May fragte in Schule & BildungPrüfungen & Tests · vor 1 Jahrzehnt

Arbeiten!!!!?

Bei jeder KA alles vergessen was nun?

Update:

Bei Klassenarbeiten oder münliches Vortragen black outs was nun?

13 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Vielleicht liegt es an deiner Art wie du etwas lernst, denn wenn man alles gut kann braucht man keine Angst vor der Arbeit oder dem Referat haben und bekommt auch keine Blackouts!

    Ich lerne immer am besten mit Karteikarten, auf die ich alle Themen schreibe die z.Bsp in der Arbeit vorkommen und sie mir so auch schon allein beim schreiben gut einpräge. Diese Karteikarten lerne ich dann so lange bis ich es auswendig kann.*Hinterher trage ich das dann auch meiner Mutter vor*

    PS: Am besten vor Referaten jemandem sein/e Text/e vortragen, damit man weiß das man es auch wirklich kann

  • vor 1 Jahrzehnt

    Vorher geübt und alles gekonnt?

    Bei jeder Klassenarbeit oder nur bei einem bestimmten Lehrer?

    Prüfungsangst?

    Die Prüfungsangst ist eine Angst vor der Bewertung der persönlichen Leistungsfähigkeit. Wie jede Angst ist sie zunächst ‚normal‘. Sie ist eine Sonderform der sozialen Bewertungsangst.

    Meist entsteht die Prüfungsangst aus negativen Vorerfahrungen in einer Prüfungssituation oder aus Erzählungen und selbst ausgestalteten „Bildern“ solcher Erfahrungen. Sie baut auf einem Selbstbild auf, das wenig Sicherheiten aus anderen Bereichen bezieht und schreibt die (erwarteten) Misserfolge im wesentlichen der eigenen Person zu (Attribution). Die individuell verschiedene „emotionale Erregbarkeit“ spielt bei der Ausprägung der Prüfungsangst eine große Rolle.

    Zusammenhang von Angst und Leistung vergrößern Zusammenhang von Angst und Leistung

    Ein gewisses Maß an Angst kann in der Prüfung durchaus leistungssteigernd wirken, insbesondere wenn die abgefragten Leistungen hoch automatisiert sind. Je komplexer die abgefragten Leistungen, um so störanfälliger durch Angst werden sie. Zu unterscheiden davon ist die Wirkung auf die Prüfungsvorbereitung, die zwar durch Prüfungsangst oft gesteigert wird, aber häufig in falsche Richtungen gelenkt wird (Detaillismus statt Strukturierung, keine Entspannung zwischendurch). Dadurch kann die Angst vor und in der Prüfung noch energetisiert werden.

    Behandlungsbedürftig wird eine Prüfungsangst, wenn sie erheblichen Einfluss auf die Lebensgestaltung der Person nimmt. Insbesondere wenn der Betroffene bereits im Teufelskreis der ‚Angst vor der Angst‘ befangen ist, drohen panikartige Reaktionen mit Flucht- und Vermeidungstendenzen. Oft wird auch ein Kontrollverlust oder ein Blackout erlebt oder fantasiert. Ein totaler Blackout ist durch einen Gedanken bedingt, der nicht zur Lösung der Prüfungsaufgabe beiträgt. So wie ein Felsenkletterer nicht nach unten blicken darf, sondern sein Ziel im Auge haben muss, so sollte ein Prüfungskandidat sich genau auf die Aufgabe konzentrieren und nicht etwa daran denken, was der Prüfer oder andere Personen denken, wenn sie davon erfahren. Der unpassende Gedanke blockiert das vernünftige Lösen der Aufgabe und körperliche Angstsymthome verstärken noch den Blackout. Im Englischen trifft der Begriff „worry“ diesen zweiten, schädlichen Gedanken am Besten. Dadurch kommt es nicht selten zu Schulversagen oder Studienabbruch. Der hierdurch verursachte Schaden ist auch von erheblicher volkswirtschaftlicher Bedeutung.

    Behandelt werden kann die Prüfungsangst durch das Erlernen von Entspannungstechniken und die Veränderung selbstabwertender Selbstanweisungen und Vorstellungen in realistische und ermutigende Selbstanweisungen (Selbstinstruktionstrainings). Ein weiterer Ansatzpunkt ist die Bearbeitung der Ursachenzuschreibung (Attribution) für Erfolg und Misserfolg und ihrer persönlichen Bedeutung. Studienberatung, Schulpsychologie und Berufsberatung dienen der Einschätzung der Begabung des Menschen mit Prüfungsangst. Unabhängig davon können gute Lern- und Arbeitstechniken in der Prüfungsvorbereitung für eine Entspannung sorgen.

    Quelle(n): Wikepedia
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Du leidest unter Prüfungsangst rede mal mit Deinem Hausarzt darüber !!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Das nennt man wohl Black out.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    ich gehe mal davon aus das KA klassenarbeit bedeutet!!! wenn nicht brauchst du nicht weiter lesen.

    ich hatte das auch ich kann die nur den tipp geben, lerne sobald du weißt, das du eine schreibst, aber am tag vor der arbeit lerne gar nicht sondern mache entspannungsübungen.

    verkrampfe nicht zu sehr und suche dir eine lernmethode, mit du am besten klar kommst, jeder ist da anders.

    und vielleicht solltest du mit deinem lehrer darüber sprechen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Entweder mehr bzw. besser lernen oder, wenn es wegen Prüfungsangst ist, zum Psychologen gehen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Zwangsläufig Stufe wiederholen und beim nächsten mal besser machen. Vielleicht solltest du deine Lernmethode überarbeiten, benutze z.b. Farben für bestimmte Teile, das Gehirn nimmt alles viel besser mit Bezug zu anderen Dingen auf. Ansonsten viel Glück auf deinem Lebensweg, und denk dran: Ein Genie erkennt man an seinen Fragen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Dann alles noch mal von vorn. Übung macht die Meisterin!

  • ?
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja!!!!?

    Und was heißt KA?

  • vor 1 Jahrzehnt

    mündlich das beste rausholen, dann wissen die lehrer, dass du eigentlich was inner birne hast, und drückn auch ma ihre dummen augen zu..

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.