Vertrauen und Verläßlichkeit gefunden habt, ich komme zum Blumensteuen.

    Man heiratet den, der ähnliche Interessen hat, der einem Zuversicht gibt und das muss auf beiden Seiten da sein, um eine gemeinsame Zukunft zu erschliessen, aufzubauen und zu leben. Man heiratet nicht, auf die Dauer gluecklich, um eine gemeinsame Vergangenheit zu konservieren.

    Und ganz ehrlich , guter Sex ist nicht stoerend fuer eine Ehe (alles wird mal weniger), aber keine wirkliche Basis für ein Eheversprechen. Da muss mehr sein, als die Vergangenheit und der hoffnungssvolle Wunsch.

    Doch wenn ihr Euch wirklich liebt, welche Blumen soll ich streuen?

    Mit besten Wünschen

    Stef

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Traut euch nur.

    Freundschaft ist nicht die schlechteste Basis für eine Ehe.

  • Löwin
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    ich wünsche euch wenn ihr euch traut alles alles liebe und viel glück auf das die ehe ewig hält,ich habe zwar keine erfahrung damit aber warum sollte das nicht funktionieren

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Dann steht einer glücklichen Ehe doch eigentlich nichts mehr im Weg!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Heutzutage brauch man doch nicht gleich zu Heiraten. Lebt einige Jahre in wilder Ehe und wenn ihr in 8 Jahren noch zusammen wohnt könnt ihr es euch ja immernoch überlegen. Ich denke um sich abhängig zu machen, muss man nicht Verheiratet zu sein. Ich kenn ein Pärchen die sind seid 30 Jahren unverheiratet zusammen, da ist es auch nurnoch gewohnheit und gegenseitige abhängigkeit.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Was besseres kannst Du Dir nicht wünschen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Eigentlich nicht schlecht - wenn er danach auch noch der beste Freund bleibt, ist es doch das Beste! Ihr solltet aber davor schon mal den Alltag, wie das Zusammenleben, eine Weile getestet haben..

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.