Joh J fragte in SozialwissenschaftPsychologie · vor 1 Jahrzehnt

Ist Borderline echt noch krasser als autoaggressives Verhalten?

6 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Borderline ist sehr schwierig zu verstehen (für Außenstehende). Selbst Betroffene können diese "Krankheit" oft nicht genau definieren.

    Ob Borderline "krasser" ist als Autoaggressives-Verhalten - ich denke ja und nein. Je nachdem wie man es sieht. Autoaggress.-Verh. ist oft einer der vielen "Ausdrücke" oder "Symptome" von Borderline.

    Jedoch möchte ich noch eines richtig stellen: Nicht jeder, der SvV-Betroffener, Suicid-gefährdeter ist und an einer Essstörung leidet ist Borderliner! Diese Krankheit kann man nicht auf so wenige Faktoren beschränken. Deshalb auch die Bitte: Niemals jemanden als Borderliner abstempeln, nur weil er psychische probleme hat!

  • vor 1 Jahrzehnt

    autoaggressives Verhalten ist ein Symptom. Borderline ist eine Persönlichkeitsstörung, die u.a. dieses Symptom hervorbringen kann.

    Es sind also zwei verschiedene Baustellen, eine oberflächlich, die andere tiefliegend, wenn du so willst...

  • 00000
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Autoaggression ist häufig ein Symptom der Borderlinestörung. Borderline ist nicht krasser, es ist komplexer. Worunter die meisten Borderliner wohl am extremsten leiden ist die zwischenmenschliche Beziehungsstörung. Daneben treten eben auch SVV, Depressionen und Essstörungen, sowie chronische Suizidalität auf.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Borderline aus dem englischem = Grenzlinie

    Borderline ist eine weit gefächerte Krankheit zitat aus Wikipedia :

    Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) wird auch emotional instabile Persönlichkeitsstörung genannt. Zum Erscheinungsbild gehören sehr wechselhafte Stimmungen und Affekte, ein zerrüttetes Selbstbild, sehr unterschiedlich ausgeprägte Arten von traumabedingten Dissoziationen und damit verbundene Autoaggression sowie extreme zwischenmenschliche Sensibilität und extremes Emotionsgedächtnis. Vor allem die letzten beiden Symptome sind häufig Ursache für soziale Konflikte. Grundsätzlich können die Symptome bei den Betroffenen sehr unterschiedlich sein; viele davon gibt es sogar gegenteilig. Die Stärke der Störung ist von Person zu Person individuell, ebenso das damit verbundene Leiden und die individuellen Belastungserscheinungen. Es ist jedoch immer eine seelische Dauerbelastung gegeben, das Leben Betroffener ist nachhaltig beeinträchtigt.

    Borderliners Anonymous (BA) ist ein Zwölf-Schritte-Programm für Menschen, die an der Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden. BA arbeitet mit einem abgewandelten Programm der Anonymen Alkoholiker.

    Jeder Borderliner kann Mitglied werden. BA fordert keine Mitgliedsbeiträge und finanziert sich aus Spenden der Mitglieder. In regelmäßig stattfindenden Meetings haben die Betroffenen die Möglichkeit, über von ihnen selbst gewählte Themen zu reden.

    Weblinks:

    http://www.borderline-selbsthilfe.de/

    http://www.borderline-syndrom.ch/

    http://www.blumenwiesen.org/borderline.html

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19977/1.html

    Sozialverhalten und Partnerschaft

    Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind oft höchst instabil. Die borderlinekranke Person schwankt zwischen vorwurfsvollen Angriffen und Klammerverhalten. BPS-Kranke schwanken zwischen Idealisierung und Entwertung der anderen Person hin und her und fürchten gleichzeitig, verlassen zu werden. Die Betroffenen sind schnell enttäuscht und erbost, wenn andere ihre Erwartungen nicht erfüllen, bleiben aber trotzdem intensiv an sie gebunden. Einige Borderlinekranke demütigen die Personen, die sie lieben, wünschen sich aber gleichzeitig, dass die jeweilige Person bleibt. Besteht eine enge emotionale Bindung zu einem anderen Menschen, kann auch die Tendenz bestehen, die andere Person zu idealisieren.

    Bereits kleine Anlässe können starke Gefühlsimpulse auslösen, die vom Betroffenen nicht verarbeitet werden können. Es gibt für viele Betroffene häufig über Tage oder sogar Wochen keinen Ausweg aus der eigenen Gefühlswelt. Häufig werden Äusserungen sowie Kommunikationssignale wie Gesten, Mimik und Betonung sehr intensiv analysiert und auf „Signalwirkung“ hinsichtlich möglicher Angriffe oder feindlichen Verhaltens untersucht. Ursache ist eine häufig anzutreffende generelle Erwartungshaltung, dass Kränkungen vom Gegenüber zu erwarten sind.

    Die Angst, verlassen zu werden, steht oft in Beziehung mit eigenen, traumatischen Erfahrungen und deren dissoziativer Bewältigung. Dies führt dazu, dass sich der Betroffene oft unbewusst in einer Weise verhält, durch die er die Bezugsperson verliert oder zumindest kränkt. Es fällt den Betroffenen schwer, Nähe zuzulassen, auch wenn sie ständig danach suchen. Dieses Problem ist ich-synton, das heißt Betroffene wissen nicht bzw. haben höchstens ein unangenehmes Gefühl, dass sie de facto Angst vor Nähe haben.

    Das allgemeine soziale Verhalten Betroffener ist nicht nur durch die Belastungserscheinungen alleine zu beschreiben. Es ist immer abhängig vom Menschen, der dahinter steckt, der mit den Problemen und Erschwernissen der Borderline-Störung leben muss. Das erfordert besondere Verantwortung und besondere Anstrengung von beiden Seiten. Da es den Betroffenen aber in vielen Lebenslagen oft schwer bis unmöglich ist, den Erwartungen der Umwelt zu entsprechen, entsteht für diese Personen und ihre Partner[1] meist erhebliches persönliches Leid.

    Fachliteratur

    * Mathias Lohmer: Borderline-Therapie Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings. 2005, ISBN 3794523822

    * Christa Rohde-Dachser: Das Borderline-Syndrom. 2004, ISBN 345684087X

    * Weshavel: Schizotypische Persönlichkeitsstörung, Borderline Persönlichkeitsstörung, Soziale Phobie. 2003, ISBN 3833003820

    * Martin Bohus: Borderline-Störungen. 2002, ISBN 3801710963

    * Gerhard Dammann, Paul L. Janssen (Hrsg.): Psychotherapie der Borderline-Störungen. 2001, ISBN 3131268611

    * Otto F. Kernberg, Birger Dulz, Ulrich Sachsse et al.: Handbuch der Borderline-Persönlichkeitsstörungen. Schattauer, Stuttgart 2000, ISBN 3-7945-1850-0

    * Otto F. Kernberg: Borderline-Störungen und pathologischer Narzissmus. 2000, ISBN 3518280295

    * Birger Dulz, Angela Schneider: Borderline-Störungen - Theorie und Therapie. 1999, ISBN 3794520130

    * Marsha M. Linehan: Dialektisch Behaviorale Therapie der Borderline-Persönlichkeitsstörung. 1996, ISBN 3980307484

    * Katja Nienhaus (Dissertation 2003): Diagnostik und Differentialdiagnostik der Borderline-Persönlichkeitsstörung (PDF; 1,44 MB)

    Für Betroffene

    * Jerold J. Kreisman, Hal Straus: Ich hasse dich, verlaß’ mich nicht. Die schwarzweiße Welt der Borderline-Persönlichkeit. 2005, ISBN 3466303265

    * Ewald Rahn: Borderline. Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige. 2005, ISBN 3884142585

    * Vincent E. Noel: Sarah – Vom Ende meines langsamen Abschieds. 2005, ISBN 393710173X

    * Andrea Brackmann: Jenseits der Norm – hochbegabt und hoch sensibel?. Klett-Cotta, Stuttgart 2005, ISBN 3-608-89002-5.

    Dieses Buch behandelt insbesondere auch das Thema „hochbegabte Erwachsene“. Außerdem stellt die Autorin Zusammenhänge zwischen dem Borderline-Syndrom und Hochbegabung dar.

    * Heinz-Peter Röhr: Weg aus dem Chaos. 2003, ISBN 3530300101

    * Joachim Gneist: Wenn Hass und Liebe sich umarmen. 1995, ISBN 3492238904

    Für Angehörige

    * Sonja Szomoru, Viola Valentin: borderline brach herz Hilfe zur Trennungsverarbeitung für Borderline-Partner. 2005, ISBN 3980949656

    * Paul T. Mason, Randi Kreger: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber für Angehörige von Menschen mit Borderline. 2003, ISBN 3884143379

    Quellen

    1. ↑ www.borderline-plattform.de: Gemeinsame Merkmale der Borderline-Partner (Co-Abhängigkeit)

    2. ↑ http://www.tfp-institut-muenchen.de/ TFP-Institut München

    Rezeption

    Folgende Filme befassen sich thematisch mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung:

    * Allein, Drama, Deutschland 2004

    * Durchgeknallt (Girl, Interrupted), Drama, USA 1999

    * Angel Baby, Drama, Australien 1995

    * Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen Drama, Frankreich 1986

    * Das Geheimnis der falschen Braut Drama, Frankreich 1969 (zeigt nicht nur Borderline, sondern auch den co-abhängigen Partner)

    * Eine verhängnisvolle Affäre, Drama/Thriller, USA 1987

    Der Titel Stinkfist von Tool und das zugehörige Musikvideo handeln ebenfalls vom Borderline-Syndrom.

    Siehe auch

    * Psychische Störung

    * Persönlichkeitsstörung

    * Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung

    * Doppelbindungstheorie

    * Selbstverletzendes Verhalten u. a. viele Links

    * 12-Schritte-Programm

    * Borderliners Anonymous

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    borderliner haben ein schwieriges leben. es ist sehr schwer diese krankheit zu analysieren. sie wird oft mit schizophrenie verwechselt, dabei ist es nur eine vorstufe.

    darum sind die ärzte auch vielfach ratlos. viel kraft an alle betroffenen

  • vor 1 Jahrzehnt

    Borderline ist eine psychische Störung bei der viele Patiententen auch zu autoaggressiven Verhalten Neigen.

    Deshal ist diese Frage halt schlecht zu beantworten. Im allgemeinen gibt es leichte Formen dieser Störung, aber auch sehr schwere.

    Am besten liest Du die mal den Artikel auf Wikipedia durch.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.